Seite auswählen

Review: Nomad Base Station Pro – Apple Watch Mount

Review: Nomad Base Station Pro – Apple Watch MountPunktzahl 97%Punktzahl 97%

Die Nomad Base Station Pro, mit der direkt drei Geräte drahtlos aufgeladen werden können, haben wir Euch bereits in einem ausführlichen Review vorgestellt. Neben dem Design und der hochwertigen Verarbeitung, hat uns dabei besonders die FreePower-Technologie mit virtuellen Ladespulen begeistert, da man durch diese seine Smartphones bzw. Airpods in jeglicher Ausrichtung auf der Ladematte platzieren kann. Bereits zum Release hat der Hersteller Nomad auch direkt die Möglichkeit beworben, in Zukunft auch die Apple Watch mit dem Wireless-Dock aufladen zu können. Der dafür benötigte Apple Watch-Mount ist für die Erstkäufer dabei gratis über die Nomad Webseite erhältlich, was wir auch im Review nachträglich ergänzt haben, zum Verkaufsstart war dieser noch nicht zu bekommen.

Anzeige*


Nomad Base Station Pro – Apple Watch Mount – Bilder Galerie

Anzeige*


Im Test – Nomad Apple Watch Mount

Lieferumfang & Eindruck – Nomad Apple Watch Mount

Der Apple Watch Mount kommt in einer kleinen Verpackung daher, in dieser finden wir die Halterung, die bereits mit einem Klebepad ausgestattet ist, sowie ein Reinigungstuch und drei Gummi-Einsätze, die für die unterschiedlichem Apple-Watch-Modelle gedacht sind – sie unterschieden sich demnach nur in der Länge. Der Mount ist dabei ebenfalls aus Aluminium hergestellt, wie es auch beim Body der Nomad Base Station Pro der Fall ist. Bei der Verarbeitung kann man erneut von einer tadellosen Umsetzung sprechen, scharfe Kanten oder Ähnliches sind nicht vorzufinden. Das Design ist ebenfalls sehr an die Ladematte angelehnt, was auch für den Farbton gilt und demnach optimal zum Wireless-Dock passen.

Nomad Watch Mount – Installation & Alltagstest

Ist der Nomad Apple Watch Mount ausgepackt, nehmen wir zunächst das alkoholgetränkte Reinigungstuch und säubern die hintere Fläche der Nomad Base Station Pro, wo später die Befestigung stattfindet. Ist die gereinigte Stelle getrocknet, ziehen wir die Folie von der Apple Watch-Halterung ab und platzieren diese an der gewünschten Stelle, die jedem Anwender frei überlassen bleibt. Möchte man dennoch die Halterung nochmals verschieben, so ist dies kein Problem, es empfiehlt sich also, die Halterung noch nicht fest anzudrücken, damit der Kleber nicht direkt zu stark haftet.

Jetzt führen wir den Lade-Puck des originalen Apple Watch-Ladekabels in die Öffnung der Halterung ein und verlegen das Kabel in die Führung, beide sind maßgenau konstruiert, sodass diese gut fest sitzen und sich nicht lösen. Jetzt sollte man laut Hersteller 24 Stunden warten, damit das Klebepad perfekt hält, wir haben die Apple Watch aber direkt am Mount angedockt, ohne dass sich etwas gelöst hat. Natürlich sollte man aber nicht alle paar Minuten an der Halterung rumfummeln, da sonst die Klebkraft geringer ausfallen könnte.

Ist man Besitzer der Apple Watch 44 kann man übrigens direkt die installierte Gummiablage am Mount belassen. Für die anderen Modelle muss diese ausgetauscht werden, was ebenfalls sehr einfach möglich ist. Das Gummi wird dabei einfach herausgezogen und durch ein anderes ersetzt. Im täglichen Einsatz können wir dem Klebepad außerdem auch eine optimale Fixierung attestieren, der Mount ist sehr stark befestigt und wackelt nicht – auch nicht bei den aktuell warmen Temperaturen.

Was wir uns noch wünschen

Wie auch bei der Nomad Base Station Pro selbst, gibt es auch bei dem Apple Watch Mount tatsächlich nichts auszusetzen – Verarbeitung, Design und die Fixierung ist perfekt umgesetzt. Einziger Nachteil bleibt wohl, dass man dadurch ein zweites Ladekabel auf dem Schreibtisch hat, dies wäre nur anders zu lösen, wenn die Apple Watch-Halterung direkt an der Base montiert und über die Stromversorgung der Ladematte angeschlossen wäre. Uns stört dieser Umstand nicht wirklich und es war ja zudem auch seit dem Release der Nomad Base Station Pro bekannt, dennoch haben wir in unserer Bewertung beim Design ein paar Punkte abgezogen. Wir haben das Ganze für uns so gelöst, dass wir die Halterung etwas mehr mittig platziert haben, wenn man es mit dem Titelbild vergleicht. So laufen beide Kabel nebeneinander und in Zukunft werden wir hier noch einen dünnen Kabelschlauch drum machen, sodass nur noch ein einfarbiges Kabel zu sehen ist.

Die Nomad Base Station Pro kann für einen Preis von 244,90 Euro bestellt werden. Der Apple Watch Mount ist aktuell nur über die Hersteller-Webseite zu bekommen.

Aktuelle Technik-Angebote*

Angebot
2020 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 1 TB) - Space Grau (2. Generation)
2020 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 1 TB) - Space Grau (2. Generation)
11" All‑Screen Liquid Retina Display mit ProMotion, True Tone und großem P3 Farbraum; A12Z Bionic Chip mit Neural Engine
979,00 EUR
Ring Spotlight Cam Battery von Amazon | HD Sicherheitskamera mit LED Licht, Sirene und...
Ring Spotlight Cam Battery von Amazon | HD Sicherheitskamera mit LED Licht, Sirene und...
Funktioniert mit Alexa, um Videoaufnahmen in Echtzeit per Sprachbefehl zu starten.; Sendet eine Benachrichtigung, sobald eine Bewegung erkannt wird.
199,00 EUR

Info!

Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Shop-Seite um.


Entdecke gadgetChecks.de!

Reviews

Angebote

Tutorials

Rezension

97%

Info Wir teilen unsere Erfahrungsberichte zu Gadgets, nachdem wir diese mindestens 2 Wochen getestet haben. Die Bewertung ist stets eine persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. (Weitere Informationen)

Design
90%
Verarbeitung
100%
Material
100%
Usability
100%
Alle Artikel auf gadgetChecks.de enthalten Werbung - unsere Meinung wird dabei nie beeinflusst! *Banner & Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Enthalten Affiliate-Links - Haftungsausschluss - Affiliate-Links

Das könnte Dich auch interessieren*


Euer Wunsch-Gadget bei uns im Test

Damit ihr beim nächsten Gadget-Shopping keine böse Überraschung erfahrt, könnt ihr uns eure geplante Anschaffung mitteilen, wir versuchen dann ein Review für Euch durchzuführen. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Gerät hierfür meist von mehreren Lesern genannt werden muss.