Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Unabhängig, ob man Besitzer einer Apple Watch der 1 oder  2. Generation ist, mit einem Dock lässt sich das edle Gerät noch komfortabler aufladen, zudem wird das Hightech-Gadget daheim bestens ins Szene gesetzt und man hat immer einen bestmöglichen Blick auf das Display während des Ladevorgangs. Nachdem wir Euch zuletzt eine Dockingstation für die Apple Watch in Kombination mit einem iPhone vorgestellt haben, widmen wir uns heute nur der Computer-Uhr und einem recht neuen Dock aus dem Hause KMP. Wir haben uns den KMP Watch Stand für Euch genauer angeschaut, die Wahl ist dabei auf die Walnuss-Ausführung gefallen, alternativ bietet das Unternehmen aber auch eine Variante in Eiche sowie Acryl an.

Anzeige *

Der KMP Watch Stand besteht aus drei Teilen, hier hätten wir einmal die Aluminium-Bodenplatte sowie das Gestell aus Walnussholz für die Apple Watch und eine Kunststoffhalterung, welche die Computer-Uhr im angedockten Zustand fixiert. Die Bodenplatte ist dabei in einem schimmernden Silberton gehalten und beherbergt ein dezentes Unternehmenslogo sowie eine präzise Öffnung für das Walnussholz-Dock. Die Verarbeitung ist dabei tadellos und wirkt hochwertig, durch das hohe Gewicht wird zudem ein sicherer Stand garantiert. Auf der unteren Seite finden wir außerdem noch eine sehr sauber gestaltete Kabelführung, mit der die Kürzung des Ladekabels, welches der Apple Watch mit beiliegt, sehr einfach möglich ist. Wir finden außerdem auch schwarze Gummifüße, mit der ein Verrutschen verhindert werden soll, gleichzeitig wird die Bodenplatte auch etwas erhöht, da die Füsse recht hoch gestaltet wurden.

Etwas anders sieht es dann aber bei dem Walnussholz-Modul vom KMP Watch Stand aus, welches als Halterung für die Apple Watch fungiert. Optisch sieht das Walnussholz eigentlich sehr gut aus, in der Hand fühlt sich das sehr leichte Material aber nicht ganz so hochwertig an, auch hat das Unternehmen zumindest bei unserem Testexemplar im Bereich der zwei schwarzen Gumminoppen unten, etwas unsauber gearbeitet. Da dieser Teil aber in der Bodenplatte verschwindet, ist dieser Umstand nicht ganz so schwer ins Gewicht gefallen, auch wenn dies eigentlich dennoch nicht sein sollte. Mittig finden wir außerdem eine Kabelführung sowie zwei Öffnungen im oberen Bereich für die recht schlicht wirkende Kunststoffhalterung, welche problemlos zwischen den zwei Öffnungen umgesteckt werden kann. Hier entscheidet, ob man die Apple Watch im Porträt-, oder Landcape-Modus am Dock platzieren will. Ansonsten gibt es aber an der Verarbeitung nichts auszusetzen, sowohl die Kabelführung wie auch die erwähnten Öffnungen sind sauber umgesetzt, wie es bereits bei der Bodenplatte der Fall ist. Die Aufstellhöhe beträgt übrigens circa 19 cm.

Anzeige *

Bevor die Apple Watch 1/2 auf dem KMP Watch Stand platziert werden kann, geht es aber erst mal ans Zusammenbauen, was in diesem Fall aber wirklich ein Kinderspiel ist. Als Ersten nehmen wir den Walnussständer und platzieren den Lade-Connector in die entsprechende Öffnung, welche maßgenau ist, sodass der Connector nicht herausfallen kann. Die Öffnung für das Kabel machte im Test auch keine Probleme, auch wenn diese unserer Meinung nach hätte noch etwas schmaler sein können, so muss man halt stark drauf achten, dass das Kabel mit viel Spannung eingelegt wird. Ist dies passiert, wird der Walnussständer in der Bodenplatte platziert und das Kabel kann in der integrierten Kabelführung eingesetzt werden. Hier findet Ihr genaue Markierungen, die das Kürzen zudem erleichtern. Das Kabel sitzt dabei schön fest in der spiralförmigen Führung, ohne dass das Dock sich anhebt oder Ähnliches. Schade ist allerdings, dass keine richtige Öffnung vorhanden ist, um das Kabel herauszuführen, auch wenn dies kein Problem ist, da das Dock bzw. die Bodenplatte wie erwähnt etwas höher positioniert ist, sauberer hätten wir dies aber dennoch empfunden.

Wenn Ihr mit dem Zusammenbau fertig seid, ist der KMP Watch Stand dann auch schon einsatzbereit, jetzt nur noch die Kunststoffhalterung auf der richtigen Höhe platzieren und schon lässt sich die Apple Watch, welche mit dem Connector magnetisch gehalten wird, komfortabel und einfach an dem Dock platzieren. Das Ganze ist zwar schnell erledigt, schöner hätten wir aber eine feste Halterung empfunden, welche beispielsweise mit einem Schiebemechanismus ausgestattet ist. Hat man demnach ein Armband, welches geöffnet werden kann, besteht die Möglichkeit beide Positionsmöglichkeiten zu nutzen, wie man es halt lieber mag. Aber auch mit Edelstahlarmbändern (Gliederarmbänder), welche nicht komplett geöffnet werden können, stellen kein Problem für das Walnuss-Dock dar, hier ist man dann aber auf den Landscape-Modus beschränkt.

Der Halt der Apple Watch ist dabei durchaus zufriedenstellend, wie man es bereits von einigen anderen Modellen kennt, die ebenfalls auf eine magnetische Fixierung setzen. Nicht ganz so schön empfanden wir aber das sichtbare Kabel in dem Walnussholz-Modul, hier hätten wir uns bei dem recht hohen Preis eine Abdeckung oder Ähnliches gewünscht. Akzeptabel wird das Ganze, wenn das Kabel mit viel Spannung in der dafür vorhandenen Öffnung eingelegt ist, ansonsten wirkt das Kabel leicht wellig, und die recht edle Optik leidet etwas darunter. Ansonsten gibt es hier aber nichts auszusetzen, das Display lässt sich im angedockten Zustand weiterhin problemlos bedienen und auch beim Ladevorgang gab es im Test keine Probleme.

Anzeige *

Fazit

Der KMP Watch Stand ist aus Aluminium und Walnussholz gefertigt und ist präzise verarbeitet, lediglich der nicht sichtbare Bereich des Holz-Docks hätte noch etwas sauber umgesetzt werden können. Optisch sieht das Dock dabei schon recht hochwertig und modern aus, auch wenn das Holz in der Hand einen nicht ganz so guten Eindruck macht. Der Zusammenbau ist dabei sehr einfach durchzuführen, hier punktet der Stand mit präzisen Öffnungen und der integrierten Kabelführung, sodass Kabelsalat mit dem langen Ladekabel bestens verhindert wird. Das Andocken der Apple Watch verlief dabei stets problemlos, dies gilt auch für den generellen Ladevorgang sowie die Umpositionierung der Kunststoffhalterung, wenn man die Watch andersrum andocken will, auch wenn wir uns bei Letzterem eine schönere Umsetzung gewünscht hätten. Wegen der minimalen Beanstandungen sowie dem sichtbaren Kabel im Holz-Modul kommen wir deswegen zu einem gemischten Fazit. Während vieles richtig gemacht wurde, hätte man an anderen Stellen optimieren können, um ein noch besseres Handling und Design zu bieten. Grundsätzlich gefällt uns diese Variante eines Apple Watch-Docks recht gut, völlig überzeugt vom KMP Watch Stand sind wir aber nicht, besonders, da der Preis doch recht hoch angesiedelt ist. Entscheidet man sich für den KMP Watch Stand, tätigt man aber dennoch keinen Fehlkauf, sollt Euch das Design demnach völlig überzeugt haben, könnt Ihr eigentlich ohne Bedenken zugreifen, sofern euch die angesprochenen Punkte nicht stören.

Der KMP Watch Stand kann für einen Preis von 71 Euro über Amazon erworben werden, wie bereits erwähnt gibt es das Holz-Dock auch in der Farbausführung Eiche sowie ganz schlicht aus durchsichtigem Acryl, wobei wir bei Letzterem vermuten, dass der Stand dann nicht mehr so edel wirkt – ohne dies vor Ort getestet zu haben.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote

MerkenMerken