Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Wie man die eigenen vier Wände sicherer machen kann, haben wir Euch in einigen Reviews zu Smart Home-Kameras aufgezeigt, naja, zumindest wenn es um die Innenräume geht. Hier hatten wir beispielsweise die Netatmo Welcome Kamera, die mit Gesichtserkennung, Sicherheitssensoren und Applikation für Smartphone sowie Tablet einen guten Einblick in die eigene Wohnung bietet, wenn man unterwegs ist, und zudem optisch sehr schön gestaltet war. Heute widmen wir uns ebenfalls der Überwachung und verlagern das Ganze auf den Außenbereich, sprich zum Beispiel für Hausbesitzer mit Garten und einem Grundstück. Der gleiche Hersteller bietet nämlich auch hier ein passendes Gerät an, nämlich die Outdoor-Sicherheitskamera Netatmo Presence, die wir uns für Euch angeschaut haben.

Anzeige *

Die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera präsentiert sich in einem schwarzen Gehäuse, welches aus robustem Aluminium gefertigt wird und sehr präzise verarbeitet ist. Das Material ist dabei recht glatt gestaltet, weist aber dennoch eine leichte Struktur auf, welche zudem etwas schimmert, sofern diese von einer Lichtquelle angestrahlt wird. Das komplette Gehäuse ist zudem aus einem Stück gefertigt, was dem Schutz vor Regen, Schmutz oder Ähnlichem zugutekommt. Die Outdoor-Kamera steht dabei unter HZO-Schutz, hierbei handelt es sich um ein Beschichtungsverfahren auf Nanoebene, welches für eine vollständige Versiegelung der Elektronik sorgt. Ansonsten ist das Design sehr minimalistisch gehalten, dennoch auch modern, uns hat die Gestaltung sehr gut gefallen.

Die Seiten der Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera sind demnach komplett Uni gehalten, während es auf der vorderen Seite schon etwas mehr zu entdecken gibt. Hier hätten wir im oberen Bereich ein widerstandsfähiges Kunststoffglas in einer Milchglasoptik, welches zudem mit UV-Schutz ausgestattet ist. Hier drunter befinden sich dann mehrere LEDs, welche als Fluchtlicht dienen und zudem dimmbar sind – auch für die Infrarot-Nachtsicht werden diese benötigt. Gleiches gilt auch für den unteren Bereich, hier in einer schwarzen Gestaltung mit Ausnahme eines runden transparenten Bereichs, wo die 4 Megapixel-Kamera integriert ist, der Sensor erlaubt dabei Aufnahmen von bis zu bis zu 1920 x 1080 Pixeln bei einem Sichtfeld von 100°. Ansonsten sehen wir hier noch einen sehr kleinen Netatmo-Schritzug.

An den Seiten des unteren Bereichs der Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera finden wir auch noch eine montierte Halterung aus gleichem Material, auch hier ist alles hochwertig verarbeitet. Am Hauptmodul ist diese mit zwei Inbusschrauben befestigt und erlaubt ein Neigen der Kamera, wenn diese fertig montiert ist. Wir sehen im hinteren Bereich zudem ein festmontiertes Kabel, welches für die Installation bzw. die Stromversorgung gebraucht wird. Die drei verwendeten Kabel werden dabei von einer dicken Ummantelung geschützt, die ebenfalls einen sehr guten Eindruck im Test hinterlassen hat.

Das erwähnte Kabel ist dann auch an der Wandhalterung montiert, naja eigentlich der Abdeckung, die aus robustem Kunststoff umgesetzt wurde. Diese hat mittig eine größere Öffnung, welche passend zu der Wölbung der am Hauptmodul befestigten Halterung passt, sodass diese an der Hauswand miteinander verbunden sind, hierfür muss das Kabel durch den hinteren Schlitz durchgesteckt werden. Das Hauptmodul mit Kamerasensor und LEDs hat auf der Rückseite sowie im Bodenbereich übrigens noch viele präzise Öffnungen, welche unter anderem für die Belüftung gedacht sind. Die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera kommt auf Maße von 50 x 200 x 110 mm.

Ganz am Ende des Packungsinhalts der Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera sind wir aber noch nicht, denn bis jetzt wäre eine Montage ohne den Gang zum Baumarkt noch nicht möglich. Der Hersteller liefert Euch aber ein Sorglospaket, sprich auch das Monatgematerial ist inbegriffen, welches aus Schrauben, Dübeln, einen Inbusschlüssel und der Metallhalterung, welche an die Hauswand montiert wird, besteht. Wie bei der ganzen Kamera samt Halterungen und Kabel gibt es hier auch nichts auszusetzen. Zu erwähnen sei noch, dass zum Lieferumfang auch eine 8 GB Klasse 10 MicroSD-Karte beigelegt wird.

Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera – Montage

Die Montage der Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera an der Hauswand ist mehr als simpel, zumindest wenn man in der Vergangenheit schon mal eine Wand-, oder Deckenlampe daheim montiert hat. Optimal ist dies im Fall der Kamera, wenn man an der Außenwand bereits eine Leuchte befestigt hat, die man dann quasi nur ersetzen muss.

Nachdem die vorhandene Leuchte abgeschraubt ist, nehmen wir dann zunächst die Metallhalterung aus dem Packungsinhalt und befestigen diese an der Hauswand, wer Glück hat, kann eventuell die vorhandenen Löcher nutzen, ansonsten müssen zwei neue gebohrt werden. Jetzt Dübel rein und mit den Schrauben sehr stark befestigen. Nun müssen noch die Kabel, welche aus der Hauswand herausgeführt werden, an die Lüsterklemme der Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera, angeklemmt werden, befestigt werden diese wie gewohnt mit Schrauben, ein kleiner Schraubenzieher sollte also eingeplant werden.

Sollte man niemanden da haben, der die recht schwere Kamera festhält, nutzt man einfach den Kabelbinder und fixiert diesen an der bereits montierten Metallhalterung. Nachdem die Kabel mit der Lüsterklemme verbunden sind, werden die Kabel samt Lüsterklemme so positioniert, dass diese unter der Kunststoffabdeckung verschwinden, um diese dann mit den Schrauben an der Metallhalterung zu befestigen. Nun setzen wir die gebogene Halterung in die bereits montierte Kunststoffabdeckung, nehmen das kleine schwarze Zwischenstück samt Inbusschraube und setzen es von unten ein und Schrauben die Kamera fest. Schwierig ist das Ganze sicherlich nicht, dennoch ist ein wenig Fummelarbeit nötig, da der Platz recht begrenzt ist. Wenn man das Ganze aber gelassen angeht, ist der Vorgang schnell erledigt. Jetzt kann man die Kamera noch ein wenig vertikal Neigen, hierfür werden die Inbusschrauben leicht gelockert, sodass dieser Arbeitsvorgang in Windeseile bewerkstelligt ist. Eine horizontale Neigung ist ebenfalls möglich, hier sogar ohne Werkzeug.

Einfach per App einrichten

Die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera ist nun fertig montiert und mit dem Strom verbunden, es geht also weiter mit der Einrichtung, die mit der kostenlosen Applikation für iOS und Android ein Kinderspiel ist – wir haben das Ganze mit iPhone und iPad getestet.

Wir laden also die Applikation herunter und starten diese, hierbei handelt es sich dabei um die gleiche Anwendung, welche wir bereits von der Indoor-Kamera Welcome kennen. Ist die Kamera richtig montiert, sollte das Flutlicht blinken, alternativ kann man auch den QR-Code auf einer beigelegten Karte einscannen, bei uns hat Ersteres aber einwandfrei funktioniert.

Nun wählt man im Setup-Prozess das eigene WLAN-Netzwerk aus und koppelt die Kamera mit diesen, dann ist das Smart Home-Gadget auch bereits fertig konfiguriert. Bei der Einrichtung sollte man dabei darauf achten, dass man sich in der Nähe der Netatmo Kamera befindet. Die komplette Ersteinrichtung ist demnach nicht nur sehr schnell erledigt, sondern auch kinderleicht umsetzbar, es gibt zudem Bilder und hilfreiche Texte, die das Ganze selbst für einen Laien sehr verständlich darstellen. Nach Einrichtung und Registrierung kann man nun noch einen Namen für die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera vergeben und wo diese installiert wurde.

Anzeige *

Kontrolle per Smartphone, Tablet und Browser

Bevor wir uns der Hauptansicht der Applikation widmen, wo man die erfassten Aufnahmen sowie Warnungen einsehen kann, gehen wir zunächst in die Einstellungen der App, die wie bei der Netatmo Welcome identisch aufgebaut sind. Hier kann man dann beispielsweise noch mal den Namen und Standort ändern oder eine neue Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera installieren. Weiter finden wir noch einen FAQ-Bereich, der leider noch nicht ganz ins Deutsche übersetzt ist, hier sollte man demnach noch nachbessern, auch wenn wir die Hilfe nicht gebraucht haben. Man kann zudem auch die E-Mail-Adresse und das Passwort ändern, denn wie auch bei den anderen Netatmo Smart Home-Geräten, wird ein kostenloses Konto für die Einrichtung und Nutzung benötigt, alternativ kann man auch ein bestehendes nutzen, sofern man bereits ein anderes Gerät des Unternehmens nutzt.

Im Einstellungs-Menu der Applikation findet man aber noch deutlich mehr Punkte, mit den man die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera noch mehr auf seine Wünsche ausrichten kann. Hier hätten wir zum Beispiel eine Speicherung der Aufnahmen per FTP oder Dropbox, normalerweise werden die Aufnahmen nämlich nur lokal auf der eingelegten Speicherkarte gesichert, diese kann man übrigens auf bis zu 32 GB erweitern.

Weiter finden wir Einstellungen für die Aufzeichnungen und Benachrichtigungen, die sich auf Menschen, Fahrzeuge, Tiere und andere Bewegungen unterteilen. Hier kann man dann je Punkt auswählen, ob eine Aufzeichnung getätigt werden soll, ob zusätzlich eine Benachrichtigung gewünscht ist oder dass die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera nicht aktiv wird. Im gleichen Menu kann man zudem noch ein Zeitfenster für Benachrichtigungen setzen, die Firmware einsehen und die Kamera resetten.

Doch es gibt hier noch Einiges mehr zu entdecken, zum Beispiel die Einstellungen für das Flutlicht, welches aktiviert bzw. deaktiviert werden kann, alternativ gibt es auch einen Auto-Modus, bei erkannten Bewegungen. Die ist beispielsweise praktisch, wen man nach Hause kommt, aber auch um Verbrecher abzuschrecken. Für das Flutlicht gibt es dann noch erweiterte Einstellungen, wie beispielsweise die Helligkeit, die per Schieberegler stufenlos eingestellt wird, auch wenn wir uns die Unterschiede zwischen minimal und maximal etwas größer gewünscht hätten, sprich auch bei kleinstem Wert ist das Flutlicht noch sehr hell. Hier finden wir dann noch Einstellungen für den Auto-Modus des Flutlichts, sprich, ob dieser bei Dunkelheit stets aktiviert oder nur bei gesetzten Ereignissen aktiv wird. Diese teilen sich auf die bereits genannten Punkte im Bereich der Einstellungen zu Aufnahmen und Benachrichtigungen ein.

Man kann außerdem noch die Überwachung komplett deaktivieren und eine Alert-Zone wählen. Hier zieht man ein Raster auf dem erfassten Bildausschnitt der Kamera, für den Warnungen angezeigt werden sollen. Würde man also mit der Kamera den Garten samt Tor erfassen, könnte man die Alertzone auf das Tor setzen, sodass man beim Betreten direkt alarmiert wird. Hier sollte beachtet werden, dass die Distanz von maximal 20 Meter nicht überschritten wird.

Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera im Alltag

Im längeren Test hat die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera bei uns einen doch sehr guten Eindruck hinterlassen, was besonders auf der guten Hardware, Funktionalität und gelungenen App basiert. Bereits bei der Netatmo Welcome sind wir hier bestens zurechtgekommen, dies ist auch bei dem Outdoor-Modell nicht anders.

Startet man die App, dann bekommt man direkt alles Wichtige auf einem Blick, hier hätten wir das Vorschaubild des Bereichs, auf den die Kamera gerichtet ist, wo man dann mit einem Tap ein manuelles LiveView (leicht zeitverzögert, ca. 5 Sekunden) anzeigen kann. Direkt darunter befindet sich dann eine Timeline, welche sämtliche Alarme bzw. Bewegungen erfasst. Klickt man auf ein Ereignis, wird einem die dazugehörige Aufnahme präsentiert, es besteht außerdem auch die Möglichkeit diese einzeln zu löschen. Jeder Punkt der Timeline wird zudem mit einem Symbol angezeigt, wo direkt klar wird, dass hier gerade ein Mensch oder beispielsweise ein Tier registriert wurde.

Die Bildqualität in Full-HD inklusive Zoom ist dabei sowohl beim LiveView wie auch bei den Aufnahmen sehr zufriedenstellend, sprich sehr klar, auch wenn bei Letzteren noch etwas besser. Auch in der Nacht sind die wichtigsten Details immer noch bestens zu erkennen, hier sollte man aber bedenken, dass die Erfassung auf 15 Meter begrenzt ist. Wie bereits erwähnt werden die Aufnahmen nur auf der eingesetzten Speicherkarte lokal gesichert, das Ganze natürlich mit Ton, der ebenfalls sehr überzeugt hat. Lediglich wenn das Flutlicht aktiv ist, wird hier bei der Tonaufnahme ein Rauschen wahrnehmbar, ob dies noch verbessert kann, können wir an dieser Stelle aber nicht wirklich sagen. Das Anschauen der Videos und des LievView findet übrigens über eine verschlüsselte Übertragung über die Netatmo-Server statt – auch ein Download der Videos ist möglich. Alternativ kann man ja auch auf seinem FTP-Server sichern, sodass das Anschauen der Aufnahmen auch von hieraus direkt möglich wird. Es gibt außerdem noch ein Timelapse-Video des ganzen Tages, welches man sich ebenfalls anschauen oder Teilen kann. Sowohl das Betrachten der Videos wie auch des LiveStreams kann dann ganz nach Wunsch vom Smartphone, Tablet oder per Web-Browser passieren, sprich so, wie man es von allen anderen Netatmo Geräten kennt. Anzumerken sei noch, dass man wie bei Netatmo üblich, kein kostenpflichtiges Abo für die Sicherung bzw. den LiveView benötigt.

Die gesetzten Einstellungen, wie, wann die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera aufzeichnen soll oder nicht wurden dabei ebenfalls zum größten Teil stets berücksichtigt, ein wenig optimieren kann man hier aber sicherlich noch. So wurde beispielsweise dennoch mal eine Aufnahme getätigt, wen “Andere Bewegungen“ stattfanden, obwohl diese nur für Tiere, Menschen und Autos aktiv war. Auch das Flutlicht ist manchmal angegangen, obwohl bei dem erfassten Ereignis eine Deaktivierung der Funktion eingestellt war. Dies im Test aber nur sehr selten vorgekommen, sodass wir das Ganze nicht wirklich als negativ empfunden haben – besser eine Aufnahme mehr, als weniger, wenn es um die Sicherheit des Grundstücks geht. Ist die Speicherkarte übrigens mal voll, werden die ältesten Videos automatisch gelöscht.

Anzeige *

Fazit

Die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera punktet mit robusten Materialien, präziser Verarbeitung, zeitlosem Design und einer gelungenem App mit klarem User Interface. Die Installation der Kamera ist dabei recht simpel, auch wenn etwas handwerkliches Geschick sicherlich nicht schaden kann. Bei der Einrichtung per App geht es dann nochmals viel komfortabler zu, dies gilt auch für das Setzen von Einstellungen/Filtern sowie dem Bewachen des eigenen Grundstücks, was mit dem Smartphone, Tablet und per Browser in einer sehr guten Qualität möglich ist. Kleine Optimierungen im Bereich der Filter könnten noch nachgereicht werden, aber auch bereits jetzt ist das Smart Home-Gadget definitiv eine Empfehlung wert, wenn man bereits vor der Eingangstür für deutlich mehr Sicherheit sorgen will. Für Hausbesitzer demnach ein sehr lukratives Gadget, welches man sich unbedingt näher anschauen sollte.

Die Netatmo Presence Outdoor-Sicherheitskamera kann für einen Preis von 299,00 Euro über Amazon oder Otto.de erworben werden.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote