Anzeige

Seite auswählen

Review: Optoma Nuforce BE6i – Leichter Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit IPX5-Zertifizierung

Review: Optoma Nuforce BE6i – Leichter Bluetooth In-Ear-Kopfhörer mit IPX5-ZertifizierungPunktzahl 80%Punktzahl 80%
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Die Auswahl an Bluetooth-Kopfhörern wird stets größer, unabhängig, ob man sich für ein On-, Over-, oder In-Ear-Modell entscheidet, hier gibt es für jeden sicherlich das richtige Modell. Neben guten Soundeigenschaften ist dabei auch das Design immer wichtiger, beim In-Ear-Modell zudem auch besonders die Passform. Dies sind drei Merkmale, welche das Modell Optoma Nuforce BE6i laut Hersteller bestens beherrscht, weswegen wir uns zu einem Test hinreißen haben lassen. Der leichte Kopfhörer soll mit den integrierten 10 mm Treibern und der aptX- und AAC-Kompatibilität beste Audioqualität liefern und zudem auch beim Sport bestens im Ohr sitzen, auch Schweiß ist dank IPX5-Zertifizierung kein Problem. Wir haben uns im Test für das goldene Modell entschieden, das Unternehmen Optoma bietet diesen aber auch in der Farbe Anthrazit (dunkelgrau) an.

Anzeige*

Der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer wird aus Kunststoff und Aluminium gefertigt, Ersteres finden wir beim Kabel samt Fernbedienung vor, auf die wir gleich eingehen werden, zunächst widmen wir uns dem Gehäuse. Dieses wird aus hochwertigem Aluminium hergestellt, welches schön sauber verarbeitet ist, was eigentlich am gesamten Design zu sehen ist, besonders sieht man dies aber an den sauberen Kanten sowie der vorderen Gitterabdeckung. Auf der Rückseite sehen wir außerdem noch die in das Material eingearbeiteten Buchstaben – nu -, ansonsten präsentiert sich das Design eher minimalistisch, woraus ein zeitloser aber durch den Glanz des Aluminiums auch moderner Look resultiert. Im Inneren findet man dann die verbaute Technik vor, aber auch Magneten integriert der Hersteller, damit beide Kopfhörer bzw. die Aluminiumgehäuse zusammengehalten werden.

Da der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer nur über Bluetooth mit eurem Endgerät verbunden wird, benötigt man kein Audiokabel. Wir finden aber dennoch eines vor, nämlich eine Ausführung mit 565 mm Gesamtlänge, welche die beiden Aluminium-Kopfhörer verbindet, und zudem eine kleine Fernbedienung samt Mikrofon sowie Kabelklemme beherbergt. Bei unserem Modell präsentiert sich dieses in Weiß, ist recht flexibel, macht optisch aber keinen ganz so hochwertigen Eindruck. Dies gilt auch für die Fernbedienung, welche recht lieblos wirkt und optisch eher zu einem billigen Kopfhörermodell passen würde. Dies fällt besonders so stark auf, weil die beiden Kopfhörergehäuse aus Aluminium wirklich edel wirken, von einem gelungenen Gesamtdesign kann deswegen aber leider nicht ganz die Rede sein. An der Fernbedienung finden wir außerdem noch drei kleine rundgehaltene Tasten und eine LED, auf die wir im Bereich Usability zu sprechen kommen. Auch integriert der Hersteller hier eine kleine Klappe, welche den Ladeanschluss versteckt, über den der Kopfhörer mit dem beiliegenden Kabel aufgeladen wird. Der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer kommt übrigens auf ein Gewicht von lediglich 16 Gramm.

Ebenfalls zum Lieferumfang des Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer gehören jede Menge Ohrstöpsel mit unterschiedlicher Gestaltung. Hier hätten wir zunächst 8 Sets in der Farbe Weiß, wobei diese leicht transparent bzw. milchig in der Gestaltung sind. Hergestellt sind diese aus Silikon und wirken gut verarbeitet, etwas Luft nach oben ist aber auch hier offen. Vier Sets sind zudem etwas verkürzt, was laut Hersteller eine optimale Klangprojektion sicherstellen soll. Weiter finden wir die schwarzen Ohrstöpsel der Comply 500 Serie, welche aus Schaumstoff bestehen, stark formbar sind und nässe- und schweißresistent gestaltet wurden, demnach optimal für den Sporteinsatz. Das äußere Material ist dabei leicht haftend. Alle Ohrstöpsel-Sets sind dann selbstverständlich in unterschiedlichen Größen vorhanden, damit jeder Anwender die bestmögliche Passform erzielen kann.

Zu guter Letzt hätten wir noch ein kleines Case aus Textil, welches mit einem Reißverschluss verriegelt wird. Im Inneren ist dieses mit einer Mikrofaser ausgestattet und beherbergt ein kleines Netz auf einer Seite, wo man das Ladekabel und die Ohrstöpsel verstauen kann, auf der anderen Seite kann dann der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer platziert werden. Das Case ist sauber verarbeitet und ist zudem recht kein gestaltet, hier gibt es nichts auszusetzen. Praktisch ist so ein Case allemal, da man stets das ganze Set beisammenhat, besonders wenn man viel unterwegs ist.

Laden, per Bluetooth koppeln und fertig

Möchte man die Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer das erste Mal nutzen, sollte man diese zunächst mit dem beiliegenden Kabel aufladen, auch wenn unser Modell schon zum Teil vorgeladen war. Hierzu öffnen wir die kleine Abdeckung in der Fernbedienung und schließen das Kabel an – das andere Ende gehört dann eine USB-Buchse. Der ganze Vorgang wird Euch dabei mit einer kleinen LED in Rot signalisiert. Nach fertiger Aufladung müssen die In-Ear-Kopfhörer nur noch mit eurem Smartphone bzw. Endgerät per Bluetooth gekoppelt werden. Hierfür drücken wir die mittlere Taste etwas länger – circa 6 Sekunden -, die kleine LED zeigt ein blinkendes Signal in Rot/Blau an und schon kann man den Kopfhörer in den Bluetooth-Einstellungen eures Gerätes sehen. Nach einem erfolgreichen Koppelvorgang, hier sind zwei Geräte gleichzeitig möglich, ist das Modell zum Musikhören einsatzbereit, dieser Vorgang wird zudem mit einer Sprachansage begleitet und die LED leuchtet dann nur noch in Blau. Zu erwähnen sei außerdem, dass der Ladevorgang, sofern der Akku komplett ausgeschöpft ist, um die 2,5 Stunden dauert und die LED im vollen Zustand von Rot zu Blau wechselt.

Sitzen und Hängen gut

Bevor wir uns der Usability sowie Soundqualität der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer widmen, möchten wir aber noch zu der Passform kommen, welche in unserem Test recht positiv aufgefallen ist. Hier ein allgemeines Fazit zu treffen, ist selbstverständlich schwierig, da jeder eine andere Ohrmuschelform hat, wir sind aber beispielsweise mit der Größe “M“ sehr gut zurechtgekommen. Mit den Silikon-Varianten sitzen die Hörer dabei schön fest und ist dank des recht geringen Gewichts kaum wahrnehmbar, auch wenn es noch leichtere Modelle aus Kunststoff gibt. Etwas mehr zu spüren sind dann die Schaumstoff-Ohrstöpsel, die dann dafür aber noch deutlich fester sitzen. Hier sollte man beim Aufsetzen dieser darauf achten, nicht zu stark zu drücken, da diese sich nämlich recht schnell verformen. Praktisch ist auch die kleine Klemme am Kabel, mit der man die Länge optimal verstellen kann, ohne das die gewählte Einstellung sich von alleine verändert. Braucht man die Kopfhörer mal nicht, kann man diese zudem ganz einfach über den Hals hängen lassen, durch die magnetische Fixierung halten diese dann nämlich bestens zusammen.

Anzeige*

Fernbedienung mit vielen Funktionen

Neben der Möglichkeit die Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer über die Tasten an der Fernbedienung zu koppeln, bietet diese noch einige weitere Möglichkeiten zur Steuerung an. Zunächst ein Mal der Einschaltvorgang, wo wir die mittlere Taste 3 Sekunden lang gedrückt halten, bis die blaue LED erscheint und die Sprachansage Power-On ertönt. Der Kopfhörer verbindet sich dann immer direkt mit dem zuletzt gekoppelten Gerät, sofern Bluetooth aktiviert ist. Der gleiche Vorgang wird wiederholt, wenn man den Kopfhörer ausschalten möchte.

Da wir in der Fernbedienung auch ein Mikrofon haben, gibt es über die Tasten auch hierfür einige Steuerungsmöglichkeiten. Ein kurzer Druck auf die mittlere Taste beispielsweise aktiviert einen ankommenden Anruf, während ein etwas längerer Druck diesen ablehnt. Zum Beenden eines aktiven Telefonats wird dann die mittlere Taste wiederum kurz angetippt. Weitere kann man auch die letzte Rufnummer erneut anrufen, indem man die mittlere Taste zwei Mal betätigt. Auch lässt sich das Mikrofon mit einem gleichzeitigen Druck der “Lauter“ und “Leiser“ Taste stumm schalten. Möchte man zudem den Sprachassistenten Siri aufrufen, benötigt man die mittlere Taste samt Lauter-Taste, dies soll auch mit Android und Google Search funktionieren, auch wenn unser Test sich auf iOS beschränkt.

Auch für die Musikwiedergabe sind die Multifunktionstasten gerüstet. Man kann demnach die Wiedergabe mit der mittleren Taste starten bzw. pausieren, mit einem längeren Druck der “Leiser“ und “Lauter“ Taste zum nächsten oder vorherigen Titel springen, und wie beim aktiven Telefonat die Lautstärke mit kurzem Antippen justieren. Möchte man die Sprachansagen deaktivieren, drückt man außerdem die mittlere Taste und die Leiser-Taste, wir haben diese aber so belassen, da wir diese als recht hilfreich empfanden, auch wenn leider nicht in deutscher Sprache.

Die hier genannten Kommandos haben im Test stets einwandfrei funktioniert, auch wenn man sich die wichtigsten Kommandos erst mal etwas einprägen muss. Praktisch ist hier dennoch, dass man das Ganze auf drei Tasten begrenzt hat, die sich mit dem gewählten Abstand gut ertasten lassen, da man die Fernbedienung ja quasi nicht sieht, da diese seitlich unterhalb der Wange hängt. Trotz guter Funktionalität und schneller Reaktion blieb aber unser Eindruck, an einer nicht ganz so hochwertigen Remote herumzudrücken, auch wenn der Druckpunkt der drei Tasten sehr zufriedenstellend ist, hier hätte der Hersteller aber beim Design und Verarbeitung deutlich mehr rausholen können.

Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer – Klangqualität/Usability

Die Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer setzen auf einen großen 10 mm Treiber, welcher unter Verwendung von Titan, Magnesium und Aluminium, eine bestmögliche Performance abliefern soll – hinzu kommt die Unterstützung für die bereits genannten Codecs AptX Audio und AAC, welche Apple-, Windows-, und Android-Geräten zugutekommen.

In dieser Kategorie ist der In-Ear-Kopfhörer dann durchaus gut aufgestellt, was mit einem ausgewogenen Klang bei verschiedenen Musik-Genres resultiert. Die Mitten und Höhen sind dabei durchaus präzise, auch wenn wir Letztere noch etwas klarer empfanden, man trifft hier aber einen guten Mittelweg. Auch die Bässe kommen recht gut zur Geltung, sind aber nicht dominant. Freunde von starken Bässen könnten hier dementsprechend etwas enttäuscht sein. Bei sehr basslästiger Musik, wie Dubstep, in Verbindung mit hoher Lautstärke konnten wir aber eigentlich auch eine gute Performance wahrnehmen. Lediglich bei Titeln mit Voice und viel Bass verliert sich die Klarheit ein wenig. Ansonsten ist die Detaildarstellung sowie das Klangvolumen auf einem guten Niveau. Die maximale Lautstärke ist dann für unseren Geschmack etwas zu hoch, aber man muss die Musik ja nicht ganz aufdrehen. Sollte man aber doch, so braucht man vor Verzerrungen keine Angst haben, diese sind nämlich nicht vorhanden.

Auch bei Telefonaten punktet der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer mit einer guten Gesprächsqualität, die Personen am anderen Ende der Leitung haben von einem klaren Klang gesprochen, der aber etwas geschallt und dumpfer rüberkam, als per direktem Mikrofon am iPhone selbst. Wenn man sich zudem stark bewegt, hat man minimale Geräusche auf der anderen Seite wahrgenommen, die Klarheit der Stimme hat darunter aber nicht gelitten. Auch wir haben die Teilnehmer stets gut verstanden, aber auch etwas dumpfer, dabei werden bei richtiger Ohrstöpsel-Wahl auch leisere Umgebungsgeräusche wie bei der Audiowiedergabe recht gut unterdrückt.

Mit einer vollen Ladung kann man mit den Optoma Nuforce BE6i Kopfhörern dann circa 7/8 Stunden seine Musik genießen, was doch schon ein recht ordentlicher Wert ist. An eurem Smartphone, zumindest bei iOS, kann man dann bei gekoppeltem Zustand ein Kopfhörer-Symbol der Status-Bar sehen, daneben ein Balken, der einem die restliche Akkulaufzeit anzeigt. Man hat außerdem auch eine weitere Information an der Remote selbst, hierfür drückt man alle drei Tasten gleichzeitig und wird dann per Sprachansage bzw. am Blinken der LED informiert, hierbei wird zwischen den drei Stufen schwach, 50Prozent und voll unterschieden. Ist der Akku bereits sehr ausgeschöpft und die Restlaufzeit liegt unter 15 Minuten, dann wird alle 2 Minuten ein Signalton abgegeben, damit man sich der Anwender über diesen Umstand bewusst wird.

Anzeige*


Fazit

Der Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer präsentiert sich im Bereich der Ohrhörer in einem gelungenen und edlen Aluminiumdesign, welches robust wirkt und schön präzise verarbeitet ist. Das Kabel samt Fernbedienung sind zwar völlig in Ordnung, hier kommt man aber optisch an die Gestaltung der Aluminiumgehäuse lange nicht heran. Das Kabel ist recht flexibel, wirkt aber nicht hochwertig, dies gilt auch für die Fernbedienung, trotz einwandfreier Funktionalität. Praktisch ist die Auswahl der vielen Ohrstöpsel in unterschiedlichen Größen, wovon einige speziell fürs Sporttreiben ausgelegt sind – hier sollte eigentlich jeder die richtige Größe für den jeweiligen Einsatzzweck finden. Beim Sound kann der In-Ear-Kopfhörer ebenfalls punkten, unabhängig welches Musik-Genre man bevorzugt, das Klangbild ist meist sehr ausgeglichen und hat nur sehr wenige Schwächen. Dennoch fällt uns das Fazit bei dem heutigen Modell etwas schwer, was besonders auf dem nicht ganz gelungenem Gesamtdesign beruht. Wer mit unserer Kritik aber leben kann, wird mit dem Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer sicherlich keinen Fehlkauf tätigen, besonders was den ausgewogenen Sound, unter Berücksichtigung der Preisklasse, angeht.

Die Optoma Nuforce BE6i Kopfhörer in den Farben Gold und Grau können für einen Preis von 99 Euro über Amazon erworben werden. Beim Kauf sollte man dabei stets auf das – i -in der Produktbezeichnung achten, da es sich hierbei um das neuere Modell handelt, die “BE6“ sind nämlich ebenfalls noch erhältlich.

Rezension

80%

Info Wir teilen unsere Erfahrungsberichte zu Gadgets, nachdem wir diese mindestens 2 Wochen getestet haben. Die Bewertung ist stets eine persönliche Meinung des jeweiligen Redakteurs. (Weitere Informationen)

Design
75%
Verarbeitung
85%
Material
75%
Usability
85%
Soundqualität
80%
Preis/Leistung
80%
*Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Haftungsausschluss - Affiliate-Links

Anzeige*

Bestseller Smart Home*

NAS Empfehlungen*

Bestseller Nr. 1 Synology DS220J 2 Bay Desktop-NAS-Gehäuse 159,88 EUR
AngebotBestseller Nr. 2 Synology DS218+ 2 Bay DiskStation NAS (Diskless) 307,69 EUR
Bestseller Nr. 3 Synology DS718+ 2 Bay Desktop NAS Gehäuse 401,29 EUR
AngebotBestseller Nr. 5 Synology DS918+ 4 Bay Desktop NAS Gehäuse 505,80 EUR

Anzeige*

Rabatt-Coupons*

Amazon Video gratis testenGratis-Test
Amazon Video gratis testen
Schnapp Dir die kostenlose Testmitgliedschaft bei Amazon Video
ohne Code

Info

*Amazon Produkt-Boxen: Manche Preise werden nicht richtig angezeigt / Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung / Haftungsausschluss Affiliate-Links