Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Vom Smart Home Kameraspezialisten Netgear haben wir euch Bereits schon einige Modelle nach unseren umfangreichen Tests präsentiert und das Fazit ist meist sehr positiv ausgefallen. Heute widmen wir uns einem ganz speziellen Modell, dass für Eltern mit Neugeborenen bzw. Kindern konzipiert wurde. Wir haben uns die Arlo Baby Full-HD-Sicherheitskamera genauestens für euch angeschaut. Doch wir sind viel weiter gegangen und hatten im Freundeskreis tatsächlich frischgebackene Eltern, die in einem weiteren Test die Nützlichkeit solch einer Kamera für uns getestet haben, wir haben unsere Eindrücke und die besagter Eltern in diesem Review zusammengefasst.

Lieferumfang – Netgear Arlo Baby Sicherheitskamera

  • Netgear Arlo Baby Sicherheitskamera
  • Häschen-Öhrchen
  • Netzteil + Stromkabel
  • Wandhalterung
  • Bedienungsanleitung

Material

Die Netgear Arlo Baby besteht zum größten Teil aus Kunststoff, der robust wirkt, glatt gestaltet ist und einen doch sehr hochwertigen Eindruck macht. Die Hülle in Form eines Häschen wiederum ist aus einem gummierten Material und etwas flexibel, auch hier scheint die Qualität auf einem hohen Niveau zu sein. Gleiches gilt auch für das Zubehör.

Verarbeitung

Wie bei den bereits getesteten Arlo-Kameras ist auch hier die Verarbeitung optimal und lässt keine Kritik zu. Alles sitzt maßgenau, und die einzelnen Module und Tasten sind ohne irgendwelche Spaltmaße oder Unebenheiten zusammengefügt bzw. integriert. Dies gilt neben dem Gehäuse auch für das schwarz hinterlegte Kameramodul, und auch die Tierhülle passt wie angegossen.

Design

Das Design ohne die Hülle ähnelt sehr den der anderen Arlos, schlicht, aber dennoch modern – mit der Hülle natürlich verspielter und passend fürs Kinderzimmer kreiert. Die Tierhülle besteht dabei aus zwei Modulen, die die zwei zusammengebauten Kreise des Gerätegehäuses der Netgear Arlo Baby tatsächlich wie ein Tier aussehen lassen.

Info

Der Hersteller bietet noch weitere Hüllen an, hier hätten wir ein Mal einen Welpen wie auch ein Kätzchen, die sich zudem auch farblich unterscheiden.

Features & Specials – Netgear Arlo Baby

(Laut Hersteller)

Mit der Netgear Arlo Baby Full-HD-Kamera integriert der Hersteller die geballte Ladung an Features, die man bereits beispielsweise von der Arlo Pro her kennt und ergänzt die Kamerafunktionen um nützliche Features, damit das Smart Home Gadget besonders Eltern eine wahre Erleichterung im Alltag bringt. Wir haben demnach hochauflösende Videos in 1080p HD-Qualität inklusive Nachtsicht und auch 2-Weg-Audio ist mit an Board. Gesteuert und eingerichtet wird die Kamera dabei über die bekannte Arlo-App, wo wir euch in den bereits veröffentlichten Reviews etliche Screens präsentiert haben. In dieser bekommt man dann die bekannten Funktionen wie Bewegungs- und Geräusche-Erkennung, kann Live zuschauen und auch kommunizieren.

Mit der Netgear Arlo Baby bekommt man in der Applikation für iOS und Android aber noch zusätzliche Features. Hier hätten wir ein mal Informationen zu den verbauten Luftsensoren, die über den Zustand der Luftqualität im Raum informieren. Weiter gibt es noch einen Musikplayer, damit das Baby besser einschlafen kann und auch an Einstellungen für ein mehrfarbiges Nachtlicht wurde gedacht. Wie bei allen Arlo Kameras kann man natürlich auch hier in der App die aufgezeichneten Kurzclips begutachten, die über den Cloud-Speicher 7 Tage aufbewahrt werden, wer mehr braucht, muss zu einem kostenpflichtigen Plan greifen. Netgear erwähnt hier erneut, dass die Privatsphäre und der Datenschutz sehr ernst genommen wird, Live gestreamte Videos und Aufnahmen von Arlo Kameras demnach gemäß höchsten Branchenstandards verschlüsselt sind. Neben dem normalen Aufstellen auf der Kommode oder Ähnlichem, besteht auch die Möglichkeit einer Wandmontage sowie per Gewinde, welches im Boden der Kamera integriert wurde.

Im Test – Netgear Arlo Baby

Pro

  • Einwandfreie Verarbeitung
  • Modernes Design
  • Passender Look
  • Detailreiche Aufnahmen
  • Klarer Nachtsichtmodus
  • Gut funktionierendes 2-Wege-Audio
  • Zuverlässige Bewegung & Geräusche-Erkennung
  • Luftsensoren
  • Gelungene Baby-Funktionen
  • Einfache Einrichtung
  • Übersichtliche App
  • Alexa & HomeKit kompatibel
  • kabellos nutzbar

Contra

  • App-Übersicht minimal verbesserungswürdig
  • Tablet-App nicht optimal ausgenutzt
  • Status-LED etwas zu hell

In unserem Test konnten wir mit der Netgear Arlo Baby nur gute Erfahrungen sammeln. Die Einrichtung wird wie immer per App erledigt, ist kinderleicht durchführbar und binnen wenigen Minuten erledigt. Anders als bei anderen Arlo Kameras gibt es diesmal aber keine Base, sprich man verbindet sich direkt per WLAN mit dem Router daheim. Innerhalb der Einrichtung kann auch HomeKit sehr einfach hinzugefügt werden und auch per Alexa-App ist die Integration auf gewohnte Weise schnell erledigt. Für die Sprachsteuerung eignet sich eine Kamera unserer Meinung nach nicht wirklich, aber um diese mit anderen Smart Home Gadgets in Szenen bzw. Routinen zu kombinieren eine tolle Sache. Beide Integrationen der genannten Systeme haben im Test einwandfrei funktioniert.

Ist die Netgear Arlo Baby eingerichtet, kann es dann auch direkt losgehen, gut empfanden wir dabei, dass man diese kabelgebunden bzw. per Akku auch in anderen Räumen nutzen kann. Hier empfehlt es sich, die Überwachung im Zimmer des Babys kabelgebunden zu installieren und beispielsweise wenn es mittags im Wohnzimmer ist oder gar im Garten – einfach die Kamera aufgeladen mitzunehmen und in der Nähe zur Überwachung zu positionieren, je nach Einstellungen ist hier eine Nutzung bis zu 7 Stunden möglich. Ist die Kamera aktiv, seht ihr dies entweder in der App oder per Status-LED, die in drei Farben aufleuchten kann, je nachdem ob ein Update gemacht wird, die Internetverbindung fehlt oder beispielsweise alles richtig läuft – bei letzterem Szenario seht ihr ein blaues Licht. Man kann die Kamera zudem auch optimal ausrichten, es lässt sich zunächst der obere Kreis drehen aber auch nach vorne und hinten neigen, die eingestellten Positionen bleiben stets stabil.

Wie bereits von Netgear gewohnt, bietet auch die Netgear Arlo Baby schöne scharfe Bilder, besonders wenn man 1080p in der App auswählt. Auch die Nachtsicht bietet detailreiche Aufnahmen und das Wichtigste ist immer stets gut erkennbar. Dank des bis zu 130 Grad konfigurierbaren Sichtfeldes bekommt man zudem auch sehr viel vom gesamten Raum in das Bild. Positiv aufgefallen ist auch, dass nach dem Start der App, hier die LiveView deutlich schneller aktiv wird, als es bei den anderen Modellen der Fall war, möchte man als Elternteil also schnell mal nachschauen, ob alles ok ist und es wurde kein Bewegungsalarm oder Geräuschealarm ausgelöst – die übrigens auch sehr zuverlässig funktionieren – dann ist dies mit der BaybCam definitiv möglich. Informiert wird man übrigens wie gewohnt über Mail oder Push, so wie man es sich in der App einstellt. Diese ist wie immer schön übersichtlich gestaltet und präsentiert sich mit dezentem Design und einem doch sehr einfach zu verstehenden User Interface, eine Anleitung ist hier definitiv nicht nötig.

Neben den erwähnten Features und Einstellungen, kann man hier auch direkt die Kommunikation per 2-Weg-Audio starten, was ebenfalls im Test zuverlässig und verständlich funktioniert hat. Gut gefallen hat uns auch, dass die Baby-Funktionen, wie Nachtlicht, Musik-Player auch direkt im Start-Screen per Button aufgerufen werden können und auch die Konfiguration sehr simpel gelöst wurde. Im gesamten Testzeitraum konnten wir auch hier keine Unstimmigkeiten feststellen – dies gilt auch für die Luftsensoren, die bei zu trockner bzw. feuchter Luft sowie auch zu hoher/niedriger Temperatur Alarm schlagen und die Eltern per Push zum Handeln bewegen. Uns gefällt an der Netgear Arlo Baby auch, dass man die Kamera – wenn das Baby größer ist – auch für andere Bereiche nutzen kann. Einfach die Hülle abnehmen und schon hat man eine weiße Kamera in Hochglanzoptik.

Unser Testpärchen mit einem Baby konnte übrigens unsere positiven Erfahrungen bestätigen. Besonders betont habe diese aber, was für eine Erleichterung solch eine Kamera bei einem Baby sein kann. Während diese in den ersten Tagen – ohne Kamera – ständig ins Zimmer gelaufen sind, um nachzuschauen, ob alles in Ordnung ist, konnten sie dies fortan einfach per Smartphone tun, egal ob in der Küche oder abends im Wohnzimmer. Praktisch empfanden die beiden auch, dass direkt ein Nachtlicht integriert wurde, dass farblich sowie hinsichtlich Helligkeit justierbar ist und zudem auch einen Timer besitzt. Positiv wurde auch der Musikplayer erwähnt, einfach ein vorhandenes Kinderlied in der App aussuchen und als Einschlafhilfe fürs Baby nutzen, auch hier kann Lautstärke verstellt werden und ein Timer ist vorhanden. Für beide Funktionen gibt es außerdem auch eine Taste an der Kamera selbst, sprich die letzte Lichteinstellung oder Lied kann auch per Taste einfach aktiviert werden, die Kamera besitzt einen Speicher von 20 MB. Ein nettes Nebenfeature dieser Kamera ist auch, dass man besonders tagsüber viele tolle Bilder des Babys bekommt, die man vermutlich gar nicht hätte knipsen können, weil man in dem Moment eventuell garnicht im Zimmer des Babys war.

Was wir uns noch wünschen

Auch wenn die Netgear Arlo Baby Full-HD-Kamera in sehr vielen Sachen überzeugt und auch eine ganz klare Erleichterung darstellt, so gibt es dennoch ein paar wenige Punkte, die man besser machen könnte. Hier hätten wir ein Mal die LED, die einfach zu hell geraten ist – diese kann man zwar per App komplett deaktivieren – etwas dezenter wäre aber einfach besser, da man so an diesen Umstand nicht denken muss. Auf dem iPad ist die App zwar auch übersichtlich, doch unserer Meinung nach sollte hier der Platz besser genutzt werden, es bleiben viele Leerflächen, da man quasi eine ans Tablet optimiert Smartphone-Version sieht. Schlimm ist dies nicht, aber hier ist mehr möglich.

Die Netgear Arlo Baby Sicherheitskamera kann für einen Preis von 206,50 Euro über Amazon erworben werden.

Aktuelle Technik-Angebote*

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote