Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Wie man die Apple Watch und das iPhone mit nur einer Ladestation optimal daheim aufladen kann, haben wir Euch bereits in den Reviews zum Belkin Watch Valet und Belkin Powerhouse aufgezeigt. Beide Modelle wirkten edel, waren hervorragend verarbeitet und es gab hinsichtlich Funktionalität keine Komplikationen. Doch wie sieht das Ganze aus, wenn man dieselben Geräte auch unterwegs aufladen möchte. Klar, für das iPhone nutzt man einfach einen USB-Akku, mit der Apple Watch wird es da schon etwas schwieriger. Für diesen Fall gibt vom gleichen Unternehmen aber mittlerweile auch eine Lösung, nämlich den Belkin Valet Charger, mit dem das Aufladen der Apple Watch und iPhone auch auf Ausflügen oder Ähnlichem möglich wird.

Anzeige *

Der Belkin Valet Charger wird aus den Materialien Aluminium und Kunststoff gefertigt, welche hochwertig wirken und präzise verarbeitet sind. Das Design ist dabei minimalistisch gehalten, Belkin entscheidet sich für einen Schwarz/Silber-Mix, was uns gut gefällt. Wir sehen auf dem Belkin Valet Charger demnach nur einen Belkin-Schriftzug auf dem silbernen Bereich, der größer ausfällt und die Akkuzellen beherbergt. Hier ist auf dem Schriftzug leider nicht ganz sauber gearbeitet worden, wir gehen aber davon aus, dass es sich hier um eine Ausnahme handelt. Der Rest des Bodys ist uni gehalten und die Kanten sind schön abgerundet, sodass dieser gut in der Hand liegt. Ebenfalls positiv aufgefallen ist die gewählte Form, die einem größeren Stick ähnelt. Der Akku kann so wunderbar in jeder Tasche verstaut werden, dies gilt auch für größere Hosentaschen oder in der Jacke. Anzumerken sei auch, dass der gesamte Akku einen robusten Eindruck macht.

In dem kleineren schwarzen Bereich gibt es dann noch mehr zu entdecken. Hier hätten wir zunächst in oberen Bereich den weißen Lade-Connector für die Apple Watch. An der Seite wiederum sind die Anschlüsse untergebracht, hier hätten wir einen USB-Port für das iPhone, einen Micro-USB-Anschluss, um den Akku aufzuladen sowie vier grüne LEDs, die auf einer Taste positioniert sind und Euch über die Akkukapazität informieren. Zu erwähnen sei hier auch die gute Zusammensetzung der beiden Materialien, eine winzige Rille ist zwar vorhanden, aber diese wirkt sehr sauber umgesetzt. Das benötigte Ladekabel für den Belkin Valet Charger mit einer Länge von 9,9 cm legt der Hersteller dem Packungsinhalt mit bei, der recht kleine Akku kommt auf Maße von 42 x 94 x 121 mm und wiegt 190 Gramm.

Belkin Valet Charger ist schnell einsatzbereit

Wenn man mit Belkin Valet Charger seine Apple Watch und iPhone aufladen möchte, sollte man diesen zunächst mit dem dazugehörigen Micro-USB-Kabel komplett aufladen, einfach an einem USB-Port oder USB-Stromadapter anschließen. Ist der Akku ein mal komplett ausgeschöpft, benötigt dieser Vorgang bei einer Aufladung mit bis zu 2.4 A um die 3 Stunden, bis die Speicherkapazität von 6700 mAh wieder zur Verfügung steht, was unserer Meinung nach ein sehr guter Wert ist. Möchte man die Kapazität prüfen, drückt man einfach die flache Taste neben den Anschlüssen, wo dann die grünen LEDs erleuchten, die einem die Beladung in 25-Prozent-Schritten anzeigen, sprich 4 Lichter.

Anzeige *

Kompakt, sicher, lädt gleichzeitig

Im täglichen Einsatz hat der Belkin Valet Charger bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wie bereits erwähnt ist dieser schön kompakt, sodass man stets einen Platz findet, um diesen zu verstauen und demnach stets bei sich zu führen. Auch bei der Aufladung der Geräte, sprich Apple Watch und in unserem Fall ein iPhone gab es zu keiner Zeit ein Problem. Für das iPhone oder ein anderes Smartphone nimmt dazu einfach ein Lightning auf USB-Kabel (alternativ Micro-USB auf USB-Kabel), welches beispielsweise dem Packungsinhalt des Smartphones mit beiliegt. Ist das iPhone mit dem Kabel verbunden, beginnt dann direkt der Ladevorgang mit 1 A, also mit der gleichen Geschwindigkeit, wie es mit dem Netzteil von Apple der Fall ist.

Für die Apple Watch widerum ist der Lade-Connector ja bereits fest in dem Belkin Valet Charger eingebaut, und das sehr präzise, zu erwähnen sei hier auch direkt, dass das Gadget MFi-zertifiziert ist, sprich Belkin konstruiert hier nach Apples scharfen Richtlinien. Für die Beladung der smarten Uhr braucht man dabei diese einfach nur auf den Connector zu legen, diese wir dann leicht magnetisch fixiert und beginnt direkt mit dem Ladevorgang, wie man es vom Originalkabel gewohnt ist. Dies ist besonders einfach, wenn man ein Armband nutzt, welches komplett geöffnet werden kann.

Hat man allerdings ein Gliederarmband an der Apple Watch befestigt, ist ein Anheben des Belkin Valet Chargers nötig, da das Gliederarmband nicht geöffnet werden kann. Dies sieht dann nicht mehr so toll aus wie mit den zuvor genannten Armbändern, besonders, weil der Akku dann nicht mehr vollständig auf der Tischplatte aufliegt, das Aufladen der Uhr ist aber dennoch problemlos möglich, uns wäre auch keine andere logische Alternative eingefallen, wie man den Connector sonst hätte konstruieren sollen, ohne das kompakte Design zu zerstören, sodass dieser Umstand durchaus in Ordnung geht. In beiden Fällen dauert das Auftanken des Gerätes genau solange wie an anderen Docks bzw. mit Apples Ladekabel, sprich wie beim iPhone.

Wie erwähnt bekommt man mit dem Belkin Valet Charger eine Speicherkapazität von 6700 mAh, dies ist sicherlich nicht das Größte auf dem Markt, aber unserer Meinung nach völlig ausreichend. Ein iPhone könnte man beispielsweise um die 3 Mal damit aufladen, in Verbindung mit der Apple Watch immer noch zwei Mal. Wir denken die gewählte Speicherkapazität ist demnach völlig ausreichend, wenn man stets daran denkt, den Akku zu Hause oder im Büro nachzuladen, doch daran müsste man auch bei einem größeren Modell denken. Größer bedeutet aber auch nicht mehr so kompakt und auch schwerer, das ist aber auch Geschmacksache.

Anzeige *

Fazit

Mit dem Belkin Valet Charger bekommt man einen gut verarbeiteten Akku, der zudem edel, hochwertig und robust wirkt. Anders als bei vielen Alternativen kann man mit dem kleineren Akku neben dem iPhone auch seine Apple Watch aufladen, was das interessante Gadget auf diese Nutzergruppe limitiert. Zwar kann man mit dem USB-Akku auch andere Smartphones aufladen, ohne Apple Watch macht dieses Modell aber nicht wirklich Sinn. Praktisch ist für Apple-User, dass man dennoch Freunden mit anderen Smartphones mal aushelfen kann, wenn der Akku knapp wird. Im Test punktete das MFi-zertifizierte Gadget außerdem mit einem kompakten Design und einwandfreier Funktionalität. Wer also einen Akku benötigt, mit dem man beide Geräte unterwegs aufladen kann, der sollte ganz sicher zum Belkin Valet Charger greifen, von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung. Als iPhone und Apple Watch Besitzer ist man mit diesem Modell auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Der Belkin Valet Charger kann für einen Preis von 99 Euro über Amazon erworben werden. Hier findet man auch die zwei anderen Multidocks, welche wir zum Anfang des Artikels erwähnt haben.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote