Seite auswählen

iPhone 15 Pro: Dünnere Ränder, Hybridobjektiv, Mehr Speicher, Action-Features, Probleme und mehr

iPhone 15 Pro: Dünnere Ränder, Hybridobjektiv, Mehr Speicher, Action-Features, Probleme und mehr

Wir haben euch bereits vor ein paar Wochen einen kompakten iPhone 15 Pro Überblick über aktuelle Informationen bzw. Spekulationen und Gerüchte in einem Artikel zusammengefasst. Heute widmen wir uns den Nachzüglern, welche die Informationen zum Teil bekräftigen, noch tiefer ins Detail gehen, aber auch Neues über die bald kommenden iPhones verraten. So heisst es, dass Apples 15 Pro-Modelle wohl mit einer neuen maximalen Speicherkapazität von 2 TB erhältlich sein wird, behauptet ein neues Gerücht aus China. Laut dem News-Aggregator-Account “yeux1122” auf dem koreanischen Naver-Blog hat eine Quelle des Zulieferers bestätigt, dass das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max mit der doppelten maximalen Speicherkapazität als die iPhone 14 Pro-Modelle erhältlich sein werden.

Anzeige*

Überdies hat man einen Weibo-Account entdeckt, der am Wochenende die gleiche Behauptung aufstellte und hinzufügte, dass die Pro-Modelle wahrscheinlich mit einem Minimum von 256 GB Speicherplatz starten werden, anstatt der aktuellen Basis-Kapazität von 128 GB bei den iPhone 14-Modellen. Im letztgenannten Szenario wäre in der Lage, vier verfügbare Speicherstufen beizubehalten – 256 GB, 512 GB, 1TB und 2TB. Man beachte, dass auch die letztjährigen iPhone 14 Pro-Modelle Gerüchten zufolge in einer 2TB-Option erhältlich sein sollten, was jedoch nicht der Fall war.

Apple fügte erstmals 2021 eine 1 TB Speicheroption für das iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max hinzu. Die neue Option war primär auf neue Kamerafunktionen wie ProRes-Videos zurückzuführen, die deutlich mehr Speicherplatz benötigen als normale Videos. Um unter anderem ProRes-Videos in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde aufzunehmen, ist ein iPhone 14 Pro Modell mit einer Speicherkapazität von 256GB, 512GB oder 1TB erforderlich. Bei iPhone 14 Pro Modellen mit 128 GB Speicherkapazität ist die ProRes-Videoaufnahme auf 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde beschränkt. Sollte Apple den Basisspeicher des iPhone 15 Pro auf 256 GB erhöhen, wären alle Modelle in der Lage, ProRes-Videos in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen.

Das iPhone 15 Pro soll einfacher zu reparieren sein als das iPhone 14 und 14 Plus

Nach dem iPhone 14 und dem iPhone 14 Plus werden das kommende iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max ein überarbeitetes Gehäuse haben, das die Geräte laut Mark Gurman von Bloomberg “leichter zu reparieren” macht. Diese Änderung könnte dazu führen, dass die iPhone 15 Pro-Modelle ein abnehmbares Rückglas haben. Mit der Neugestaltung des Gehäuses sind das iPhone 14 und das iPhone 14 Plus die ersten iPhone-Modelle, die seit dem iPhone 4S im Jahr 2011 sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite geöffnet werden können. Das interne Redesign erstreckte sich nicht auf die iPhone 14 Pro Modelle, die weiterhin nur von der Displayseite geöffnet werden können, zumindest für autorisierte Reparaturen.

Eine abnehmbare Glasrückseite würde wahrscheinlich zu deutlich niedrigeren Reparaturgebühren für iPhone 15 Pro-Modelle mit gesprungenem Glasrücken für Kunden ohne AppleCare+-Abdeckung führen. Apples Gebühren außerhalb der Garantie für das iPhone 14 und iPhone 14 Plus mit einem Schaden am hinteren Glas liegen zwischen 169 und 199 US-Dollar, verglichen mit 499 bis 549 US-Dollar für iPhone 14 Pro-Modelle. Kyle Wiens von iFixit sagte letztes Jahr, dass das iPhone 14 “das umfangreichste iPhone-Redesign” seit dem iPhone X darstelle, da es besser repariert werden könne. Er fügte hinzu, dass die Änderungen “eine so große Sache sind, dass es die große Ankündigung von Apple hätte sein sollen – das iPhone wurde von innen heraus neu gestaltet, um es einfacher zu reparieren.”

Die dünneren Ränder und das Herstellungsproblem: Was man wissen sollte

Gerüchten zufolge sollen das kommende iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max von Apple im Vergleich zu den aktuellen Modellen dünnere Ränder um das Display herum aufweisen, aber diese Änderung hat Berichten zufolge noch vor der Markteinführung der Geräte zu einem Herstellungsproblem geführt. Im Folgenden fassen wir zusammen, was über das Herstellungsproblem berichtet wurde und welche Auswirkungen es auf die Markteinführung des iPhone 15 Pro später in diesem Jahr haben könnte.

Mehrere Leaker haben Bilder und Videos von angeblichen Frontgläsern für die iPhone 15 Pro-Modelle geteilt, die im Vergleich zu den iPhone 14 Pro-Modellen deutlich dünnere Ränder um das Display herum haben sollen. Es wird erwartet, dass die Einfassungen ein leicht gebogenes Design haben werden, und das Pro Max Modell könnte die dünnsten Einfassungen auf einem Smartphone überhaupt haben. Der YouTube-Kanal Unbox Therapy hat einen Seite-an-Seite-Vergleich der Ränder eines inoffiziellen iPhone 15 Pro Max Dummy-Modells und des iPhone 14 Pro Max erstellt. Während die meisten Gerüchte behaupteten, dass nur die Pro-Modelle in diesem Jahr einen reduzierten Rahmen haben werden, hat ein früherer Leaker, bekannt als Ice Universe, ein Bild geteilt, das zeigt, dass das iPhone 15 und iPhone 15 Plus auch etwas dünnere Rahmen haben könnten.

Es berichtete auch Wayne Ma von The Information, dass Apple-Zulieferer Probleme bei der Montage der iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max Displays mit dünneren Rändern haben und dass dies zu Lieferengpässen führen könnte, wenn die Geräte im September auf den Markt kommen. Er sagte, das Problem sei beim Pro Max-Modell noch ausgeprägter. Debby Wu und Takashi Mochizuki von Bloomberg berichteten daraufhin, dass es ein kleines Problem” mit den Displays gab, das aber innerhalb von ein oder zwei Wochen” behoben sein sollte und keine spürbaren Auswirkungen auf die Gesamtproduktion haben wird.

Ross Young, CEO von Display Supply Chain Consultants, sagte, dass die Auslieferung der iPhone 15 Pro-Displays jetzt, da die technischen Probleme überwunden sind, ansteigt”, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Apple die Markteinführung der iPhone 15 Pro-Modelle nicht verzögern wird. Schlimmstenfalls könnte es sein, dass die Schätzungen für die Auslieferung am Tag der Markteinführung schneller fallen, als dies sonst der Fall gewesen wäre.

Anzeige*

iPhone 15 Pro Max wird wahrscheinlich bei 1.199 bis 1.299 Dollar beginnen, sagt ein Analyst

Apples kommende iPhone 15 Pro Modelle werden wahrscheinlich teurer sein als die aktuellen Modelle, so Tim Long, Analyst bei der britischen Bank Barclays. Long sagte, dass diese Informationen auf Gesprächen mit Lieferkettenunternehmen in Asien basieren. In einer Research Note, sagte Long, dass er erwartet, dass das iPhone 15 Pro bis zu 100 Dollar mehr kosten wird als das iPhone 14 Pro und das iPhone 15 Pro Max 100 bis 200 Dollar teurer sein wird als das iPhone 14 Pro Max. Er glaubt, dass die Preise für die Standardmodelle iPhone 15 und iPhone 15 Plus ähnlich bleiben werden.

  • iPhone 15: 799 US-Dollar (unverändert)
  • iPhone 15 Plus: 899 US-Dollar (unverändert)
  • iPhone 15 Pro: Bis zu 1.099 US-Dollar (gegenüber 999 US-Dollar jetzt)
  • iPhone 15 Pro Max: Bis zu 1.299 US-Dollar (im Vergleich zu 1.099 US-Dollar jetzt)

Gerüchten zufolge wird das iPhone 15 Pro Max über ein verbessertes Teleobjektiv mit Periskop-Technologie verfügen, das einen 5- bis 6-fachen Zoom ohne Unschärfe ermöglicht, verglichen mit dem 3-fachen Zoom der iPhone 14 Pro Modelle. Es wird erwartet, dass diese Funktion beim kleineren iPhone 15 Pro in diesem Jahr nicht verfügbar sein wird, was dazu beitragen könnte, dass das Pro Max einen größeren Preisanstieg erfährt. Long geht davon aus, dass das Periskop- die Materialkosten des iPhone 15 Pro Max um etwa 50 Dollar erhöhen wird. Preisschätzungen für zukünftige iPhones sollten immer mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden, da es sich dabei lediglich um Vermutungen handelt, die nicht immer korrekt sind. So sagte der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo im vergangenen Jahr Preiserhöhungen für die iPhone 14 Pro-Modelle voraus, doch die Geräte blieben am Ende preislich auf dem Niveau der Vorgängergeneration.

Optionen für die Aktionstaste möglicherweise im iOS 17 Code enthüllt: Taschenlampe, Shortcuts, Sprachmemos und mehr

Apple hat vor circa 2 Wochen die vierte Beta-Version von iOS 17 für Entwickler veröffentlicht. Unter den Änderungen in der neuesten Beta-Version befinden sich einige neue Codeschnipsel, die möglicherweise auf die Funktionalität der gerüchteweise angekündigten Aktionstaste auf dem kommenden iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max hinweisen. Es wird erwartet, dass die Aktionstaste, die der Aktionstaste der Apple Watch Ultra ähnlich sein könnte, aber mehr auf das fokussierte Optionen bietet, eine neue physische Taste auf den Pro-iPhone-Modellen der nächsten Generation sein wird, die den /Silent-Schalter ersetzt. Die Aktionstaste würde es Nutzern ermöglichen, schnell auf verschiedene Funktionen und Einstellungen zuzugreifen, ohne das Gerät entsperren oder zu einer App navigieren zu müssen.

Laut dem Code, der in iOS 17 Beta 4 gefunden wurde, könnte die Aktionstaste neun verschiedene Optionen haben, die Benutzer anpassen und verschiedenen Aktionen zuweisen können. Der Code listet zwar nur die Namen der Funktionen auf, die mit der Aktionstaste verbunden sind, aber wir können daraus schließen, was die meisten von ihnen können werden:

  • Barrierefreiheit: Mit dieser Option können die Benutzer vermutlich verschiedene Zugänglichkeitsfunktionen wie VoiceOver, Zoom, AssistiveTouch und andere nutzen.
  • Shortcuts: Wie bei der Apple Watch Ultra können Nutzer mit dieser Option jede Verknüpfung ausführen, die sie erstellt oder aus der Shortcuts-App heruntergeladen haben, z. B. das Senden einer Nachricht, das Abspielen einer Wiedergabeliste oder die Steuerung von -Home-Geräten.
  • Stiller Modus: Ähnlich wie bei den aktuellen iPhone-Modellen können Nutzer mit dieser Option den Stumm-Modus ein- oder ausschalten, wodurch der Klingelton und die Benachrichtigungen stumm geschaltet werden.
  • : Mit dieser Option könnten Nutzer mit einem einzigen Druck auf die Aktionstaste die Kamera-App starten und/oder ein Foto oder Video aufnehmen.
  • Taschenlampe: Mit dieser Option können die Nutzer die Taschenlampe auf der Rückseite des Geräts ein- oder ausschalten.
  • Fokus: Mit dieser Option können Benutzer den Fokusmodus aktivieren oder deaktivieren.
  • Lupe: Mit dieser Option können Benutzer die App “Lupe” aktivieren, um die iPhone-Kamera als Lupe zu verwenden, um kleine Texte oder Objekte zu vergrößern.
  • Übersetzen: Mit dieser Option könnten Nutzer die App “Übersetzen” starten und mit einem einzigen Druck auf die Aktionstaste ein Gespräch oder eine Textübersetzung beginnen.
  • Sprachnotizen: Mit dieser Option könnten Nutzer die Aufnahme einer Sprachnotiz mit der App “Sprachnotizen” starten oder beenden.

Wenn die Gerüchte stimmen, könnte die Aktionstaste eine der wichtigsten neuen Funktionen sein, mit der sich das iPhone 15 Pro von seinen Vorgängern abhebt.

iPhone 15 erstmals ein Hybridobjektiv mit größerer Blende, bevor weitere Upgrades im Jahr 2024 folgen

Die iPhone 15-Reihe wird mit einem Glas-Kunststoff-Hybridobjektiv mit einer ƒ/1,7-Blende ausgestattet sein, bevor Apple die Technologie mit den iPhone 16-Modellen im nächsten Jahr ausbaut, wie der Twitter-Nutzer “RGcloudS” kürzlich behauptete. Durch das Upgrade wird die iPhone 15-Serie offenbar zu den ersten globalen Smartphones mit einem Hybridobjektiv-Design, da bestehende Geräte mit dieser Technologie von Herstellern wie Xiaomi nur in China verkauft werden. Das Hybrid-Objektiv wird Berichten zufolge aus einem einzelnen Glaselement und sechs Kunststoffelementen bestehen. Derzeit besteht die Weitwinkelkamera der iPhone 14-Reihe aus sieben Kunststofflinsen.

Die Hauptkamera der iPhone 15-Reihe wird außerdem eine ƒ/1,7-Blende aufweisen, was eine leichte Steigerung gegenüber der ƒ/1,79-Blende der iPhone 14 Pro-Modelle darstellt. Es wird erwartet, dass die Modelle iPhone 15 und iPhone 15 Plus mit der 48-Megapixel-Rückkamera ausgestattet sein werden, die letztes Jahr beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max eingeführt wurde. Das iPhone 14 und das iPhone 14 Plus verfügen über eine ƒ/1,5-Blende, was bedeutet, dass das iPhone 15 und das iPhone 15 Plus in diesem Jahr mit einer geringeren Blende ausgestattet sein könnten. Es wird erwartet, dass die Geräte den gleichen 48-Megapixel--IMX-Sensor wie das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max verwenden, aber die größere Blende wird es der Weitwinkelkamera ermöglichen, bis zu 20 Prozent mehr Licht einzufangen. Dadurch gelangt mehr Licht in die Kamera, was eine bessere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und kürzere Verschlusszeiten ermöglicht. Außerdem kann eine geringere Schärfentiefe erzeugt werden, die das Motiv eines Bildes durch eine stärkere Unschärfe des Hintergrunds hervorheben kann.

Mit dem iPhone 16 Pro Max im nächsten Jahr wird Apple Berichten zufolge die Weitwinkelkamera auf ein achtteiliges Hybridobjektiv mit zwei Glaselementen und sechs Kunststoffelementen aktualisieren. Außerdem wird das Unternehmen Hybridlinsen mit fünf und sechs Elementen für die Tele- und Ultraweitwinkelkamera einführen, die von Sunny Optical Technology geliefert werden.

In jüngster Vergangenheit behauptete übrigens auch ein Twitter-Nutzer, dass das iPhone 15 mit einer Stacked-Batterie-Technologie ausgestattet sein könnte, um die Energiedichte zu erhöhen und die Lebensdauer zu verlängern. Nun wurde klargestellt, dass dieses Upgrade stattdessen offenbar für die iPhone 16-Serie vorgesehen ist, zusammen mit kabelgebundenem 40-W-Laden und 20-W-Laden über MagSafe. Angeblich will Apple gleichzeitig größere Bildsensoren und eine gestapelte Batterietechnologie einführen. Der “RGcloudS”-Account konzentriert sich hauptsächlich auf Android-Leaks und seine Erfolgsbilanz bei Apple-Gerüchten ist unklar, so dass er zum jetzigen Zeitpunkt mit einer gewissen Skepsis zu betrachten ist.

Erwartetes iPhone 15 Pro mit Wi-Fi 6E: Das bedeutet es

Apple plant, einige seiner neuesten iPhones mit Wi-Fi 6E-Unterstützung auszustatten, wie die Barclays-Analysten Blayne Curtis und Tom O'Malley heute in einer Research Note berichten. Wi-Fi 6E wird Gerüchten zufolge auf das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max beschränkt sein, während das Standard-iPhone 15 und das iPhone 15 Plus voraussichtlich beim regulären Wi-Fi 6 bleiben werden. Wi-Fi 6E wird eine schnellere und zuverlässigere drahtlose Verbindung für die iPhone 15 Pro Modelle ermöglichen.  Wi-Fi 6 arbeitet im 2,4-GHz- und 5-GHz-Band, während Wi-Fi 6E auch über das 6-GHz-Band arbeitet und so eine höhere Bandbreite bietet. Wi-Fi 6E bietet schnellere drahtlose Geschwindigkeiten, geringere Latenzzeiten und weniger Signalstörungen, sofern ein unterstütztes Gerät mit einem Wi-Fi 6E- verbunden ist, der von Marken wie TP-Link, Asus und erhältlich ist.

Apple hat Wi-Fi 6E bereits seit letztem Jahr zu einer Handvoll iPad Pro und Mac Modellen hinzugefügt:

  • 11-Zoll Pro (2022)
  • 12,9-Zoll-iPad Pro (2022)
  • 14-Zoll Pro (2023)
  • 16-Zoll-MacBook Pro (2023)
  • mini (2023)
  • Mac Studio (2023)
  • Mac Pro (2023)

Das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max wären die ersten iPhones mit Wi-Fi 6E-Unterstützung, da die iPhone 14-Reihe auf das reguläre Wi-Fi 6 beschränkt ist.

Der A17-Chip soll 6 GPU-Kerne und Unterstützung für 6 GB RAM bieten

Apples kommender A17-Chip, der in den Modellen iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max zum Einsatz kommen soll, verfügt laut dem Leaker Unknownz21 über eine 6-Kern-CPU und einen 6-Kern-GPU. Der aktuelle A16-Chip verfügt über eine 6-Kern-CPU und eine 5-Kern-GPU, so dass der A17 den neuen High-End-iPhone-Modellen bemerkenswerte GPU-Verbesserungen bringen wird. Der A17-Chip wird eine maximale Taktrate von 3,70 GHz aufweisen, im Vergleich zu 3,46 GHz beim A16-Chip. Die von Unknownz21 geteilten Informationen deuten darauf hin, dass die iPhone 15 Pro-Modelle mit denselben 6 GB RAM ausgestattet sein werden, die auch in den iPhone 14 Pro-Modellen verfügbar sind. Frühere Gerüchte besagten, dass das iPhone 15 Pro und Pro Max über 8 GB RAM verfügen würden, was laut dem Leaker “unwahrscheinlich”, aber nicht unmöglich ist.

Der auf einem neuen 3-Nanometer-Prozess basierende A17-Chip wird dem iPhone 15 Pro und Pro Max Verbesserungen bei Geschwindigkeit und Effizienz bringen. Im Vergleich zum A16, der auf einem 4-Nanometer-Prozess basiert, sollten wir eine ordentliche Steigerung der GPU-Leistung zusammen mit schnelleren CPU-Geschwindigkeiten und vielleicht einer besseren Akkulaufzeit sehen. Die Leistung könnte um 10 bis 15 Prozent steigen, während der Stromverbrauch um bis zu 30 Prozent sinken könnte.

Da es sich bei der 3nm-Technologie um eine neue Technologie handelt, ist der A17-Chip teuer in der Herstellung, was bedeutet, dass er nur im iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max verfügbar sein wird. Die Standard-iPhone-15-Modelle werden den A16-Chip verwenden, der derzeit auf das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max beschränkt ist. In etwas mehr als einem Monat werden wir mit wissen, was Apple für das iPhone 15 Pro auf Lager hat. Apples jährliches iPhone-Event wird laut Gurman entweder am Dienstag, 12. September, oder am Mittwoch, 13. September, stattfinden.


Anzeige*

Blitzangebote!

Bei den zeitlich limitierten Schnäppchen findest Du jede Menge nützliche Gadgets. Über den Shop-Button gelangst Du zur Übersicht.

Entdecke gadgetChecks.de!

Reviews

Angebote

Tutorials

Bildquelle: iPhoneHintergrundMockup / News-Quellen: 9to5MacMacrumorsBloomberg

*Transparenz!

= externe Links /// + Banner = Partner-Links - Wenn Du über diese einkaufst unterstützt du uns mit einer kleinen Provision, bei unverändertem Preis. Übersicht aller Partnerprogramme /// Preise & Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung - Informationen & Disclaimer

Euer Wunsch-Gadget bei uns im Test

Damit ihr beim nächsten Gadget-Shopping keine böse Überraschung erfahrt, könnt ihr uns eure geplante Anschaffung mitteilen, wir versuchen dann ein Review für Euch durchzuführen. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Gerät hierfür meist von mehreren Lesern genannt werden muss.