Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Wir widmen uns heute erneut dem Thema Smart Home, diesmal nicht mit Steckdosen oder per App gesteuerten Lampen oder gar Heizungsreglern, sondern einer smarten Kaffeekapselmaschine, welche ebenfalls mit Smartphone App und Alexa-Support zu Euch nach Hause kommt. Wir haben uns die Qbo You-Rista aus dem Hause Tchibo in einem Langzeittest von mehreren Monaten für Euch angeschaut. Die Design-Kapselmaschine bietet laut Hersteller Kaffeegenuss pur und das mit feinster Crema, Anwender haben dabei die Möglichkeit ihren Wunschkaffee per Smartphone zu kreieren. Man kann die Maschine zudem mit dem Milk Master ergänzen, den wir ebenfalls im Test hier hatten, um beispielsweise einen Cappuccino oder Latte Macchiato zuzubereiten. Wir haben uns die Qbo You-Rista übrigens in der Farbe Ultimate Black angeschaut, der Hersteller bitte die Maschine aber noch in den Farben Urban Grey und Vibrant Red an.

Anzeige *

Die Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine präsentiert sich in einem quadratischen Design, das kompakt aber auch besonders edel wirkt, uns hat die Gestaltung direkt optisch überzeugt. Die gesamte Tchibo Maschine ist in einem Schwarzton gestaltet und besteht aus hochwertigem robustem Kunststoff. Das Material ist dabei mit einer leicht schimmernden Oberfläche ausgestattet und trägt zum gelungen Design der Kaffeekapselmaschine mit bei. Wirklich besonders wird die Optik aber durch das stark glänzende Edelstahl, welches an mehreren Stellen zum Einsatz kommt, das macht wirklich was her und präsentiert sich in bester Qualität. Das kompakte Design ist aber auch sehr durchdacht, was im Laufe des Reviews ersichtlich wird –  die LEDs sowie ein schönes Display samt Bedienbuttons runden das schöne Gesamtbild optimal ab. Hinsichtlich Gesamtoptik bleibt uns demnach nur eine Bestnote zu verleihen, wir kennen keine andere Kaffeekapselmaschine, welche so modern und edel wirkt.

Aber genug vom Design geschwärmt, wir gehen nun ins Detail. Zunächst ein Mal dem kompletten Gehäuse der Qbo You-Rista, welches nicht nur gut aussieht, sondern so gestaltet ist, dass dieses alle wichtigen Elemente der Kaffeekapselmaschine beherbergt, ohne, dass das Design zerstört wird. Hier hätten wir zunächst im vorderen Bereich drei Unterteilungen, welche symmetrisch umgesetzt sind und sich so bestens ins Gesamtbild einfügen. Links hätten wir dann hier zunächst einen Wasserbehälter mit 900 ml Kapazität samt Wasserstandsanzeige, in Form eines transparenten Balkens. Seitlich noch ein dezent eingearbeiteter Griff sowie LEDs und Sensoren im Innenraum.

Neben dem Wasserbehälter finden wir dann rechts noch zwei kleinere Fächer, die ebenfalls mit einem Griff, in Form einer Mulde, ausgestattet sind. Der obere Behälter dient als Auffangbehälter für die Qbo Kaffeewürfel, der untere wiederum als Tassenpodium, wenn man zum Beispiel eine kleine Tasse oder gar ein Espresso Glas unten dem Auslauf platzieren möchte. Die Tassen stehen dabei auf einem Abtropfgitter, welches aus poliertem Edelstahl besteht, schön dick ist und an den Seiten abgerundet wurde. 

Im Auslieferungszustand befindet sich und den drei erwähnten Behältern noch ein Hohlraum im Gold gehaltenem Boden der Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine, der mit kleinen Gummifüßen ausgestattet ist, damit ein sicherer Stand sichergestellt werden kann. Hier kommt der Wasserauffangbehälter ins Spiel, der ebenfalls in einem goldenen Farbton gewählt ist, weitere Sensoren beherbergt und einfach in die untere Öffnung hineingeschoben wird. Im eingesetzten Zustand ragt dieser dann natürlich etwas hinaus, sprich, ist nach vorne breiter, als das Gehäuse der Qbo You-Rista, da hier dann auch gleichzeitig die Gläserauflage integriert ist.

Hier nutzt Tchibo ebenfalls eine Ablage bzw. Abtropfgitter aus feinstem Edelstahl, dass wie bei der kleineren Ausführung im unteren Fach ebenfalls mehr als präzise verarbeitet ist, eine Top Leistung. Vor dem Test waren wir übrigens noch etwas skeptisch hinsichtlich des goldenen Farbtons, doch diese Zweifel waren schnell beseitigt, als die Maschine bei uns auf dem Schreibtisch stand, denn hier merkt man ganz schnell, das Tchibo ganz klar etwas von Design und Farbzusammenspiel versteht – das Ganze passt nämlich wie Faust aufs Auge. Zu erwähnen sei noch, dass beide Abtropfgitter einfach nur aufliegen, sprich, Ihr könnt diese mühelos herausnehmen, wenn man beispielsweise die Maschine reinigt.

Über den zwei integrierten Behältern kommt dann ebenfalls das schön polierte Edelstahl zum Einsatz und dient als Gehäuse für den integrierten Auslauf bzw. Technik samt LED sowie dem Hebel, welcher das Fach für die hineinzulegende Kapsel verdeckt. Auf der vorderen Seite sehen wir außerdem noch einen sehr schön eingearbeiteten Qbo-Schritzug, der auch mit einer LED ausgestattet ist sowie links eine Klappöffnung, wenn man den Qbo Milk Master anschließen möchte, auf den wir gleich zu sprechen kommen.

Auf der oberen Seite der Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine von Tchibo finden wir aber noch mehr Technik und Elemente vor. Zunächst hätten wir hier eine schwarze runde Multifunktionstaste, welche im Betrieb gedreht bzw. gedrückt werden kann. Daneben ein 2,8” Display sowie drei weitere schwarze Buttons für die Kaffeezubereitung, Reinigung der Maschine sowie Einstellungsmenü, die darunter platziert sind. Diese sind außerdem auch mit LEDs ausgestattet, sodass die weißen Symbole im Betrieb aufleuchten, wenn es nötig ist – dazu später mehr. Zu guter Letzt noch ein kleines Wifi-Symbol im oberen rechten Rand des Displayrahmens, welches über eine bestehende Internetverbindung Auskunft gibt und auch für die Koppelung gebraucht wird.

Die Rückseite der Tchibo Qbo You-Rista präsentiert sich dann weiterhin in einem modernen Uni-Look, wir finden hier nur ein größeres Gitter im oberen Bereich sowie das fest integrierte Kabel mit 0,8 m Länge, welches im Boden der Kapselmaschine dank integrierter Kabelführung auch gekürzt werden kann, das war es aber auch schon. Man sieht hier außerdem noch zwei Schreiben, die die Rückfront fixieren, aber bei der normalen Nutzung der Kaffeekapselmaschine keine Rolle einnehmen.

Auch wenn wir bereits über das Design und dem perfekt umgesetzten Material- und Farben-Mix gesprochen haben, möchten wir auch die Verarbeitung der einzelnen Module noch kurz erwähnen. Unabhängig ob Wasserbehälter, Auffangbehälter oder die Edelstahlelemente samt Bedientasten, hier ist höchste Präzision angesagt, bedeutet, dass es hier wirklich nichts für uns zu beanstanden gab. Alles sitzt maßgenau, es gibt keine scharfen Kanten und passt optisch zum Gesamtdesign. Die Qbo You-Rista kommt auf Maße von 28,1 x 21,7 x 31,5 cm und wiegt circa 6 kg.

Qbo Milk Master

Bevor wir uns der Einrichtung der Qbo You-Rista widmen, machen wir aber noch einen Schwenk zum Qbo Milk Master, der separat oder im Set gekauft werden kann und auf ein Gewicht von circa 1 kg kommt. Dieser präsentiert sich als transparenter Behälter aus robustem Kunststoff, welches optisch wie Glas wirkt, mit einem Fassungsvermögen von 600 ml glänzt und mit einem weißen Qbo-Schritzug geziert wird. Das Tchibo Team macht dabei auch hier beim harmonischen Gesamtdesign nicht Schluss, denn die Technik samt Auslauf stecken ebenfalls in einem Gehäuse, dass identisch gestaltet ist, wie es bei der Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine der Fall ist, super.

Der Qbo Milk Master kann dann im Betrieb für kalte und warme Milchkreationen genutzt werden und hat im unteren Bereich einen kleinen Streifen integriert, der zur Temperaturindikation dient, um bestmögliche Milchschaumqualität zu erzeugen. Praktisch ist auch, dass sich das Gehäuse mit verbauter Technik vom Behälter entfernen lässt. Einfach den oberen Deckel abnehmen und den Behälter damit verschließen – schon hat man einen schönen Milchbehälter, der einfach in den Kühlschrank gestellt wird. Auch hier ist die Verarbeitung auf einem Top-Niveau und die Gestaltung sehr hochwertig und demnach für uns mehr als zufriedenstellend.

Ersteinrichtung der Qbo You-Rista

Die Ersteinrichtung der Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine ist mehr als einfach und geschieht zunächst am Gerät selbst. Wir verbinden das Gerät demnach mit einer Steckdose, dann geht diese automatisch an und leitet Euch auf dem scharfen Display durch den Prozess. Hier muss zunächst die Sprache ausgewählt werden, was in Deutsch bzw. Englisch möglich ist, mit dem runden Button dreht Ihr also auf eure Auswahl und bestätigt das Ganze, indem Ihr diesen einfach nach unten drückt. Danach wird man direkt darüber informiert, dass das gesamte System, sprich die Maschine, gespült werden muss. Also einfach den Wasserbehälter rausziehen, randvoll mit Wasser befüllen und wieder in die Öffnung einsetzen.

Jetzt muss noch ein größerer Auffangbehälter unter dem Auslauf, mit einer Bestätigung der Spülung per Druck auf den runden Button beginnt auch direkt die Reinigung. Ist der Milk Master zu diesem Zeitpunkt auch angeschlossen, kann auch dieser direkt gespült werden, ebenfalls mit Wasser befüllen und den gleichen Vorgang bestätigen. Dies lässt sich aber auch zu einem späteren Zeitpunkt erledigen. Jetzt ist die Maschine quasi einsatzbereit und man wird über den Download der Qbo App auf dem Display informiert, welche wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Gleichzeitig blinkt auch das WLAN-Symbol in Blau, was indem Fall heißt, dass die Maschine bereits im Kopplungsmodus ist.

Wir laden also die kostenlose Applikation aus dem App Store von Apple oder Google auf unser Smartphone, wechseln in die WLAN-Einstellungen und wählen hier das Qbo-Netz aus. Jetzt wieder zurück zur App, wo die Maschine dann direkt erkannt wird und binnen Sekunden eingerichtet ist. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, leuchtet das WLAN-Symbol an der Maschine übrigens konstant in Blau und blinkt nicht mehr. Wir möchten hier direkt anmerken, dass wir die Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine mit einem iPhone X und Samsung Galaxy S8 getestet haben, sodass unserer Aussagen für beide Betriebssysteme zutreffen. Hier direkt eine Info an iPhone X-User, die App ist noch nicht angepasst, bedeutet, mann muss leider noch mit schwarzen Balken leben, wie man unseren Screenshots entnehmen kann. Sonst sind die Apps aber auf beiden Systemen identisch. Eine Applikation für das iPad ist nicht vorhanden.

Mit der App bekommt Ihr tolle Features wie Wunschkaffee, aber auch Alexa-Support sowie einige Einstellungen, die über die Tchibo Qbo You-Rista selbst, nicht eingestellt werden können. Zwar gibt es an dieser auch wenige Einstellungen, diese begrenzen sich aber auf Werkseinstellungen zurücksetzen, WLAN-Diagnose, Kaffeebote, Spülvorgang sowie Kaffeekapsel-Info aktivieren, Wasserhärte und Ausschaltzeit wählen. Erreichen tut man diese über den rechten Button unterhalb des Displays, der mit einem Zahnrad markiert ist. Betätigt man diesen, navigiert man wieder mit dem runden Button, indem man diesen dreht bzw. durch Drücken eine Auswahl bestätigt. Dieses Bedienungskonzept an der Maschine zieht sich übrigens durch alle Menüs und funktionierte stets einwandfrei.

Anzeige *

Qbo You-Rista – Applikation

Mit der Qbo-Applikation, die sehr schön gestaltet ist und mit sehr leicht verständlichem User Interface punktet, gibt es dann noch mehr Einstellungen, als an der Maschine selbst. Zunächst könnt Ihr hier auch die erwähnten Einstellungen setzen, die auch über die Settings-Taste der Qbo You-Rista möglich sind. Zusätzlich gesellen sich hierzu die Aktivierung von automatischen Updates, eine zeitgeplante Zubereitung eurer Kaffeekreationen sowie die Alexa-Sprachsteuerung. Man kann seiner Qbo You-Rista außerdem auch einen eigenen Namen vergeben sowie die Cloud-Kommunikation bestätigen, mit der man Kaffeestatistiken sowie Tipps und Überraschungen bekommt.

Weiter gibt es noch Einstellungen zu Push-Mitteilungen, man kann sich hier  über Aktionen informieren lassen, viel wichtiger sind aber Pushs für das Entkalken, Reinigen, Milk Master spülen und zur geplanten Zubereitung. Muss die Kaffeekapselmaschine demnach entkalkt oder gereinigt werden, gibt es hier eine Mitteilung auf euer Smartphone, damit Ihr diese nicht vergisst.

Wir erwähnten bei den direkten Maschineneinstellungen die Aktivierung des Spülvorgangs sowie den Kaffeeboten, auf den wir hier jetzt noch mal eingehen möchten. Beim Spülvorgang wird die Maschine mit ein wenig Wasser vor der Zubereitung kurz durchgespült, damit der zubereitete Kaffee euch bestmöglich mundet. Dies passiert, wenn die Maschine vom Strom getrennt war bzw. durch die eingestellte automatische Ausschaltzeit abgeschaltet wurde. Beim Kaffeeboten kann man wiederum innerhalb der App eine feste Bestellung von Qbo Kaffeewürfeln festlegen, welche dann über den Drehbutton an der Maschine per Knopfdruck einfach bestellt werden können. Die Auswahl dieser lässt sich in der App natürlich stets verändern.

Man bekommt aber noch weitere Details in der App zu sehen, nämlich wann die nächste Reinigung bzw. Entkalkung von der Qbo You-Rista bzw. Qbo Milk Master fällig werden. Im Bereich “Maschine” tippt man dazu einfach auf sein Gerät und bekommt eine übersichtliche Anzeige für alle drei Punkte, die um Literangaben ergänzt werden. Ist eine Reinigung fällig, wird das entsprechende Symbol Rot umrahmt, gleichzeitig leuchtet auch an der Maschine die Reinigungstaste, mittig unterhalb des Displays, in Rot auf.

Hat man sich für ein kostenloses Qbo-Konto entschieden, was nicht notwendig ist, bekommt man zudem noch weitere Informationen im Bereich “Profil”. Hier gibt es zunächst die erwähnten Statistiken, wo man Informationen über seine täglich verzehrte Kaffeemenge samt Koffeingehalt erhält. Diese kann man in einer weiteren Übersicht auch für die letzten 7  bzw. 30 Tage einsehen. Weiter findet man im gleichen Bereich auch eine Timeline aller getätigten Kaffeezubereitungen. Es gibt außerdem noch Prämien für den Einsatz von Qbo Kaffewürfeln sowie Reinigungskapseln, diese werden stets zusammengerechnet und man bekommt eine Auswahl an Kaffee und schickem Qbo-Zubehör, welches man sich bei Erreichen von Prämienpunkten gratis aussuchen kann – nicht schlecht.

Mit der App zum Wunschkaffee

Doch der allerwichtigste Bereich der Qbo Applikation ist unserer Meinung dennoch der Bereich “Getränke”, wo man zunächst alle auf der Maschine vorprogrammierten Kaffeekreationen einsehen und sortieren kann. Richtig spannend wird es aber durch die Option, diese nach Wunsch zu verändern oder gar ganz eigene Kreationen anzulegen.

Hierzu drücken wir den Button “Neue Kreation”  und suchen uns erst Mal ein Getränk aus, welches wir individualisieren möchten. Wir nehmen als Beispiel einfach einen Latte Macchiato, betätigen diesen und bekommen im nächsten Screen ein Glas angezeigt, welches bereits mit allen drei Komponenten – Kaffee, Milch, Milchschaum – gefüllt ist. Hier kann man nun zunächst entscheiden, in welchem Glas die Zubereitung stattfinden soll, zur Auswahl stehen 80 ml, 200 ml und 280 ml. Auf der anderen Seite gibt es zudem die Möglichkeit heiße bzw. kalte Milch für die Zubereitung auszuwählen.

Nun muss man nur noch seine gewünschte Verteilung im Glas definieren. Jeder Bereich ist hier mit einem kleinen Quadrat markiert, der einfach wie ein Schieberegler nach unten bzw. oben gezogen wird. Man kann demnach mehr Kaffee, weniger Milch oder gar ganz viel Milchschaum einstellen, ganz so, wie Ihr es mögt. Es gibt zudem auch die Möglichkeit, direkt die richtige Kaffeesorte einzustellen. Wie sich das Ganze im Alltag auswirkt, besprechen wir gleich noch.

Die fertigen Kreationen können dann noch mit einem eigenen Namen benannt und dann abgespeichert werden. Ist dies passiert, stehen diese dann auch direkt an der Maschine zur Zubereitung bereit. Hier drückt man einfach die linke Zubereitungstaste und wählt das richtige Getränk per Wahlbutton aus und bestätigt mit einem Druck. Es gibt zudem die Option eine Kaffeekreation an die Maschine zu senden, bedeutet, dass diese direkt an der Tchibo Qbo You-Rista ausgewählt ist. Alternativ lassen sich auch alle Kaffeekreationen für eine Zubereitung planen bzw. über die Betriebssystem (iOS & Android) Share-Funktion mit Freunden teilen.

Qbo Kaffeewürfel: Viel Espresso, Kaffee & Recycling

Die beste Kaffeekapselmaschine kommt natürlich ohne die entsprechenden Kapseln nicht aus, im Fall der Qbo You-Rista, handelt es sich hierbei um Kaffeewürfel, welche schön klein gestaltet sind. Die verschiedenen Sorten haben dabei auf der Kartonage eine farbliche Markierung, die man auch im oberen Bereich des Kaffeewürfels zur Identifikation vorfindet. Auf der unteren Seite ist dann noch ein Code eingearbeitet, welche von der Maschine ausgelesen wird, der Einsatz von anderen Würfeln ist hier demnach nicht möglich. Aktuell gibt es 11 verschiedene Sorten, die sich auf Kaffee und Espresso unterteilen, welche sich wiederum in verschiedenen Aromen, Kaffeebohnenzusammensetzungen und Stärke unterscheiden. Tchibo verwendet dabei nur 100% nachhaltigen Kaffee von Rainforest Alliance-zertifizierten Farmen in bester Qualität.

Lobenswert ist ebenfalls, dass die Qbo Kunststoffwürfel ohne Aluminium auskommen und so komplett recycelt werden können, was der Umwelt natürlich zugutekommt. Mit jeder Lieferung bekommt man vom Hersteller zudem Recyclingbeutel, wo diese dann in der gelben Tonne entsorgt werden können. Bestellen kann man über verschiedene Wege, hier hätten wir zunächst den Kaffeeboten, wo man per Knopfdruck eine neue Bestellung auslösen kann, wir haben Euch den Vorgang bereits erklärt. Es gibt zudem ein Abo für eine regelmäßige automatisierte Lieferung, die ebenfalls in der App einstellbar ist. Dies ist unser bevorzugter Weg, sodass wir jeden Monat eine Lieferung bekommen und so nie ohne Qbo Kaffeewürfel dastehen, den im stressigen Alltag vergisst man dies recht schnell. Hier sei direkt zu erwähnen, dass die Würfel im Einzelhandel nicht zu bekommen sind.

Man kann aber auch selbstverständlich ganz normal über die App oder den Tchibo Online-Shop oder Amazon einfach eine normale Bestellung tätigen. Die Würfel bekommt man in drei verschiedenen Packungsgrößen, entweder 8, 27 oder 144 Würfel. Umgerechnet kostet ein Qbo Würfel dabei um die 0,34 Euro, was zwar nicht gerade wenig ist, aber mit Konkurrenzprodukten gleich aufliegt und für uns definitiv in Ordnung ist. Für manche User, der extrem viel Kaffee trinken, könnte es aber eventuell zu teuer werden. Es gibt zudem die Prämienaktionen, wo man regelmäßig Gratiswürfel abstauben kann und auch Rabattcodes im Tchibo-Shop tauchen immer wieder mal auf. Der Versand ist außerdem ab 20 Euro Bestellwert gratis.

Man bekommt hier aber auch noch weiteres Zubehör, wie einen schicken Behälter für die Kapseln, Eiswürfel aber auch Gläser, von denen Ihr zwei, in der Ausführung Qbo Macchiato, in unserem Video sowie Bildern begutachten könnt. Diese sind sehr präzise verarbeitet, mundgeblasen und besitzen ein doppelwandiges Design. Dies sieht zunächst optisch sehr gut aus, weil es so wirkt, als ob die Kaffeekreation im Glas schwebt, hat aber auch den Vorteil, dass das Glas von außen nicht heiß wird. Durch die eckige abgerundete Form liegen diese auch gut in der Hand. Der Hersteller bietet die Gläser noch in zwei weiteren Größen an.

Kaffeegenuß mit viel Aroma, Crema & Milchschaum

Tchibo scheint mit der Qbo You-Rista bislang alles richtig gemacht zu haben, doch wie ist der fertige Kaffee bzw. Espresso im Geschmackstest? Bekanntlich scheiden sich die Geister bei der Bewertung einer Kaffeekreation, weswegen hier natürlich keine pauschale Aussage getroffen werden kann. Unserer Meinung nach macht die Tchibo Kaffeekapselmaschine mit 1500 Watt und 19 Bar Pumpendruck einen sehr leckeren Kaffee, der besonders beim Espresso, der beim Auslaufen um die 79 Grad heiß ist,  mit einer tollen Crema punktet – wir empfinden, dass das Unternehmen hier definitiv eine etwas bessere und leckerere Leistung darbringt als es bei der uns bekannten Konkurrenz (Kapselmaschinen) der Fall ist. Ganz sicher kann die Qbo You-Rista auch günstige Kaffeevollautomaten schlagen. Unsere Favoriten sind dabei die eher stärkeren Sorten, wie CAFFÈ VOLCANES ANTIGUA, CAFFÈ ESTRADA PARAÍSO sowie für Espresso oder Latte Macchiato die Sorte ESPRESSO ORO NARIÑO. Im Test haben wir aber selbstverständlich alle Sorten ausprobiert und es war keine mit dabei, die durchgefallen ist.

Für das gute Aroma und dem vollmundigen Geschmack sorgt dabei auch das von Tchibo patentierte PressBrew-Brüdruckverfahren, welches von Hersteller folgendermaßen beschrieben wird:

Am perfekten Kaffeegeschmack arbeitet die YOU-RISTA mit Hochdruck. Dank ihres patentierten PressBrew™-Brüdruckverfahrens werden die Qbo-Würfel während der Brühung zusammengepresst – ähnlich wie beim Barista, der im Coffee Shop den Kaffee vor der Brühung immer noch einmal richtig anpresst. Für eine samtige Crema, viel Aroma und noch mehr Geschmack in allen Tassengrößen.

Auch der Qbo Milk Master hat im Test eine gute Figur gemacht, man sollte aber drauf achten, dass man mit H-Milch arbeitet, welche auf circa 7 Grad gekühlt ist. Der Indikator auf dem Behälter gibt Euch hierzu Auskunft, ein Thermometer ist hier also nicht notwendig. Natürlich kann man auch andere Milchsorten verwenden und auch die Temperatur muss nicht identisch sein, doch mit diesen beiden Indizien bekommt man laut Hersteller den bestmöglichsten Milchschaum. In unserem Test war dieser von guter Konsistenz, was man besonders am Latte Macchiato sehr gut beobachten konnte, da die Schichten nicht zu stark miteinander verschwommen sind. Etwas schwächer war dieser, wenn man eine kalte Zubereitung gewählt hat. Hier sei anzumerken, dass die fertig Kaffeekreation nicht komplett kalt ist, weil der Kaffe dennoch warm aufgebrüht werden muss, will man also ein Kaltgetränk sollte man mit Qbo Eiswürfeln nachhelfen.Dennoch kriegen manche Vollkaffeeautomaten einen noch dichteren Milchschaum hin, doch hier zahlt man dann auch noch deutlich mehr. Etwas stärker hätten wir uns aber die Milchschaumhaube gewünscht, welche je nach eigener Kreation eingestellt, zwar vorhanden war, aber hier etwas unter den Erwartungen bzw. Einstellung in der App lag. Dies variierte immer wieder mal, was vermutlich der Temperatur der Milch zuzuschreiben ist. Doch hier meckern wir schon wirklich auf sehr hohem Niveau, den vorhanden war diese bei jeder Kaffeezubereitung mit Milch.

Qbo You-Rista – Regelmäßige Reinigung

Nach dem Kaffeetrinken kommt die Reinigung, ja auch die Tchibo Qbo You-Rista braucht etwas Pflege, aber so wenig wie kaum eine andere. Zunächst kann man die Maschine direkt nach einer Kaffeezubereitung durchspülen, alternativ aktiviert man die erwähnte Spülfunktion, wo das Gerät vor der Zubereitung sich ganz alleine kurz durchspült. Wir haben neben der Maschine immer ein kleines Alukännchen stehen, welche wir für den Spülvorgang kurz unter den Auslauf stellen. Ansonsten kann man die Maschine bei Gelegenheit mal mit einem feuchten Tuch abwischen bzw. die Behälter samt Abtropfschale unter klarem Wasser und etwas Reinigungsmittel reinigen, dies muss aber nicht täglich passieren.

Circa alle 1-2 Monate – je nachdem wie viele Kaffeekreationen Ihr zubereitet – kommt zudem noch eine komplette Reinigung aller Leitungen ins Spiel, was wie von Geisterhand passiert. Hierfür benötigt man die Qbo Reinigungskapseln, welche für 4,95 Euro zu bekommen sind. Wie bereits erwähnt werdet Ihr an der Maschine selbst bzw. in der App informiert, wenn dieser Vorgang durchgeführt werden sollte. Solltet Ihr diese nicht direkt durchführen, kann man die Maschine aber natürlich weiterhin nutzen. Dennoch sollte man die Reinigung mit erwähnten Kapseln bzw. Tabletten nicht ganz vergessen, damit die Maschine lange funktionstüchtig bleibt und weiterhin leckeren Kaffee zubereitet. Gleiches gilt auch für die Entkalkung, was alle 40-60 Liter passieren sollte, hier bietet Tchibo Qbo Entkalkungstabletten an, die bei 6,95 Euro liegen. Bei normalem Gebrauch ist dieser Vorgang maximal 2-3 im Jahr nötig.

Bei der Entkalkung der Qbo You-Rista braucht man dabei nur den Wasserbehälter komplett auffüllen, zwei Tabletten hineinschmeißen und den Vorgang an der Maschine per Button aktivieren. Davor noch einen größeren Auffangbehälter platzieren und schon läuft das Programm ganz alleine ab, ohne euer zutun. Ähnlich auch bei den Reinigungskapseln, welche in die Öffnung gehören, wo man regulär die Kaffeewürfel einsetzt. Diese werden per Code ebenfalls von der Maschine erkannt, per Button die Reinigung aktiviert, und nach circa 5 Minuten ist die Tchibo Kaffeekapselmaschine wieder sauber, frisch und einsatzbereit. Der Entkalkungsvorgang dauert mit circa 45 Minuten ein wenig länger .

Hinsichtlich Kosten ist das Ganze unserer Meinung nach mehr als fair, bei einem Einsatz ein Mal pro Monat zahlt man demnach circa 1,23 Euro für die Reinigungskapsel sowie um die 3,47 Euro für die Entkalkung (alle 4 -6 Monate) der Maschine. Nutzt man beispielsweise eine Spülmasche, die täglich in Gebrauch ist, und nutzt hier ein Maschinenpflegemittel, welches ebenfalls alle 2-3 Monate zum Einsatz kommen sollte, liegt man hier mit den Kosten noch höher, wenn man zu einem Markenmittel greift.

Qbo Milk Master benötigt etwas mehr Pflege

Milchkaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato mache mit dem Qbo Milk Master richtig Spaß, doch braucht dieser etwas mehr Pflegeaufwand also die Qbo You-Rista, dies liegt einfach an dem Produkt Milch, welches schnell dazu neigt Bakterien zu bilden. Wie die Maschine selbst wird der Milk Master vor dem Einsatz gespült, was auch hier manuell nach der Zubereitung möglich ist.

Ist man mit dem Kaffeetrinken fertig, kann man dann den flachen Deckel von der Motoreinheit abnehmen, diese samt Plastikröhrchen aus dem Behälter ziehen, und Letzteren wiederum mit den Deckel verschließen. Jetzt ab in den Kühlschrank, wo der Behälter dann für die Milchaufbewahrung optimal genutzt werden kann – das gefällt.

Jetzt geht es aber an die Reinigung, die zwar ohne große Mühe bewältigbar ist, aber dennoch etwas Zeit kostet. Hierzu entfernen wir die komplette Düse aus dem Gehäuse, entfernen die Silikonteile sowie im oberen Bereich des Gehäuses die kleine runde Plastikabdeckung samt Silikon. All diese Teile müssen jetzt mit klarem Wasser und etwas Spülmittel ordentlich sauber gemacht werden, sodass keine Milchreste mehr zu sehen sind. Auch die Öffnung des Gehäuses im oberen Bereich sollte man mit Wasser ausspülen. Jetzt irgendwo hinlegen und an der Luft trocken lassen oder mit einem Tuch beschleunigen und schon kann wieder alles zusammengesetzt werden. Bei dem ganzen Vorgang kann man dabei nichts falsch machen, da die Silikonteile so gefertigt sind, dass man diese durch vorhandene Öffnungen nicht falsch anbringen kann. Für den ganzen Vorgang braucht man circa 5 Minuten.

Am nächsten Tag holt man einfach wieder den mit Milch gefüllten Qbo Milk Master Behälter aus dem Kühlschrank, setzt die Motoreinheit drauf und schon kann man wieder neue Kaffeekreationen mit Milch zubereiten. Die erwähnten Silkonteile sind übrigens nach mehreren Monaten Nutzung immer noch ohne Beschädigungen, man kann diese aber auch für ein paar Euro über den Tchibo Online-Shop nachkaufen.

Alltagseinsatz der Qbo You-Rista

Im täglichen Einsatz konnte uns Tchibo mit der Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine in den meisten Punkten auf ganzer Linie überzeugen, wir haben wie erwähnt, mehrere Monate getestet. Positiv anzumerken sei hier zunächst die schnelle Verfügbarkeit der Maschine, welche bei 15 Sekunden Aufwärmzeit liegt. Kapsel rausholen, einlegen und dann geht es eigentlich schon los, eine gute Leistung. Beim Aufwärmen ist die Maschine dabei hörbar aber nicht zu laut, deutlich lauter wird das Ganze wenn der Qbo Kaffeewürfel vor dem eigentlichem Aufbrühen eingezogen wird. Beim generellen Aufbrühen des Kaffees ist die Maschine auch dominant zu hören, noch etwas lauter bei Verwendung des Milk Masters, wir empfanden dies aber nicht als störend und sind es in ähnlicher Lautstärke von anderen Maschinen gewohnt.

Die Auswahl des gewünschten Kaffees ist dabei sehr einfach mit dem Bedienrädchen umgesetzt, hier findet sich wirklich jeder direkt zurecht. Gut gefällt uns auch, dass die Maschine im Betrieb beleuchtet wird, das macht optisch was her und ist im Bereich des Wasserbehälters auch nützlich, da man den Wasserstand deutlich besser erkennen kann. Auch das Qbo-Logo auf dem Edelstahl leuchtet sehr edel auf und auch im Bereich des Auslaufs ist eine LED platziert, welche dezent die zu befühlende Tasse oder das Glas anleuchtet, super. Zum generellen Brühvorgang sei noch zu sagen, dass man während diesem auch das Rädchen an der Maschine drehen  und hier noch in 5 ml Schritten die Menge abändern kann, dies funktioniert auch, wenn der Qbo Milk Master zum Einsatz kommt. Ebenfalls positiv aufgefallen ist, dass die Maschine – sobald auf dem Display der Kaffee als fertig zubereitet erklärt wurde – der Auslauf nicht mehr nachtropft.

Einen weiteren Hinweis gibt es noch zum automatischen Spülvorgang vor der Zubereitung, dieser findet nämlich nicht statt, wenn bereits eine Kapsel eingelegt ist. Dies ist wichtig, da man wie bereits erwähnt auch eine Zeitplansteuerung vornehmen kann, was mit hier mit einer Spülung nicht wirklich funktionieren würde. Ist eine Kapsel eingelegt und die entsprechende Funktion aktiviert, bekommt man auf dem scharfen Display zudem noch Informationen zur Kaffeesorte, wie beispielsweise das Herkunftsland

Ebenfalls sehr schön umgesetzt ist der Vorgang mit dem Qbo Milk Master, für den an der Qbo You-Rista seitlich am Edelstahlgehäuse des Auslaufs eine kleine Klappe integriert ist. Diese wird einfach nur angehoben und schon wird der Auslauf vom Milk Master hineingeschoben, fertig. Angebunden an die Kaffeekapselmaschine passt dieser dabei optisch sehr gut zum gesamten Design, auch wenn dieser hier dann leider die transparente Lichtleiste des Wasserbehälters verdeckt. Gestört hat uns dies nicht wirklich, da man auch am Display über ein erneutes Auffüllen vom Wasser informiert wird, dennoch nicht ganz optimal. Zudem kommt auch, dass der Milk Master auch entfernt werden muss, wenn der Wasserbehälter aufgefüllt wird. Dennoch gefällt uns die Umsetzung so besser, als wenn der Milk Master danebenstehen würde und irgendwelche Schläuche als Verbindung dienen. Der Wasserbehälter der Qbo You-Rista reicht übrigens für 4 größere Tassen Kaffee aus, dann muß dieser nachgefüllt werden, was aber sehr schnell erledigt ist. Besonders wenn die Kaffeekapselmaschine in der Küche steht, macht dies wirklich keine Mühe.

Öfter ausgeleert werden muss auch der Auffangbehälter für die Qbo Kaffeewürfel, nach 6 Würfeln kommt eine Meldung, dann muss man handeln, ansonsten ist eine weitere Kaffeezubereitung nicht möglich. Dies ist deswegen wichtig, weil die Kapseln sonst nicht durchfallen könnten und demnach die Mechanik blockieren würden. Wir empfanden dies aber nicht als störend, auch wenn ein paar Würfel mehr nicht geschadet hätten, dafür ist die kompakte Schublade aber zu klein. Man wird auch hier über das Display informiert. Einfach den Behälter rausnehmen, Kapsel in den gelben Sack und schon ist die Qbo You-Rista wieder einsatzbereit. Praktisch ist auch das untere Fach, dass als erhöhte Ablage für kleine Tassen dient, sonst würde es zu stark spritzen und das Gehäuse unnötig verschmutzen. Dennoch ist es mit beiden Ablagen auch mal vorgekommen, dass ein paar Spritzer daneben gingen, dies aber nur, wenn die Milch aufgeschäumt wurde. Zu erwähnen sei hier auch, dass sowohl der Wasserbehälter wie auch die beiden Schubladen sehr leichtgängig entfernt und eingesetzt werden können. Letztere sind zudem so konzipiert, dass verbleibende Flüssigkeit in die untere Abtropfschale gelangt, sprich diese sind mit Ausnahme von trocknen Resten bzw. den Würfeln selbst ohne Flüssigkeit.

Die Tchibo Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine hat für alles Sensoren, ja auch in der unteren Abtropfschale, wo man per Display aufgefordert wird, diese zu entleeren. Hier befindet sich dann die komplette Restflüssigkeit sowie auch Kaffeereste. Unabhängig vom Wegschütten des Wassers sollte man hier auch in regelmäßigen Abständen mit Wasser und Spülmittel reinigen. Die Benachrichtigung zum Entleeren kommt übrigens rechtzeitig, bedeutet, dass die Schale noch nicht so voll ist, dass man hier beim Entleeren etwas verschütten könnte, hier kennen wir von anderen Maschinen anderes.

Doch es gibt auch einen negativen Punkt hinsichtlich der verbauten Sensoren, so messen diese manchmal zu spät und schlagen Alarm, wenn man gerade mit der Zubereitung beginnen will. Kapsel drin, Brühvorgang gestartet und auf ein Mal heißt es, Wasserbehälter muss aufgefüllt werden oder die Abtropfschale ist zu voll. Problematisch ist dies deswegen, weil der Qbo Kaffewürfel dann schon eingezogen wurde und sobald man den Auffangbehälter ausgeleert hat, die Brühgruppe überprüft werden muss, da diese vom Kaffeewürfel blockiert wird. Diese Prüfung wird jedoch fehlschlagen, da zunächst der feststeckende Würfel per Hand nach unten gedrückt werden muss, jetzt erneut die Brühgruppe testen und dann ist wieder alles in Ordnung. Hier kann Tchibo also definitiv noch optimieren. In den vier Testmonaten ist dies aber nur wenige Male passiert. Ein weiterer Punkt der erwähnt werden muss, ist die Gläserablage aus poliertem Edelstahl, welche zwar definitiv ein Hingucker ist, aber mit der Zeit auch kleine Kratzer aufweist.

Doch nützen die smarten Funktionen?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar JA. Doch man kann dies auch nicht pauschal aussagen, den bestimmte App-Funktionen benötigen Vorbereitung, was hinsichtlich des Konzepts einer Kapselmaschine wie der Qbo You-Rista nicht anders lösbar ist, sodass wir es anmerken aber nicht wirklich als negative Kritik sehen.

Lobenswert wäre zunächst das Feature Wunschkaffee, ganz einfach seinen Kaffee per App kreieren und das gleiche Resultat im Glas erhalten, dass ist super und klappt einwandfrei. Besonders gut gefällt uns hier, dass man seine Kreationen auch auf der Maschine speichern kann, um diese per Rädchen auszuwählen, wenn das Smartphone gerade nicht in der Nähe ist. Ebenfalls positiv ist die Möglichkeit sämtliche Einstellungen über das Smartphone zu erledigen, klar über die Maschine ist das Ganze auch sehr einfach, aber so ist es noch komfortabler. Nachdem wir bereits viele Kapselmaschinen in Gebrauch hatten, wissen wir, wie oft die Menge von Wasser bei der Zubereitung nicht stimmt, zwar erlauben andere Hersteller auch eine Regulierung, meist aber nicht in diesem Umfang und schon gar nicht so simpel.

Etwas eingeschränkter wird das Ganze, wenn man seine Kreation an die Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine senden (nicht speichern) will, damit genau dieses Getränk als Nächstes zubereitet wird, Gleiches gilt auch für eine geplante Zubereitung. Ist eine Kapsel eingelegt und der Wasserbehälter gefüllt, kann man hier 1 Minute später in die Küche gehen und der Kaffee ist bereits fertig zum Trinken bereit, hier macht die Maschine dann alles alleine. Möchte man also seinen Morgenkaffee planen, muss man selbstverständlich daran denken Qbo Kaffeewürfel und Wasser der Maschine bereitzustellen. Nicht möglich ist hier dann eine Latte Macchiatto oder Ähnliches, da die Milch eher schlecht die ganze Nacht draußen stehen kann. Anderes Szenario wäre noch, man kommt nach Hause, legt Qbo Kaffeewürfel ein, Wasser in den Behälter und Milk Master dran, dann auf die Couch und man kreiert sich in Ruhe seinen Wunschkaffee. Bei Szenarien klingeln jedoch etwas umständlich und das sind sie auch, dies ist aber nicht wirklich anders lösbar, einzige Lösung wäre, eine Öffnung für mehrere Kapseln sowie der direkten Verbindung zur Wasserleitung, was den Rahmen vermutlich sprengen würde, naja wer weiß, was die Zukunft bei Tchibo bringt.

Ähnlich verhält es sich mit dem Sprachassistenten Alexa, wo man per Amazon Echo, Echo Dot einfach seine Kaffeezubereitung mit – Starte Qbo und mach mir meinen Lieblingskaffee – aktivieren kann. Das funktioniert natürlich auch nur, wenn Qbo Würfel und Wasser in der Maschine sind. “Der Begriff “Lieblingskaffee” passt natürlich nur, wenn man eine seiner Kaffeevariationen entsprechend benannt hat, andernfalls muss man hier seine eigenen Bezeichnungen für den Sprachbefehl wählen. Man kann mit Alexa auch eine geplante Kaffeezubereitung aktivieren, wie es ja auch per App möglich ist. Im Test hat das Ganze dabei stets zuverlässig funktioniert. Gut hat uns hier auch gefallen, dass Alexa einen informiert, wenn nicht genug Wasser vorhanden ist bzw. keine Kapsel eingelegt werden muss, mit der bitte die Zubereitung an der Maschine zu starten.

Anzeige *

Fazit

Mit der Tchibo Qbo You-Rista Kaffeekapselmaschine bekommt man ein fantastisches Gerät, welches aus hochwertigen Materialen besteht und mit einem sehr edlen Design überzeugt. Alles sitzt maßgenau und ist präzise verarbeitet, wir kennen kein anderes Modell in diesem Bereich, welches uns optisch so sehr überzeugt hat. Gut gefallen hat uns dabei auch, dass sämtliche Behälter in dem quadratischem Design optimal integriert wurden und zudem auch die farbliche Abstimmung passend ist. Das Bedienkonzept per Buttons und Drehrad ist sehr simpel und alle Funktionen haben hier stets einwandfrei funktioniert. Ergänzt wird die Bedienung mit einem leicht ablesbaren Display, das ebenfalls als scharf einzustufen ist. Ergänzend bekommt man viele tolle Funktionen per Smartphone-App, hier gibt es ebenfalls ein schönes Design samt simplen User Interface. Besonders gut gefallen hat uns dabei die Möglichkeit, seine Kaffeekreationen ganz nach einem Wunsch zuzubereiten, andere Funktionen sind aber auch wiederum etwas eingeschränkt. Der aufgebrühte Kaffee hat uns dabei ebenfalls überzeugt, hier hängen einige Hersteller deutlich hinter der Maschine von Tchibo. Perfekt ergänzt wird der Kaffeegenuss mit dem Milk Master, der ordentliche Ergebnisse abgeliefert und für leckere Kaffeemilchgetränke gesorgt hat, unabhängig ob kalt oder warm. Schön, dass der Hersteller auch an eine reibungslose Pflege und Reinigung gedacht hat, welche über sehr viele Sensoren und Benachrichtigungen des Anwenders sichergestellt wird. Für diejenigen, die auf ein edles Design, hochwertige Verarbeitung sowie einwandfreie Funktionalität und besonders leckeren Kaffee setzen und dem Konzept “Kapsel” nicht negativ entgegenstehen, ist die Tchibo Qbo You-Rista definitiv eine klare Kaufempfehlung wert – wird denken die Kaffeekapselmaschine gehört hier aktuell definitiv zu den besten auf dem Markt.

Die Qbo You-Rista kann für einen Preis ab 199 Euro (Angebotspreis – Normal 249 Euro) über Amazon oder den Tchibo Shop gekauft werden, alternativ mit Qbo Milk Master für 249,00 Euro. Letzteren kann man auch separat erwerben, hier werden dann 69,00 Euro fällig. Die Qbo Kaffeewürfel bzw. Zubehör sind ebenfalls über Amazon oder Tchibo erhältlich, entscheidet man sich für den Shop des Herstellers, kann man zudem auch das Kapsel-Abo nutzen, wo die Qbo Kaffeewürfel dann monatlich wie von Geisterhand bei Euch zu Hause landen.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote