Seite auswählen

Ecovacs Deebot X1 Omni: Unboxing, erste Eindrücke & Mega Angebot

Ecovacs Deebot X1 Omni: Unboxing, erste Eindrücke & Mega Angebot Punktzahl 96%Punktzahl 96%

Der Markt für Roboterstaubsauger wächst unentwegt, besonders die Kombi-Modelle, die Saugen und Wischen finden immer öfter den Einzug in die deutschen Haushalte. Dies zeigen nicht nur Statistiken, sondern auch die eigene Erfahrung im Freundesumkreis, aber auch unsere Leser fragen uns regelmäßig um eine Kaufberatung. Die Auswahl ist dabei garnicht so einfach, so gibt es quasi Saug- & Wischroboter für jede Preisklasse, die wiederum die unterschiedlichsten Ansprüche erfüllen. Bei dem Unternehmen Ecovacs, welches unseren Lesern ganz klar bekannt ist und zu den Marktführern zählt, erblickte dabei vor noch recht kurzer Zeit eine ganze neue Geräteklasse, die wir im Premium-Segment einstufen. So können diese nicht nur eure Böden saugen und wischen, sondern reinigen sich auch fast von selbst, sodass diese noch mehr zur größeren Unterstützung im Alltag bieten und weitestgehend nur wenig eurer Zeit für die Pflege in Anspruch nehmen.

Anzeige*

In unserem Unboxing widmen wir uns heute also dem Ecovacs Deebot X1 Omni in der Farbe Schwarz, so zumindest ist die Farbbezeichnung des Herstellers, genau genommen ist es eher an stockdunkles Anthrazit sowie ein Silber-Grau, die sich sowohl bei der Station Omni, als auch dem Saug- & Wischroboters  Deebot X1 zeigen. Bereits bei der Anlieferung ist uns dabei aufgefallen, um wie viel größer und schwerer das Paket ist, dies ist der doch sehr viel größeren Lade- und Reinigungsstation geschuldet, wenn man diese beispielsweise mit den Ladestationen der Deebot T-Reihe vergleicht. Der Roboter selbst ist bei den Maßen ähnlich den anderen Modellen des Herstellers.

Wie von Ecovacs gewohnt ist dabei alles schön strukturiert im Karton verpackt und für den Transport geschützt. Wir finden demnach kleine Styropor-Einsätze in dem Vlies verpackten Saugroboter, der zudem nochmals in einem eigenen Karton mit Styropor-Einlagen eingelegt ist. Hier sind dann auch direkt die ganzen Zubehörteile vorzufinden, die ebenfalls separat im Karton eingesetzt wurden. Die Basis wurde mit einer Kunststoff-Umhüllung überzogen, während die Front sowie der obere Bereich erneut mit einer leicht abnehmbaren Folie beklebt sind, um das Gerät bestmöglich zu schützen, diese hinterlässt keinerlei Spuren, wenn man sie abgezogen hat.

Unboxing-Galerie – Ecovacs Deebot X1 Omni

Lieferumfang & Eindruck – Ecovacs Deebot X1 Omni

Damit mit der Ecovacs Deebot X1 Omni Saug- & Wischroboter direkt losgehen kann, legt das Unternehmen dem Packungsinhalt fast alles Benötigte mit bei, bei dem Staubbeutel und den Wischtüchern bekommt man sogar noch 1 Set als Ersatz mit dabei, wenn diese irgendwann ausgetauscht werden müssen, sodass man sich um Nachkäufe von Zubehör erst Mal keine Gedanken machen muss. Schade empfanden wir allerdings, dass die empfohlene Reinigungslösung nicht im Lieferumfang enthalten war. Wir finden im Paket somit den Roboter samt Lade- & Reinigungsstation und noch folgendes Zubehör:

  • Saugroboter Deebot X1
  • Multifunktionale Absaug- und Reinigungsstation OMNI
  • 2x Staubbeutel
  • 2x Seitenbürsten
  • 2x Wischaufsätze
  • 4x Wischtücher
  • Ladekabel
  • Reinigungsbürste
  • Benutzerhandbuch
  • Reinigungsutensil

Sowohl die Omni Base als auch der Deebot X1 und das Zubehör bestehen aus Kunststoff, das einen sehr robusten, hochwertigen Eindruck macht. Der Saug & – Wischroboter ist tadellos verarbeitet, wir finden keine Spaltmasse oder scharfen Kanten, alles sitzt wirklich sehr präzise – dies gilt auch für die Station. Die vordere sowie hintere Seite der Basis ist dabei in einem dunklen Anthrazit gehalten, während die Seiten und der obere Bereich, an der auch Touch-Elemente mit LEDs untergebracht sind, in einem Silber-Grau erstrahlen. Gleiche matt (leicht schimmernd) gehaltenen Farbtöne finden wir beim Deebot X1 selbst vor, sodass das Gerät optisch mit der Basisstation perfekt harmoniert. Das Modul auf der oberen Seite stell dabei eine Ausnahme dar, dies hat einen glänzend-schimmernden Silberton in Form einer Umrandung samt Logo, welches wiederum auch auf der Front der Basis vorzufinden ist – hier hat man mitgedacht. Auch die beigelegten Zubehörteile sind maßgenau gefertigt, mann kann diese einfach einsetzen, sitzen bombenfest, man benötigt aber dennoch keinen Kraftaufwand, wenn man diese zum Auswechseln oder für die Reinigung entfernen möchte.

Neben der perfekt abgestimmten Farbabstimmung, liegt ein großes Augenmerk beim Design des Ecovacs Deebot X1 Omni bei der Basisstation, die wirklich ein Hingucker ist und gewissermaßen in jedem Raum aufgestellt werden kann, ohne diese verstecken zu müssen. Zwar haben uns die Ladestationen der T-Reihe bislang schon immer hervorragend gefallen, doch die Omni Base wirkt bereits wie ein Design-Element und hebt sich hier klar im Vergleich nochmals ab. Staubsaugerbeutel sowie die Behälter für klares Reinigungswasser sowie das Schmutzwasser samt einer Reinigungsbürste sind dabei sehr clever integriert und zudem ganz einfach erreichbar, man kann hier von einer Top-Leistung sprechen. Die Zusammenarbeit mit dem Designer Jacob Jensen macht sich hier ganz klar sehr positiv bemerkbar.

Technische Daten – Ecovacs Deebot X1 Omni

Eins der wichtigsten Highlights des Ecovacs Deebot X1 Omni ist ganz klar die nagelneue Funktion, bei der Schmutzwasser aus den Wisch-Mops gesogen wird, dann ordentlich gereinigt und getrocknet werden, sodass keine Gerüche oder Schimmel entstehen kann. Der Hersteller verspricht eine Nutzererlebnis ohne mit Wasser oder Schmutz in Kontakt zu kommen. Hierfür sind in der Omni Base zum Beispiel zwei große Behälter integriert, welcher für klares Wasser samt Reinigungslösung sowie für das Schmutzwasser zuständig sind, gleiches gilt für den Staubbeutel in der Schublade an der Front. Letzterer soll dabei je nach Reinigungsumfang für bis zu 60 Tage reichen, während die Flüssigkeitsbehälter circa 4 Liter fassen. Ein weiterer Höhepunkt ist der eigens entwickelte Sprachassistent Yiko, der eine deutlich umfangreichere Sprachsteuerung bieten soll, als es mit gängigen Sprachassistenten möglich wäre. Yiko ist aber nicht nur beim Ecovacs Deebot X1 Omni vorhanden, so hat auch unter anderem der Deebot T10 Plus diesen mit an Board, den wir ebenfalls für euch testen.

Ebenfalls nicht dem Omni X1 Saug- &Wischroboter vorbehalten ist das weiterentwickelte AIVI 3.0 sowie TrueDetect 2.0, die noch eine deutlich bessere Hinderniserkennung samt Größenbestimmung der Objekte möglich machen, die der Roboter dann bei der Kartendarstellung sowie der Reinigung behilflich sind. Auch die Kartierung eures Zuhauses soll nun mit TrueMapping 2.0 noch detailreicher sein. Durch die integrierte Kamera ist dann auch der von den Aivi-Modellen bekannte Stream mit Live-Bildern möglich. Ein weiteres Merkmal des Premium-Roboters ist die neue Wischtechnologie OZMO Turbo, bei dem erstmals zwei rotierende Wisch-Mops (180-mal pro Minute) eine noch deutlich bessere Nassreinigung ermöglicht wird. Bei den anderen Modellen des Herstellers kommt hingegen die Wischplatte zum Einsatz, die mit einem auswechselbaren Microfaser-Tuch bestückt wird. Weiter nennt der Hersteller noch folgende Features:

  • Saugleistung mit  5.000 Pascal
  • Teppicherkennung
  • Einstellung der Wasserdurchflusses
  • Laufzeit von 140 Minuten
  • Einfache Einrichtung & Nutzung per App inklusive 3D-Karte

Ecovacs Deebot X1 Omni – Erste Eindrücke

Zum Abschluss dieses Unboxing möchten wir noch ein par kurze Eindrücke unserer ersten Testfahrten mit euch teilen. Dies erwähnen wir ganz besonders, da ihr wisst, dass die gadgetChecks.de Redaktion stets nur Langzeittest durchführt, in dem ein wochen- oder monatelanger Alltagstest stattfindet, diesen werden wir selbstverständlich für den Ecovacs Deebot X1 Omni noch nachreichen. In unserer Punkte-Vergabe am Ende des Artikels bewerten wir aber dennoch nur, wie in anderen Unboxings, das Design, die Verarbeitung und das genutzte Material, alle anderen Aspekte kommen später im Review hinzu.

Die Einrichtung des Deebot X1 Omni Wisch- und Saugroboters findet mit der kostenfreien Ecovacs App statt, die sehr aufgeräumt wird und sehr einfach zu bedienen ist – die Einrichtung ist demnach zügig abgeschlossen. Über diese bekommt man zudem sämtliche Einstellungen sowie Auswertungen samt Nutzungsdauer des Zubehörs. Mittlerweile ist dieser noch hübscher geworden und bietet auch die 3D-Karten an, die es beim Deebot T8+ & T8 Aivi Review noch nicht gab. Bei den ersten Testfahrten hat sich das Modell unauffällig verhalten und die Objekterkennung ist auf einem mehr als hohem Niveau. Bereits bei der ersten Fahrt, wo die Kartierung der Räume erstellt wird, führte zu keinem Zusammenstoß mit Gegenständen – hier benötigen oft andere Geräte ein paar Fahrten, bis dies besser funktioniert.

Auch der Yiko Sprachassistent hat uns bislang gut gefallen, auch wenn wir Freunde von Siri sind. Das Gerät reagiert ohne Verzögerung und es gibt eine doch recht große Auswahl an Sprachbefehlen, beispielsweise kann man den Omni X per Stimme zu sich rufen, genau dort, wo man sich gerade befindet. Ebenfalls erwähnt werden muss das noch gründlichere Saugen, sowohl sehr feine Partikel als auch gröberer Schmutz landen allesamt im Schmutzbehälter. Aber vor allem das Wischen, welches mit den rotierenden Wisch-Mops nun deutlich intensiver vonstattengeht und auch hartnäckigere sowie eingetrocknete Verschmutzungen beseitigen kann, auch ist das Wischen nun mit mehr Feuchtigkeit möglich. Dies war ein Punkt, den wir oft etwas kritisiert haben, da uns der Wasserdurchfluss bei Modellen mit der Wischplatte teilweise nicht ausgereicht hat. Ein positiver Aspekt ist auch, dass die Wisch-Mops über den Geräterand hinausragen, sodass eine Nassreinigung von Kanten ermöglicht wird, was bei Modellen der T-Reihe aufgrund der Konstruktion nicht so gut möglich ist. In den nächsten Wochen wird es dabei spannend zu sehen, wo die Belastungsgrenze beim Saugen und Wischen liegt, hierfür werden wir viele Verschmutzungen künstlich herbeiführen, um euch ein bestmögliches Fazit bieten zu können.

Richtig toll wird es, wenn man, nachdem Putzen durch den Ecovacs Deebot X1 Omni nichts machen muss und hier verspricht der Hersteller definitiv nicht zu wenig. Zwar ist das Ausleeren des Wassertanks und Entfernen des Microfasertuchs bei den T-Modellen nicht wirklich viel Arbeit, doch die Ansprüche werden als Anwender höher, man möchte noch weniger tun und mehr Komfort haben, dies liefert Ecovacs hier mit dem Sorglos-Reinigungssystem definitiv ab. Das Absaugen von Schmutz und Wasser aus den Mops funktioniert bis jetzt ohne Beanstandungen, dies gilt ebenfalls für das Auffüllen des Roboters mit klarem Wasser bzw. samt Reinigungslösung und auch die Wisch-Mops werden ordentlich getrocknet, hier müssen wir uns noch etwas mit der Trockendauer bei den jeweiligen Wasserdurchfluss-Einstellungen auseinandersetzen. Gut gefällt uns auch, dass die Wischtücher laut Hersteller lange wiederverwendbar sind.

Kurzfristiges Angebot für Ecovacs Deebot X1 Omni & weitere Modelle

Bevor wir zum Abschluss dieses Artikels kommen, möchten wir euch aber noch auf den bereits im Titel angekündigten Mega-Deal aufmerksam machen, der im Rahmen des heutigen Prime Day stattfindet. Hier bekommt ihr den Ecovacs Deebot X1 Omni nämlich zu einem besonders günstigen Preis. Solltet ihr also unser Langzeit-Review nicht mehr abwarten können, wäre eventuell jetzt eine hervorragende Möglichkeit, bei dem hier kurz vorgestellten Saug & Wischroboter zuzuschnappen. Der Hersteller Ecovacs reduziert dabei noch weitere Modelle – unter anderem auch den neuen Fensterreinigungsroboter Winbot X1 Pro -, die ihr in der folgenden Auflistung samt Links kompakt einsehen könnt. Zu erwähnen sei hier, dass man für die großzügigen Angebote beim Prime Day eine Prime-Mitgliedschaft benötigt, die man hier jährlich oder monatlich abschließen kann.

Wir melden uns zum Ecovacs Deebot X1 Omni erneut bei euch, sobald unser Langzeittest abgeschlossen ist. Hier werden wir dann jedes einzelne Detail (Einrichtung, App-Nutzung, Messwerte, Reinigung usw.) mit unseren Lesern besprechen und vor allem klären, wie sich das Gerät in mehreren Wochen Alltagseinsatz bei uns geschlagen hat und wie das neue System genauestens funktioniert. In diesem Artikel haben wir zunächst nur ein paar Unboxing-Bilder präsentiert, wir haben für das Haupt-Review aber bereits um die 80 Bilder geschossen, die jedes einzelne Detail aufzeigen. Selbstverständlich gibt es dann auch einen kleinen Putzvorgang als Video – so wie ihr es bereits vom unseren beiden Ecovacs Reviews gewohnt seid. Sollten ihr Fragen jeglicher Art haben, schreibt uns einfach eine Mail über die Box ganz unten im Artikel, die ihr ja bereits reichlich nutzt, wenn es um Review-Anfragen geht. Wir werden diese dann versuchen im Test herauszufinden oder beim Hersteller nachzufragen und im Langzeit-Review klären.

Info!

In unserer Unboxing-Galerie siehst du einige Details. Solltest du weitere Informationen zum Gadget benötigen, dann schau Dir das Produkt am besten im Online-Shop an.

Bildquellen: Titelbild & Video-Thumbnail Mockup | Infobox/Hintergrund (Gerd Altmann: Pixabay)


Anzeige*

Entdecke gadgetChecks.de!

Reviews

Angebote

Tutorials

Rezension

96%

Info Es handelt sich bei der Unboxing-Bewertung nur um unseren Ersteindruck, sprich, als wir das Gerät eben mal ausgepackt haben. Ob dieser im Test standhalten kann, werdet ihr im später veröffentlichten Review-Artikel erfahren. (Weitere Informationen)

Design
95%
Verarbeitung
100%
Material
95%
Dieser Artikel enthält Banner & Affiliate-Links (Wenn Du über diese einkaufst unterstützt du uns mit einer kleinen Provision, bei unverändertem Preis) / Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Weitere Informationen: Haftungsausschluss - Affiliate-Links

Euer Wunsch-Gadget bei uns im Test

Damit ihr beim nächsten Gadget-Shopping keine böse Überraschung erfahrt, könnt ihr uns eure geplante Anschaffung mitteilen, wir versuchen dann ein Review für Euch durchzuführen. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Gerät hierfür meist von mehreren Lesern genannt werden muss.