Wichtige Information
Nach unserem umfangreichen Umzug und Redesign dieser Website, haben wir uns entschieden, die älteren Reviews in einem kompakteren Layout zu veröffentlichen. Jeder umgezogene Artikel muss von uns persönlich bearbeitet werden - da neues Editor/Builder-System - sodass wir auf alle Bilder verzichtet haben. Neue Reviews findet ihr selbstverständlich mit eigener Bebilderung, Video und neuem Layout vor.

Erst vor Kurzem haben wir Euch ein Festnetztelefon vom Unternehmen Gigaset aus der HX-Serie in einem Review vorgestellt, welches ohne eine Basisstation auskommt und direkt mit dem Router über das DECT-Protokoll, als auch mit Routern nach Cat-iq-Standard kommuniziert. Beim SL450HX handelte es sich dabei um das Flagship-Modell aus dieser Serie, wem das Modell beim Preis eventuell etwas zu hoch angesiedelt war, könnte sich das heutige Review durchlesen. Wir haben uns das Gigaset S850HX angeschaut, welches ebenfalls auf den gleichen Features aufbaut, im Design aber anders gestaltet wurde und auch mit einem deutlich günstigeren Anschaffungspreis punkten kann.

Anzeige *

Lieferumfang – Gigaset S850HX

  • Mobilteil Gigaset S850HX
  • Ladeschale
  • Steckernetzteil
  • Zwei AAA-Akku (NiMH)
  • Akku-Deckel
  • Gürtelclip
  • Bedienungsanleitung

Das Gigaset S850HX ist komplett aus Kunststoff gefertigt, welches sehr sauber verarbeitet ist und sich zudem robust anfühlt. Das Material ist dabei recht glatt gestaltet, eine feine Struktur ist aber dennoch fühlbar, welche dem Grip zugutekommt. Der vordere Bereich erstrahlt in einem silbernen Farbton, welcher leicht schimmert und die Tasten beherbergt, die leicht erhöht sind und mit einer schwarzen Beschriftung versehen sind. Lediglich das 1,8 Zoll-Farbdisplay wird von einer schwarzen Umrandung in Hochglanzoptik geziert, wo wir außerdem noch einen Gigaset-Schriftzug vorfinden, welcher unterhalb des Lautsprechers platziert ist. Die Rückseite wiederum erstrahlt in einem schwarzen Farbton, hier finden wir auch die Abdeckung, für das Fach der zwei AAA-Akku-Batterien, welche dem Packungsinhalt mit beiliegen. 

Wir sehen außerdem auch hier noch mal einen Schriftzug mit entsprechenden Modellnamen sowie einen rundgehaltenen Lautsprecher bzw. die dafür benötigte Öffnung. Im unteren Bereich sind zwei Connectoren untergebracht, welche für den Ladevorgang mit der Basestation benötigt werden sowie einen Mirco-USB-Port. Links platziert das Unternehmen außerdem noch einen Headset-Anschluss und rechts zwei kleine schwarze Tasten, mit den die Lautstärke des Mobilteils reguliert wird. Das Gigaset S850HX ist dabei dicker und länger als das SL450HX und kommt auf Maße von 151 x 49 x 26 mm und wiegt 114 Gramm.

Um die Batterien in das hintere Fach einzulegen, müsst Ihr die Abdeckung einfach nach unten schieben und die Batterien können, wie man es von anderen Geräten her kennt, einfach eingesetzt werden. Nachdem die Abdeckung verschlossen ist, könnte man noch den Gürtelclip an die Rückseite anbringen, dieser ist ebenfalls im gleichen Design, wie die Rückseite des Gigaset S850HX gestaltet, rastet in den entsprechenden Öffnungen gut ein und hält dann auch bombenfest, ein versehentliches Lösen ist ausgeschlossen.

Jetzt sollte man das Gerät zunächst auf der dazugehörigen Basisstation, welche mit einem Stromkabel geliefert wird, aufladen. Die Station ist ebenfalls komplett aus Kunststoff und erstrahlt auf der vorderen Seite mit einem glänzenden Design in Schwarz, während die Rückseite in matt gestaltet ist. Aufgestellt sieht diese dabei eigentlich recht gut aus, passt vor allem gut zum Design des Gigaset S850HX. In der Hand fühlt sich diese nicht ganz so hochwertig an, was aber an dem leichten Gewicht zuzuschreiben ist. Die Verarbeitung ist nämlich auch hier auf einem sehr hohen Niveau und auch das Material macht ebenfalls einen guten Eindruck.

Das Gigaset S850HX einrichten

Wie bei allen HX-Modellen ist die Einrichtung des Gigaset S850HX sehr einfach zu bewerkstelligen, einfach das Gerät einschalten, beim Speedport-Router die Anmelden-Taste drücken und binnen weniger Sekunden ist das Telefon mit dem Router verbunden. Wie beim letzten Modell wurden wir auch diesmal wieder über eine Aktualisierung informiert, welche per Tastendruck bestätigt werden muss, die aber auch leider diesmal bei den ersten Versuchen im Ladevorgang abbrach. Nach einigen Wiederholungen hat es dann aber gepasst, leider lässt sich hier nicht sagen, ob es an Gigaset oder am Speedport-Router lag. Ihr könnt übrigens auch mehrere HX-Modelle mit einem Router verbinden, in unserem Test war auch das SL450HX noch in Betrieb, damit wir vergleichen konnten, sodass die Koppelung des heutigen Modells direkt als zweites Mobilteil angelegt wurde.

Features –  Gigaset S850HX

  • Freisprechen in Voll-Duplex-Qualität
  • Reichweitenwarnton
  • Anruferanzeige mit Picture-Clip-Funktion
  • Alarmfunktion
  • SMS-Funktion
  • Kalender
  • Klingeltöne

Wenn man sich die Features vom Gigaset S850HX anschaut, bemerkt man, dass dieses dem zuvor erwähnten Flagship-Modell nichts nach steht. In das Telefonbuch passen 500 Einträge, man kann einen V-Card-Trasfer vornehmen und auch die VIP-Funktion kann genutzt werden. Möchtet Ihr eure eigenen Klingeltöne, Kontakte (vCard) oder Bilder  von einem anderen Gerät übertragen, besteht die Möglichkeit dies über Bluetooth oder Micro-USB-Kabel zu tun, was auch hier im Test stets einwandfrei funktioniert hat. Auf der Webseite bekommt Ihr die Software Quicksync, welche für Mac und Windows kostenlos heruntergeladen werden kann.

Wie man im eingebundenen Screenshot der Kompatibilitätsbewertung einsehen kann, ist das Gigaset S850HX mit unserem Speedport W724v auf gleiche Höhe kompatibel, sodass man auch hier keine Einschränkungen bei dem günstigen Modell zu erwarten hat. Hierzu gehört beispielsweise der Netzanrufbeantworter, HD-Voice-Sprachqualität, Babyphone und einige weitere DECT-Funktionen. Dies macht die HX-Serie übrigens besonders interessant, wie wir finden, man entscheidet sich für ein Design, einige besondere Merkmale, wie der Größe des Displays, bei den DECT-Funktionen bekommt man aber den gleichen Umfang. Gleichzeitig erleichtern die HX-Telefone auch das Handling mit den Router-Funktionen, weil man diese nicht mehr unkomfortabel über den Browser oder irgendeine Software abrufen muss.

Anzeige *

Sprachqualität/Funktionalität – Gigaset S850HX

Wie bei den Features des Gigaset S850HX im Vergleich zum SL450HX sieht das Ganze auch bei der Sprachqualität aus. Mit unserem IP-Anschluss konnten wir HD-Voice nutzen, welche mit dem Mobilteil mehr als zufriedenstellend bezeichnet werden kann. Die Gesprächsqualität ist sehr klar, die Lautstärke ist angenehm und kann sehr einfach mit den beiden seitlichen Tasten reguliert werden. Auch das Freisprechen machte im Test kein Problem und war hinsichtlich Qualität mindestens auf dem gleichen Niveau. Unsere Gesprächspartner konnten uns ebenfalls klar und deutlich verstehen, es gab kein Rauschen oder Verzerrungen, hier punktet das Modell demnach ebenfalls auf ganzer Linie. Man kann außerdem auch wieder die verfügbaren Soundprofile wählen, wenn man den Klang noch etwas nachjustieren möchte. Die Standby-Zeit beträgt hier um die 300 Stunden, während man bei aktiver Sprechzeit auf satte 12 Stunden kommt, was sehr gute Werte sind. Den Energieverbrauch kann man außerdem auch noch senken, in dem man den ECO DECT-Modus aktiviert, hier wird dann die Sendeleistung des Mobilteils deaktiviert, sobald dieses im Standby-Modus ist. Das Unternehmen nennt hier eine Energieersparnis von rund 80 Prozent.

Auch wenn das Gigaset S850HX etwas dicker ist, liegt es dennoch gut in der Hand, man kann durchaus von einer guten Haptik sprechen. Das Farbdisplay mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixel fällt etwas geringer aus, dennoch lassen sich die Inhalte aber trotzdem gut ablesen, der tatsächliche optische Unterschied fällt hier demnach recht gering aus. Standardmäßig erstrahlt hier alles in orangefarbenen und weißen Farbtönen auf einem schwarzen Hintergrund, man kann aber auch weitere Farbschemas in den Einstellungen setzen. Hinsichtlich Steuerung gibt es hier keine Änderungen, wir haben die zwei Schnellwahltasten, welche mit verschiedenen Funktionen, wie beispielsweise Kurzwahl, Babyphone, Wecker oder Kalender frei belegt werden können. Darunter finden wir die grüne Taste zum Annehmen sowie auf der anderen Seite das rote Gegenstück, welche zum Beenden des Telefonats benötigt wird. Mittig haben wir dann noch die Menü-Taste, welche in alle vier Richtungen genutzt wird und Euch in die Bereiche “Einstellungen“, Intern-Übersicht, und das Telefonbuch navigiert. Diese Tasten sind dann in den erwähnten Menüs auch zur weiteren Navigation zu nutzen.

Hier drunter finden wir aber noch drei weitere Tasten, welche beim Gigaset SL450HX nicht integriert wurden. Hierbei handelt es sich ebenfalls um Schnellwahltasten, mit den ganz einfach die Bereiche Soundprofil, Wahlvorbereitung und Nachrichten direkt geöffnet bzw. konfiguriert werden können. Der Druckpunkt aller Tasten ist übrigens sehr angenehmen, das Telefon regiert schnell auf Eingaben, was Euch mit einem Klick-Ton zusätzlich signalisiert wird, dieser lässt sich aber mit den Soundprofilen auch deaktivieren. Die Tasten werden hier übrigens ebenfalls beleuchtet, damit man die Beschriftung auch im Dunkeln erkennen kann. Gigaset entscheidet sich diesmal für eine orange Beleuchtung, welche etwas dezenter wirkt, aber dennoch stark genug ist, um diese im Alltag gut nutzen zu können.

Anzeige *

Fazit

Das Gigaset S850HX wird aus hochwertigem Kunststoff hergestellt und ist sauber verarbeitet, das Design in Silber und Schwarz erstrahlt dabei zum Teil in matt sowie in einer Hochglanzoptik – dies gilt auch für die Basisstation. Das Mobilteil liegt gut in der Hand, punktet mit einer klaren Sprachqualität sowie einer leichten Menüführung, die man bereits von vielen weiteren Modellen des Unternehmens kennt. Hinzukommen die vielen DECT-Features eures Routers, welche mit dem Telefon bestens genutzt werden können. Wenn man unser Review zum Flagship-Modell gelesen hat, bemerkt man demnach schnell, dass die Einsparungen hier beim Design sowie der Materialwahl vorgenommen wurden, hinsichtlich Funktionen fallen die Unterschiede nämlich nur gering aus. Optisch bleibt unser Favorit dennoch das SL450HX, welches aber dank Metall-Design, flacher Gestaltung und dem viel größeren Display, deutlich teurer ist. Mit dem Gigaset S850HX bekommt Ihr aber fast die gleichen Funktionen und verstecken braucht sich das Design ganz sicher nicht, es gibt sicherlich auch User, die das größere Gehäuse sogar bevorzugen werden, nicht jeder mag es so klein und kompakt. Wir haben auf jeden Fall keine Beanstandungen, sodass Ihr auch bei diesem Modell ohne Bedenken zugreifen könnt.

Das Gigaset S850HX kann für einen Preis von 64,99 Euro über Amazon bestellt werden. Das Unternehmen bietet außerdem auch das Gigaset S850 sowie die GO-Variante an, welche wir Euch in unseren Preisvergleichs-Boxen eingefügt haben.

Entdecke gadgetChecks.de
Tutorials
Angebote