Ganz nach dem Motto aller guten Dinge sind drei, melden wir uns heute mit dem letzten Lesertest für das QNAP TS-231P2 Quad-Core Nas an euch. Wie ihr wisst, hatten wir hier direkt 3 Modelle für den Community-Test organisiert und freuen uns auf das dritte Review, dass von unserem Leser Jan M. durchgeführt wurde. Wer die anderen QNAP Tests bislang nicht gesehen hat, kann dies hier und hier nachholen. Alle Herstellerinformationen findet ihr in unserem Einleitungsartikel.

Anzeige *

Lieferumfang – QNAP TS-231P2

  • QNAP TS-231P2 NAS
  • 6x Schrauben zur Montage von 2x 2,5“ Festplatten
  • 8x Schrauben zur Montage von 2x 3,5“ Festplatten
  • Netzkabel
  • 2x Netzwerkkabel
  • Installationsanleitung

Das QNAP TS-231P2 ist, wie sein Vorgänger, aus einer Kombination aus stabilem Kunststoff und Metall gefertigt. Auf der Vorderseite zeigen mehrere LEDs den Zustand des NAS an: System-Status, LAN, USB, HDD1 und HDD2. Darunter befindet sich ein Power-Knopf, ein Knopf für USB One-Touch-Copy und ein USB 3.0 Anschluss. Die rechte Gehäusehälfte bietet Platz für die beiden Einschübe für Magnet- und SSD-Festplatten.

Die Rückseite aus Metall beinhaltet die Anschlüsse für das externe Netzteil, 2x Netzwerk und 2x USB 3.0. Daneben verrichtet ein geräuscharmer Lüfter seinen Dienst. Eine Öffnung für ein Kensington-Schloss schützt die NAS bei Bedarf vor Langfingern.

Das QNAP TS-231P2 ist stabil gebaut, die Plastik- und Metallteile des Gehäuses haben keine scharfen Kanten und sind verwindungssteif. Alle Knöpfe sind leichtgängig und bieten einen guten Druckpunkt. Die Festplatteneinschübe lassen sich leicht herausnehmen – um die Festplatten darin einzusetzen, ist ein Schraubendreher nötig. Schrauben für HDD und SSD sind im Lieferumfang enthalten.

Das Design hat das QNAP TS-231P2 von seinen Vorgängern übernommen. Die linke Seite der Front, die die Status-LEDs, Knöpfe und den USB-Anschluss beherbergt, ist in silbrigem Grau von dem restlich weißen Gerät abgesetzt. Mit den herausnehmbaren Festplattenrahmen sieht das Gerät eher technisch aus, sodass eine offen sichtbare Aufstellung sicherlich Geschmackssache ist.

Anschlüsse:

  • Rückseite: 2x USB 3.0, 2 Netzwerkanschlüsse, Stromanschluss, Anschluss für ein Kensington-Schloß
  • Front: 1 USB 3.0-Anschluss

Leser-Galerie – QNAP TS-231P2

Anzeige *

Im Leser-Test – QNAP TS-231P2

Pro

  • Einfache Installation
  • Einfache Bedienung
  • Geschwindigkeit
  • Gute Entkopplung der Festplattengeräusche
  • Geringes Lüftergeräusch

Contra

  • Festplattenrahmen haken beim Einschieben
  • Nerviges Piepsen vom Summer
  • Externes Netzteil

Wird das NAS mit 2 Festplatten bestückt, bietet die NAS die Möglichkeit, einen RAID 0 und RAID 1 Verbund aufzubauen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen bzw. einen Schutz vor Datenverlust zu bieten, falls eine Festplatte ausfallen sollte. Hörbar werden die Festplatten (im Testgerät Western Digital Red) dank guter Entkopplung höchstens unter Volllast. Auch der recht große Lüfter auf der Rückseite bleibt, außer während des Startvorgangs, dauerhaft sehr leise. Beim Startvorgang und anderen wichtigen Mitteilungen des NAS an den Nutzer ertönt ein lautes durchdringendes Piepsen eines Summers – hier hätte ich mir ein dezenteres Geräusch oder die Möglichkeit der Anpassung gewünscht.

Mit 2 Netzwerkanschlüssen bietet das Gerät umfangreiche Möglichkeiten ins heimische Netzwerk eingebunden zu werden, über die USB 3.0 Anschlüsse kann die NAS durch externe Geräte erweitert werden. Leider wird das Gerät mit einem externen Netzteil betrieben – ein eingebautes hätte besser gefallen.

Die Einrichtung des QNAP TS-231P2 NAS geht, über ein gut verständliches Konfigurations-Menü, das beim ersten Starten erscheint, leicht von der Hand. In diesem Menü können Netzwerkeinstellungen festgelegt, Festplatten eingerichtet und erste Anwendungen installiert werden.

Die übersichtliche Web-Oberfläche bietet die Möglichkeit, das NAS zu verwalten und zu überwachen. Neben den klassischen Speicherfunktionen bietet das QNAP TS-231P2 auch die Möglichkeit eines extra Ordners mit einstellbarer Größe, der für das Time-Machine Backup eines Macs oder Ähnliches genutzt werden kann. Über die myQNAPcloud gibt es die Möglichkeit übers Internet auf die NAS zuzugreifen oder Daten mit Freunden und Bekannten zu teilen. Ein eingebauter UPNP/DLNA Medienserver verwaltet Mediendateien und stellt sie im Netzwerk zur Verfügung.

Über das QNAP-eigene App-Center kann der Benutzer weitere Anwendungen installieren – von Download-Managern über Medienverwaltungs-Anwendungen bis hin zu Mailservern und Entwicklertools stehen dem Nutzer viele Möglichkeiten zur Erweiterungen zur Verfügung.

Mit dem TS-231P2 bietet QNAP Einsteigern eine gut verarbeitete 2-Bay NAS, das ruhig und stabil seinen Dienst tut. Sowohl die Bedienung über die Web-Oberfläche als auch der Lese- und Schreibzugriff sind angenehm schnell, dank der übersichtlichen Menüstrukturen ist das NAS trotz des großen Funktionsumfangs intuitiv bedienbar.

Anzeige *

Verbesserungsvorschläge

Da das QNAP TS-231P2 eher ein Einsteigergerät ist, geht das externe Netzteil natürlich in Ordnung, trotzdem hätte ich mir ein Internes gewünscht. Bei der Installation der Festplatten fallen die hakenden Festplattenrahmen auf – im Betrieb sind sie allerdings sicherlich wenig ein Problem, da ein NAS und deren Festplatten auf den Dauerbetrieb ausgerichtet sind und man sie daher nicht ständig ein- und ausbaut. Wirklich nervig ist daher nur das laute Piepsen, wenn das NAS dem Nutzer etwas Wichtiges mitteilen möchte. Dies passiert beim System-Start und Herunterfahren, außerdem bei Problemen der eingebauten Festplatten – gerade bei einem Software-Update mit Neustart hat man daher ein mehrfach laut piepsendes Gerät vor sich. Hier wäre ein dezenteres Geräusch bzw. eine Einstellmöglichkeit wünschenswert.

Das QNAP TS-231P2 NAS kann für einen Preis ab 212,66 Euro über Amazon erworben werden. Es gibt hier auch ein Modell mit 4GB RAM Speicher, welche für 293 Euro angeboten wird.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote

Aktuelle Technik-Angebote*