Anzeige*

Seite auswählen

Review: Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter

Review: Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & WischroboterPunktzahl 88%Punktzahl 88%

Immer mehr unserer Leser lassen sich bei der Reinigung der Böden daheim von einem Reinigungsroboter unterstützen, hier kommen oft Geräte zum Einsatz, die auf das Saugen der Oberflächen konzipiert sind, wie beispielsweise die Top-Modelle, welche wir bereits in vergangenen Reviews vorgestellt haben. Dabei gibt es schon seit längerer Zeit auch Kombi-Geräte, die sogenannten Saug- & Wischroboter, welche in einem Durchgang auch die Böden nass wischen können. Auf vielfachen Wunsch unserer Leser haben wir uns also ein weiteres Top-Modell mit solch einer Kombi-Funktion angeschaut. Unter anderem häufig genannt wurde das neuste Modell aus dem Hause Ecovacs, das mit vielen weiteren Features vollgepackt wurde. Die Rede ist dabei von dem Saug- & Wischroboter Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi, den wir wie gewohnt mehrere Monate in einem Langzeittest auf die Probe gestellt haben – unsere Eindrücke könnt ihr dem heutigen Review entnehmen.

Anzeige*


Lieferumfang & Eindruck – Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi

  • 1 x Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Reinigungsroboter mit Wischfunktion
  • 4 x Seitenbürsten
  • 2 x Feinstaubfilter
  • 1 x Ladestation
  • 1 x Wassertank
  • 1x Wassertank mit OZMO Pro
  • 1 x Mikrofasertücher
  • 20 x Einwegtücher
  • 1x Säuberungstool

Der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter besteht überwiegend aus Kunststoff, welcher zum größten Teil in einer matten, leicht schimmernden gebürsteten Optik gewählt wurde. Die Ausnahme bilden hier die seitliche Kante, welche beim Wasserbehälter transparent gestaltet ist sowie die andere Seite aus einer reflektierenden Fläche, die als Stoßschiene dient und Anti-Kollisionssensoren beherbergt – hier findet man auch mittig das Kamera-Modul. Die Dockingstation und der Wassertank OZMO Pro wurde ebenfalls aus gleichem Material gefertigt. Der verwendete Kunststoff wirkt dabei sehr robust und kratzresistent, was sich im mehrmonatigen Test bewahrheitet hat, unser Modell sieht quasi immer noch fast wie neu aus, und dass, obwohl wir diesen mehrmals wöchentlich im Einsatz haben.

Bei der Verarbeitung des Gerätes lässt der Hersteller keine Wünsche offen, wir konnten demnach beim Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter keine Unstimmigkeiten feststellen. Alles ist sehr präzise zusammengesetzt und die entnehmbaren Module, wie Schmutzbehälter oder Wassertanks, sitzen einwandfrei, können aber dennoch ohne Kraftaufwand entwendet werden. Dies gilt auch für die Bürsten auf der unteren Seite des Gerätes, diese sitzen dank Verrieglung bombenfest, lassen sich zur Reinigung aber sehr einfach entriegeln und herausnehmen.

Wie die meisten Roboter dieser Art, präsentiert sich der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter in einem runden Design und ist zum größten Teil in Schwarz gehalten. Gut gefällt uns das Zusammenspiel aus matten und hochglänzenden Bereichen, welche mit der gebürsteten Optik auf der oberen Fläche gut harmonieren. Die Kamera samt Erkennungssensor ist dabei direkt im Gehäuse verbaut, sodass das herausstehende TrueMapping-Modul mit Abstandssensoren recht flach gehalten werden konnte. Ganz ohne dieses wäre der Roboter natürlich noch etwas flacher, in unserem Test hat dieses  Modul aber eigentlich nie gestört. Hier sei direkt anzumerken, dass wir nicht wissen, ob eine Integration im Gehäuse selbst möglich gewesen wäre. Auch beim Wassertank OZMO Pro sowie der Ladestation haben wir beim Design nichts auszusetzen, diese wurde optisch so gestaltet, dass sie optimal zum Roboter passen, wenn sie eingesetzt sind.

Im oberen Bereich finden wir:

  • Auto/Modus Taste
  • TrueMapping Abstandsensor

Bei geöffneter Abdeckung oben:

  • WLAN/Statusanzeige
  • Betriebsschalter
  • Reinigungswerkzeug
  • Staubbehälter samt Filter

Seitlich am Gerät:

  • Kamera
  • Optischer AIVI Erkennungssensor
  • Antikollisionssensoren & Stoßschiene

Auf der Unterseite des Gerätes:

  • Ladekontakte
  • Universalrad
  • Seitenbürste
  • Hauptbürste
  • Antriebsrad
  • Teppich-Erkennungssensoren
  • Absturzsensoren auf beiden Seiten
  • Wasserbehälter

Features & Specials – Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi

(Laut Hersteller)

Mit dem Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter präsentiert der Hersteller das fortschrittlichste Modell aus dem eigenen Produktportfolio, welches mit Applikation und Sprachsteuerung wie Alexa bzw. Google Home komfortabel gesteuert werden kann. Eins der herausstechenden Features ist dabei die deutlich bessere Hinderniserkennung mit der neusten Generation der AIVI Technologie. Hier wird angegeben, dass Objekte doppelt so schnell erkannt werden, gleichzeitig wurde das Festfahren des Roboters um bis zu 60 % verbessert. Ebenfalls deutlich optimiert wurde die Scan/Kartierungs-Funktion, die per neuem DToF-Laser-Sensor  und künstlicher Intelligenz erreicht wird – es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Etagen als Karte anzulegen. Aber auch sonst hat das Gerät alle wichtigen Sensoren mit an Board, hierzu zählen zum Beispiel Absturzsensoren, Sensoren für die Teppicherkennung sowie Antikollisionssensoren.

Mit dem Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter ist das gleichzeitige Staubsaugen und Wischen der Böden möglich, hier gibt es unterschiedliche Modi, verschiedene Einstellungen und auch eine virtuelle Barriere, die einfach über die App konfiguriert werden können. Im neuen Modell hat man neben der regulären Wischplatte noch ein weiteres Modul im Paket, nämlich der OZMO Pro Tank, der eine elektrisch gesteuerte Wischplatte beherbergt und hier für eine deutlich bessere Reinigung sorgen soll. Ebenfalls neu eingezogen ist eine Kamera, die per Smartphone von daheim oder unterwegs aufgerufen wird und quasi auch als Sicherheitstool dient. Der Hersteller nennt zudem auch eine herausragende Batterieleistung von bis zu 3 Stunden bzw. eine Reinigung von einer Fläche bis zu 300m², hier ist jedoch entscheidend, welche Reinigungsmodi man verwendet. Ebenfalls positiv anzumerken sei noch die Möglichkeit den Roboter OTA zu aktualisieren.

Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Details – Bilder-Galerie

Anzeige*

Im Test – Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi

Pro

  • Gelungenes Design
  • Präzise Verarbeitung
  • Simples App-User-Interface
  • Einfache Einrichtung
  • Sehr genaue Objekterkennung
  • Verschiedene Saug- und Wisch-Intensitäten
  • Auto-Erkennung von Teppichen
  • Kamera-Modus mit Live-Bild & Audio
  • Ordentliche Saug- und Wischfunktion
  • Zufriedenstellende Reinigungsergebnisse
  • Gut verständliche Ansagen
  • Fernsteuerung
  • Steuerung per Sprachassistent
  • Größtenteils sehr leiser Betrieb
  • Fehlerfreies Docking an Station
  • Einfache Reinigung des Gerätes

Contra

  • App-Design
  • Reinigungsreihenfolge je Zimmer
  • Fehlende Features für Saug-/Wisch-Funktion
  • Teure Reinigungsutensilien
  • Kein Mehrweg-Tuch für Pro-Wisch-Modul
  • Fehlende Unterlage für Docking-Station
  • Sprachassistent etwas beschränkt
  • Kamera ohne Nachtsicht

Bevor der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi im eigenen Daheim seine Arbeit verrichten kann, muss dieser zunächst über die kostenlose App für iOS und Android eingerichtet werden. Zwar kann man den Saug- & Wischroboter auch per Taste am Gerät zum Reinigen schicken, doch die vielen Features befinden sich in der Applikation. Ist diese auf eurem Smartphone heruntergeladen, begrüßt Euch die Software mit der Einrichtung, die bebildert dargestellt wird und demnach sehr einfach vonstattengeht. Im Grunde entspricht der Prozess dabei anderen Smart Home-Gadgets. Ihr legt Euch ein kostenloses Ecovacs Konto an und könnt danach direkt den Roboter hinzufügen. Dann kann man das richtige Modell aus der Liste auswählen bzw. einen QR-Code scannen, den man am Gerät vorfindet. Nun den Roboter einschalten, kurz die Reset-Taste drücken und darauffolgend nur noch mit eurem eigenen WLAN daheim verbinden, dann ist der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter auch schon einsatzbereit. In unserem Fall gab es direkt noch ein Firmware-Update, das per Ecovacs App ebenfalls binnen weniger Minuten erledigt ist.

Bevor es mit der ersten Fahrt losgehen kann, bei der die virtuelle Karte der zu reinigenden Flächen erstellt wird, solltet ihr Euch zunächst mit den Einstellungen des Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi in der App auseinandersetzen – auch wenn diese theoretisch bei jeder neuen Reinigungsfahrt neu eingestellt werden können. Die wichtigsten Reinigungseinstellungen sind in zwei Bereichen der App untergebracht, diese erreicht ihr, wenn ihr auf dem Start-Screen die “Intelligente Reinigung” auswählt. Hier hätten wir einmal links einen Button  für die Saugleistung und die Stärke der Wasserausgabe sowie im oberen Bereich tiefere Einstellungen, wo nebst Reinigung noch weitere Settings eingestellt werden können.

Per linken Button konfiguriert man demnach:

  • Ob die Reinigung ein mal bzw. doppelt durchgeführt werden soll
  • Die Saugkraft in vier Stufen (Leise, Standard, Maximal, Maximal+)
  • Dies gilt auch für die Wasserdurchflussrate ( Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr Hoch) – Gilt für normalen Wassertank und Osmo Pro Tank
  • Man kann hier zudem auch die gewählten Einstellungen für alle Räume bzw. Reinigungsvorgänge global einstellen – alternativ kann man auch die zuvor genannten Einstellungen je Raum setzen

In den weiteren Einstellungen findet man zudem noch einige weitere Settings, die zum Teil ebenfalls die Reinigung beeinflussen:

  • Hier hätten wir ein mal den “Erweiterten Modus”, der aktiviert werden muss, um Modi wie Bereichsreinigung, virtuelle Barrieren usw. nutzen zu können
  • Weiter geht es mit dem Einschalten der “Erkennung per AIVI”, damit der Roboter die intelligente Objekterkennung nutzt
  • Ebenfalls aktiviert werden sollte die Auto-Saugkraftverstärkung  für Teppiche
  • Nützlich ist auch die “Kontinuierliche Reinigung”, bei dem der Roboter die Reinigung an gleicher Stelle  fortsetzt, falls dieser während der Reinigung nachladen muss
  • Es gibt zudem noch weitere Einstellungen für Reinigungspläne, Ruhemodus, Wascherinnerung, Videomanager, Selbstentleerung bei vorhandener Absaugstation.
  • Ebenfalls vorhanden ist hier ein Live-Protokoll für die Bürsten, welches anzeigt, wann diese ausgetauscht werden sollten. Ebenfalls eingestellt werden kann die Lautstärke der Sprachmeldungen am Roboter selbst, sowie ein Protokoll aller Reinigungen und die Möglichkeit den Roboter umzubenennen.

Ebenfalls auf dem Start-Screen der App findet man neben der “Intelligenten Reinigung” noch den Punkt “Video-Manager” hier gibt es aber keine wirklichen Einstellungen sondern man befindet sich direkt im Kamera-Modus – die Passwort-Vergabe geschieht über die “Weiteren Einstellungen”, die wir bereits zuvor genannt haben.

Zur Applikation selbst lässt sich sagen, dass die recht aufgeräumt wirkt und man sich  sehr schnell zurechtfindet – schließlich gibt es nur drei wichtige Bereiche und jeder Punkt wird mit kleinen Hilfetexten ergänzt, sodass man direkt versteht, um welche Einstellung es sich handelt und was diese bewirken. Die Applikation startete im Test stets zuverlässig und die Einstellungen werden binnen 1-3 Sekunden direkt an den Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter übertragen, was am Gerät selbst mit einem Ton signalisiert wird. Auch die virtuellen Karten machen einen übersichtlichen Eindruck, beim User Interface lässt sich demnach kaum was bemängeln. Das Design der App könnte unserer Meinung nach aber etwas moderner sein, und auch die virtuellen Karten –  hinsichtlich grafischer Darstellung -, haben noch Luft nach oben offen.

Bevor wir uns der Reinigung mit dem Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter widmen, möchten wir uns zunächst der Video-Funktion des Geräts anschauen, die wie bereits erwähnt mit einem Passwort versehen werden kann. Ist diese Funktion aktiviert, wechselt die App direkt in die Landscape-View und binnen Sekunden habt ihr das Live-Bild, welches verschlüsselt übertragen wird, auf eurem Smartphone. Neben dem Kamerabild sieht man links oben die virtuelle Karte, wo man den Roboter per Tap auf einen bestimmten Bereich auf der Karte hinfahren lassen kann. Es gibt zudem auch einen virtuellen Joystick, mit dem das Gerät ebenfalls navigiert wird – beide Möglichkeiten haben im Test stets einwandfrei funktioniert. Ebenfalls praktisch ist die Kontrollfahrt, bei der der Roboter die gesamte Wohnung, auf Basis der virtuellen Karte, abfährt. Es gibt außerdem auch einen Kontrollzeitplan, wo dieser Vorgang automatisiert erfolgt.

Neben der Verfolgung des Live-Streams auf eurem Smartphone, lässt sich auch ohne Mühe ein Foto knipsen, diese werden auf dem internen Speicher gesichert und lassen sich auch direkt auf eurem Smartphone in die Fotos-App herunterladen. Ein weiteres Feature ist auch die Möglichkeit, Audio-Nachrichten an den Roboter zu senden, die ebenfalls im Test binnen Sekunden vom Saug- & Wischroboter ausgegeben wurden. Die Qualität der Audioausgabe ist dabei auf einem sehr hohen  Niveau – sprich in einer ordentlich Lautstärke und schön klar. Dies gilt auch für alle Sprachmeldungen des Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi selbst, wie beispielsweise, wenn die Reinigung startet oder der Roboter diese abgeschlossen hat usw.

Das übertragene Live-Bild war im Test dabei recht zufriedenstellend, wenn auch nicht immer klar, dies ist aber stets von der Helligkeit der Räume abhängig. Je dunkler es wird, umso rauschiger wirkt das Live-Bild, was demnach auch für die geschossenen Bilder gilt –  eine Nachtsicht-Funktion gibt es leider nicht, wenn auch für die Navigation Infrarot-Sensoren verbaut sind und gute Arbeit leisten. Für Anwender, welche die Video-Funktion nicht nutzen wollen, legt der Hersteller übrigens auch eine Abdeckung für das Kamera-Modul mit ins Paket.

Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi – Testfahrt

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iUmV2aWV3OiBFY292YWNzIERlZWJvdCBPem1vIFQ4IEFpdmkgU2F1Zy0gJmFtcDsgV2lzY2hyb2JvdGVyIC8gVGVzdGZhaHJ0IiB3aWR0aD0iMTA4MCIgaGVpZ2h0PSI2MDgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvZ2M4UlFScU8wbDg/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Zu guter Letzt möchten wir natürlich auch unsere Eindrücke von der Reinigung mit dem Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter mit Euch teilen. Zunächst sehr positiv aufgefallen ist uns die erste Fahrt, bei der die virtuelle Karte erstellt wird, welche sehr sorgfältig ausfiel und uns im Test sehr überrascht hat. Dies liegt besonders daran, da der Roboter bei dieser nicht wild durch die gesamte Wohnung herumfährt, sondern sehr präzise alle befahrbaren Bereiche abfährt und auch hier bereits alle Objekte sehr genau erkennt, ein Anstoßen an Gegenstände war hier eine Seltenheit. Besonders bei der ersten Fahrt verhalten sich in dieser Kategorie viele andere Roboter etwas unvorsichtiger. Selbst wenn der Saug- & Wischroboter an einen Gegenstand zu nah dran gefahren ist, kann man hier höchstens von einer leichten Berührung sprechen. Nach beendeter Erstfahrt wurden alle befahrbaren Bereiche unserer Wohnung erkannt – hier gibt es für uns nichts auszusetzen, eine tolle Leistung.

Bei den weiteren Fahrten wird der Staub- und Wischvorgang dann nochmals genauer, dies fällt besonders bei der Objekterkennung auf. Diese ist wirklich sehr präzise, sodass selbst ein durchsichtiger Vorhang bzw. kleine Gegenstände vom Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter sorgsam umfahren werden. Das Reinigungsmuster ist dabei stets gleich, der Roboter fährt erst die äußeren Kanten des jeweiligen Raumes ab und reinigt den Rest dann in schlangenartigen Linien. Ein Festfahren des Gerätes konnten wir im gesamten Zeitraum nicht feststellen, was ja gerne bei Kabeln auf dem Boden passiert. Manövriert sich der Roboter doch in einen Bereich, wo das Herausfahren sehr viel Präzision erfordert, so dauert es zwar einen Augenblick durch das hin und her Manövrieren, aber er fand stets allein den Weg wieder heraus – wir mussten nie per Hand eingreifen und den Saugroboter umplatzieren. Tut man es doch, wir der Saug- & Wischroboter neu geortet, was stets in Windeseile passiert ist. Leichte Hürden wie zum Beispiel ein Fuß eines Wäscheständers stellen für den Saug- & Wischroboter ebenfalls kein Problem dar, da dieser sich leicht anheben kann, sodass er solche Probleme ohne die Ausgrenzung dieses Bereichs umsetzt. Auch die automatische Fahrt zur Ladestation, unabhängig ob automatisch, nach erfolgter Reinigung, für die Zwischenladung oder manuell per App, lies im Test keine Wünsche offen. Das Gerät braucht für die Justierung zum Andocken nur wenig Zeit, auch hier mussten wir nie nachhelfen – besonders in dieser Kategorie haben einige andere Modelle so ihre Probleme.

Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi – Reinigung & Pflege

Wir machen gleich mit den genauen Reinigungsergebnissen des Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboters weiter, möchten zunächst aber kurz klarstellen, dass ein Roboter, unabhängig vom Modell oder Hersteller, nie eine sehr gründliche Reinigung mit anderen Utensilien ersetzen kann. Hierzu gehören zum Beispiel Bereiche, die der Roboter platzbedingt nicht anfahren kann. Während beim Saugvorgang auch die Kanten erreicht werden, da die Seitenbürsten herausragen, ist das Ganze beim Wischen natürlich noch etwas eingeschränkter, da das Wischtuch sich auf die Breite des Gerätes begrenzt.

In unserem Test konnte der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter in beiden Bereichen aber mit einer guten Reinigungsleistung punkten – wobei das Ganze selbstverständlich auch von den Einstellungen, wie Saugleistung und Wasserdurchflussrate, abhängig ist. Hier muss jeder seine Wunscheinstellungen der Räume herausfinden und dementsprechend in der App konfigurieren. Bei uns zum Beispiel hat bei der Saugleistung “Standard” meist ausgereicht – mehr braucht man unserer Meinung nach nur für Teppiche, dank der automatischen Erkennung und Saugleistungsverstärkung mussten wir hier aber an den Standardeinstellungen nichts verändern. Die Erkennung funktioniert im Tests stets einwandfrei, unabhängig ob ein kurz- bzw. langfloriger Teppich auslag. Das Gerät fährt nur mit dem vorderen Bereich auf den Teppich und schaltet die Saugleistung direkt auf die höchste Stufe.

Doch auch die Wisch-Funktion des Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboters konnte im Test überzeugen. Bereits mit dem normalen Wassertank und waschbaren Microfasertuch, werden sehr zufriedenstellende Ergebnisse erreicht. Bei etwas hartnäckigerem Schmutz kann man aber auf das Osmo Pro Modul wechseln, welches elektrisch angetrieben wird und beim Wischen rüttelt, um so etwas besser den Schmutz lösen zu können. Funktionieren tut dies in der Praxis gut, wenn auch stark haftender/klebriger Schmutz selbst mit dieser nur schwer zu beseitigen ist. Hinzukommt, dass man auf Fliesen ein leichtes Wischmuster erkennt, welches durch das Rütteln der Platte zustande kommt – dies ist beim Standard-Tank nicht der Fall. Ebenfalls aufgefallen ist uns, dass man die Wasserdurchflussrate beim Pro-Modul erhöhen sollte, da diese hier im Vergleich zum Standard-Tank geringer ausfällt. Ist der Osmo Pro Tank eingesetzt, gibt es in den “Weiteren Einstellungen” übrigens eine zusätzliche Einstellung, hier kann man dann entscheiden, ob der Saug- & Wischroboter weiterhin Schlangenlinien nutzt oder hin und her fährt und so jeden Bereich doppelt wischt. Bei einer zu hohen Wasserdurchflussrate kommt es aber besonders auf Fliesen vor, dass das Gerät sozusagen ausrutscht und teilweise sehr schnelle Bewegungen macht. Dies liegt einfach daran, dass der Bereich, der ja quasi gerade erst gewischt wurde, noch nicht trocken genug ist – was bei dem ersten Reinigungs-Modus (Schlangenlinien) nicht der Fall ist. Je nach Saugstärke und dem Einsatz des Osmo Pro Tanks, variieren die Lautstärken während des Betriebs, mit dem normalen Wassertank gibt es zur Saugstärke keine Unterschiede im Betrieb.

Wir haben für Euch die Lautstärke je Modi ermittelt, dabei wurde direkt am Gerät gemessen, bedeutet, die Lautstärke ist selbstverständlich anders, wenn man  dem Gerät nicht hinterher läuft.

Saugen/Saugen plus Standard-Wassertank:

  • Leise: 58 dB – schön leise
  • Standard: 61 dB  – immer noch sehr angenehm
  • Maximal: 65 dB  – ähnlich Akku-Staubsauger
  • Maximal+: 67 dB  immer noch leiser als ein älterer kabelgebundener Staubsauger

Saugen & Wischen mit Osmo Pro:

  • Circa 8 dB mehr je Saugleistung, was durch das Rütteln der Platte entsteht
  • Für unser Empfinden, wie ein leistungsstarker Staubsauger auf voller Stufe

Sollte man den Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter demnach reinigen lassen, wenn man daheim ist und recht sensibel auf lautere Umgebungstöne reagiert, kann man ohne Probleme ein Modi finden, dass nicht zu laut ist. Wir nutzen beispielsweise überwiegend der Osmo Pro und uns hat dies trotz Anwesenheit in den Räumen nicht wirklich gestört – schließlich dauert solch eine Reinigung ja auch keine Stunden. Alternativ erledigt man die Reinigung, wenn man das Haus verlässt. Für eine Reinigung von circa 50 m² hat der Roboter übrigens um die 45 min gebraucht. Nutzt man hingegen den Osmo Pro mit doppelter Reinigung, wird die Zeit dem entsprechend etwas länger, aber nicht doppelt so lang. Die Reinigungszeit hängt sicherlich auch stark davon ab, wie viele Gegenstände bzw. Möbel der Saug- & Wischroboter umfahren muss.

Während der Reinigung lassen sich übrigens alle Modi weiterhin auswählen, dies funktioniert fast ohne Verzögerung. Nach beendeter Reinigung kehrt das Gerät dann automatisch zur Ladestation zurück, und ihr werdet Per Sprache bzw. App darüber benachrichtigt. Auch ein Hinweis für die Entleerung des Schmutzbehälters sowie entfernen des Wassertanks sind gegeben. Neben der gründlichen Saug- und Wischleistung hat uns auch die Teppich-Erkennung beim Wischen überzeugt. So erkennt der Roboter diese ähnlich der Saugverstärkung und fährt auf den Teppich nicht drauf, andernfalls würde man den nassen Schmutz auf diesen verteilen – hier gab es im Test auch nie Ausnahmefälle – hat also immer einwandfrei funktioniert.

Gut gefallen hat uns auch die Meldung zur Nachreinigung, welche ebenfalls zum Ende des Reinigungsvorgangs in der Applikation erscheint. Hat der Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter während der Reinigung neue Objekte zum Umfahren erkannt, bietet dieser Euch die Möglichkeit, diese zur Seite zu räumen und eine Nachreinigung an entsprechenden Stellen durchzuführen. Grundsätzlich funktioniert dieses Feature ganz gut, lediglich die Anzeige der Stellen hätten wir uns in der App etwas präziser gewünscht. Ebenfalls positiv anzumerken sind die virtuellen Barrieren, die stets bei der Reinigung berücksichtigt und demnach ausgelassen wurden. Gut gefallen hat uns auch die Möglichkeit die eingescannten Räume in unterschiedliche Bereiche aufzugliedern und mit Symbolen zu versehen. Dies kann praktisch sein, wenn man nur bestimmte Bereiche reinigen möchte, an die sich das Gerät ebenfalls stets gehalten hat.

Die Reinigung des Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboters ist übrigens sehr einfach, da die einzelnen Module sehr simpel abgenommen werden können. Der Staubbehälter lässt sich sehr einfach leeren und der Filter kann unter fließendem Wasser abgewaschen werden, danach einfach trockenen lassen. Ansonsten sollte man auch die Bürsten zwischendurch mal reinigen, was ebenfalls keinen richtigen Aufwand darstellt – zur Hilfe legt der Hersteller ein kleines Reinigungs-Tool mit bei. Zu guter Letzt sollte man auch darauf achten, das äußere Gehäuse stets sauber zu halten, damit die verbauten Sensoren einwandfrei funktionieren,  mehr als ein feuchtes Reinigungstuch benötigt es hier aber nicht.

Anzeige*


Was wir uns noch wünschen

Grundsätzlich haben wir beim Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi Saug- & Wischroboter nicht viel auszusetzen, dennoch gibt es an einigen Stellen Verbesserungspotenzial. Dies betrifft zum Beispiel die Sprachsteuerung per Alexa, wo das Gerät leider nicht als vollwertiges Smart Home Gerät eingebunden wird. Dadurch lässt sich dieses nicht mit anderen Geräten zu Aktionen verbinden und demnach auch keine Szenen anlegen, wo man beispielsweise eigene Befehle anlegen kann – man ist demnach an die vordefinierten Befehle des Herstellers gebunden. Diese aber funktionierten im Test tadellos (Reinigung starten, Reinigung stoppen, zur Ladestation schicken), geputzt wird dabei nach Einstellungen in der App. Ebenfalls verbessert werden kann das Design der Applikation und die Darstellung neu entdeckter Gegenstände zwecks Nachreinigung. Für den Osmo Pro Tank gibt es bislang außerdem nur Einweg-Tücher, die zwar hervorragend funktionieren, aber auch recht teuer in der Anschaffung sind, hier würde ein waschbares Microfasertuch, wie beim Standard-Tank, das Problem beseitigen. Ebenfalls recht nützlich wäre die Möglichkeit, die Reihenfolge der Räume bei der automatisierten Reinigung zu bestimmen, so könnte man beispielsweise die Toilette als letzten Raum angeben. Der Hersteller gibt zudem an, dass nur Wasser in den Tank gefüllt werden soll, alternativ wird ein spezielles Reinigungsmittel angeboten, welches unserer Meinung nach aber im Preis deutlich fallen sollte.

Ebenfalls schade ist, dass der Hersteller keine wasserdichte Unterlage für die Ladestation mit beilegt. Das würde verhindern, dass das nasse Tuch beim Ladevorgang auf dem direkten Boden aufliegt. Bei Fliesen ist das Ganze nicht wirklich ein Problem, aber wenn Laminat oder Parkett auslegt, sollte man den Wassertank besser schnell entwenden. Letzteres ist dann problematisch, wenn man die Reinigung durchführt, wenn man nicht daheim ist und man demnach nicht direkt nach der Reinigung einschreiten kann. Ein wichtiges Feature, welches uns ebenfalls fehlt, ist die Möglichkeit, die Teppicherkennung für das Wischen deaktivieren zu können (nicht die Auto-Saugverstärkung). Ist der Wassertank nämlich drauf, bedeutet dies für den Roboter, dass die Saug & Wischfunktion aktiv ist, sodass dieser nicht auf Teppiche drauffährt. Möchte man eine Reinigung von unterwegs anstoßen und der Wassertank ist eingesetzt (ohne Wasser), so werden die Teppiche nicht gesaugt. Nicht falsch verstehen, grundsätzlich ist diese Funktion ja spitze, wenn man sich aber sicher ist, dass der Tank leer ist, wäre es eine hilfreiche Option, diese Funktion zu deaktivieren – alternativ bräuchten die Tanks eine Wassererkennung per Sensor. Da Ersteres deutlich einfacher umzusetzen ist, würden wir uns über ein Software-Update freuen.

Den Saug- & Wischroboter Ecovacs Deebot Ozmo T8 Aivi bekommt man in gut sortieren Online-Shops, bei Amazon ist dieser zum Beispiel für 732,18 Euro erhältlich, was auch den besten Preis darstellt. Selbstverständlich bekommt man hier auch optional die automatische Absaugstation sowie Zubehör, wie die Microfasertücher, die Einweg-Wischbezüge und das Reinigungsmittel. Auch die Seitenbürsten, Filter und die Rundwalze bietet der Hersteller zum Nachkauf an. Dies ist wichtig, da es auf dem Markt auch einige Hersteller gibt, die das Zubehör nicht vollständig anbieten bzw. den Kauf umständlich über eigene Seiten realisieren. Wer den Roboter lieber finanzieren möchte, könnte auch bei Otto vorbeischauen, hier gibt es aktuell eine 0%-Finanzierung auf 12 Monate.

Aktuelle Technik-Angebote*

Wir stellen vor: Fire TV Stick Lite mit Alexa-Sprachfernbedienung Lite (ohne...
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
29,23 EUR
Kindle, jetzt mit integriertem Frontlicht – mit Werbung – Schwarz
Eine einzige Akkuladung hält Wochen, nicht Stunden.
77,97 EUR

Info!

Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Shop-Seite um.

Entdecke gadgetChecks.de!

Reviews

Angebote

Tutorials

Rezension

88%

Info Wir teilen unsere Erfahrungsberichte zu Gadgets, nachdem wir diese mindestens 2 Wochen getestet haben. Die Bewertung ist stets eine persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. (Weitere Informationen)

Design
95%
Verarbeitung
95%
Material
95%
Usability
85%
Applikation
80%
Reinigung
90%
Preis/Leistung
80%
*Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Haftungsausschluss - Affiliate-Links

Euer Wunsch-Gadget bei uns im Test

Damit ihr beim nächsten Gadget-Shopping keine böse Überraschung erfahrt, könnt ihr uns eure geplante Anschaffung mitteilen, wir versuchen dann ein Review für Euch durchzuführen. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Gerät hierfür meist von mehreren Lesern genannt werden muss.

Anzeige*

Bestseller Smart Home*

AngebotBestseller Nr. 1 Philips Hue White & Col. Amb. Lightstrip Plus 2m... 65,53 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Philips Hue White and Color Ambiance Play... 51,42 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Philips Hue White & Col. Amb. LED Tischleuchte Go,... 58,48 EUR
AngebotBestseller Nr. 4 Philips Hue White & Color Ambiance E27 2-er... 127,30 EUR
AngebotBestseller Nr. 5 Philips Hue Smart Plug, smarte Steckdose,... 26,57 EUR

NAS Empfehlungen*

Bestseller Nr. 1 Synology DS920+ 4 Bay Desktop NAS Gehäuse 539,00 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Synology DS220+ 2 Bay Desktop NAS -... 326,00 EUR
Bestseller Nr. 3 Synology DS220J 2 Bay Desktop-NAS-Gehäuse 154,77 EUR
Bestseller Nr. 4 Synology NAS DS120J 1-Bay 96,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 5 Synology DS218 2-Bay-Desktop-NAS-Gehäuse 252,00 EUR

Anzeige*

Rabatt-Coupons*

Amazon Video gratis testenGratis-Test
Amazon Video gratis testen
Schnapp Dir die kostenlose Testmitgliedschaft bei Amazon Video
ohne Code

Info

*Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Haftungsausschluss Affiliate-Links