Seite auswählen

Apple Daily: Modem-Lizenzvertrag, visionOS 1.0.2, Epic vs. Apple

Apple Daily: Modem-Lizenzvertrag, visionOS 1.0.2, Epic vs. Apple

hat seinen Modemchip-Lizenzvertrag mit Qualcomm bis März 2027 verlängert, wie Qualcomm während der ersten Gewinnmitteilung des Jahres 2024 mitteilte. Die bestehende Vereinbarung mit Apple wurde nun um zwei Jahre verlängert. Wir können also davon ausgehen, dass wir in den nächsten iPhone-Generationen Modems von Qualcomm sehen werden.

Anzeige*

Apple hat in den letzten Jahren an der Entwicklung eines eigenen 5G-Modemchips gearbeitet. Mit dieser Technologie wäre das Unternehmen nicht mehr auf Qualcomm für 5G-Chips angewiesen, aber Apples Fortschritte haben sich mehrfach verzögert. Im November 2023 berichtete Mark Gurman von Bloomberg, dass Apples Arbeit an einem Modemchip auf Ende 2025 oder 2026 verschoben wurde, und es ist möglich, dass es zu weiteren Verzögerungen kommen könnte. Ursprünglich wollte Apple bis 2024 einen von Apple entwickelten Modemchip fertigstellen, hat dieses Ziel aber verfehlt. Dann wollte das Unternehmen den Modemchip in einem iPhone SE einführen, das im Frühjahr 2025 auf den Markt kommen sollte, aber auch dieses Ziel wird nicht erreicht werden können.

Gurman sagte damals, dass Apple “Jahre davon entfernt” sei, einen Chip zu entwickeln, der genauso gut oder besser als die Chips von Qualcomm ist. Apple hat Berichten zufolge Probleme mit dem Intel-Code, den das Unternehmen nach der Übernahme von Intels Modem-Chipsparte verwendet hat. Apple musste den Code neu schreiben, und das Hinzufügen neuer Funktionen hat dazu geführt, dass bestehende Funktionen nicht mehr funktionieren. Außerdem muss Apple bei der Modementwicklung vermeiden, die Patente von Qualcomm zu verletzen. Die kommenden iPhone 16 Pro-Modelle, die 2024 auf den Markt kommen sollen, werden Gerüchten zufolge das Snapdragon X75-Modem von Qualcomm mit verbesserter Carrier Aggregation und einem stromsparenden Transceiver verwenden.

Anzeige*

Apple veröffentlicht visionOS 1.0.2 vor der Einführung des Vision Pro

Apple hat das 1.0.2 Update für das Vision Pro veröffentlicht, so der Entwickler Nicolás Álvarez. Die kommt eine Woche nach der Veröffentlichung des visionOS 1.0.1 Updates. Es ist noch nicht bekannt, was visionOS 1.0.2 beinhaltet. Während der noch nicht veröffentlicht wurde, befinden sich bereits Testgeräte in den Händen von Medienvertretern, die dieses Update herunterladen und installieren können.

visionOS 1.0.2 behebt eine WebKit-Schwachstelle, die laut Apple möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde. Die Schwachstelle wurde auch in visionOS 1.0.1 für Entwickler/innen behoben, aber die Behebung ist in visionOS 1.0.2 für diejenigen, die von visionOS 1.0 aktualisieren. Besitzer des Pro können diese Software bereits am ersten Tag installieren, wenn sie ihre Headsets am Freitag erhalten. Das Vision Pro wird mit der ersten Version der visionOS Software ausgeliefert, aber wir erwarten visionOS 2 mit neuen Funktionen auf der WWDC im Juni.

Epic sagt dem Richter, dass Apple die gerichtliche Anordnung zum App Store nicht befolgt hat

Apple hat es versäumt, eine gerichtliche Anordnung zu befolgen, die verlangt, dass Drittentwicklern Kaufoptionen außerhalb des App Stores zur Verfügung gestellt werden, so Epic Games gegenüber einem Richter. Der Oberste Gerichtshof hat es Anfang des Monats abgelehnt, die separaten Anträge von Apple und Epic Games in ihrem dreijährigen Rechtsstreit über die App Store-Regeln anzuhören. Infolgedessen kann Apple weiterhin die Zahlungsabwicklung durch Dritte innerhalb von Apps verbieten, muss es Entwicklern aber erlauben, Kunden auf eine Kaufoption außerhalb des App Stores für digitale Waren zu verweisen.

Apple hat seine Richtlinien für den App Store in den USA inzwischen geändert und erlaubt nun, dass Apps einen einzigen Link zu einer Entwickler-Website enthalten, der zu einer In-App-Kaufalternative führt. Apple plant jedoch, weiterhin eine Provision von 12 bis 27 Prozent auf die auf diese Weise gekauften Inhalte zu erheben. Die Provision gilt für Transaktionen für digitale Waren und Dienstleistungen, die innerhalb von sieben Tagen, nachdem ein Nutzer oder eine Nutzerin einen externen Kauflink zu einer externen Website angetippt hat, auf der Website des Entwicklers stattfinden. Epic möchte wahrscheinlich vor allem diesen Aspekt der Änderung anfechten, ebenso wie Apples Umsetzung der Änderungen. Der CEO von Epic Games, Tim Sweeney, kritisierte am 16. Januar auf X (ehemals Twitter) die Änderungen, sobald sie bekannt gegeben wurden, und kündigte an, Apples “böswilligen Plan zur Einhaltung der Vorschriften” vor dem Bezirksgericht anzufechten.

Laut Bloomberg erklärte Epic am Dienstag, dass es die Einhaltung der von Apple angeordneten Änderungen “anzweifelt” und dass es die “Nichteinhaltung” in einer kommenden Erklärung darlegen wird. In der Zwischenzeit verlangt Apple von Epic Games 73,4 Millionen US-Dollar an Anwaltskosten, nachdem Apple die Kartellklage des Spieleherstellers aus North Carolina gewonnen hat. Apple begründet die Forderung damit, dass Epic ursprünglich gegen die Entwicklervereinbarung verstoßen hat, als das Spiel Fortnite im App Store eine In-App-Zahlungsalternative anbot. Epic hatte zuvor akzeptiert, dass es Schadenersatz leisten muss, wenn es seine kartellrechtlichen Ansprüche gegen Apple verliert. Jetzt hat Apple die Rechnung ausgestellt.


Anzeige*

Blitzangebote!

Bei den zeitlich limitierten Schnäppchen findest Du jede Menge nützliche Gadgets. Über den Shop-Button gelangst Du zur Übersicht.

Entdecke gadgetChecks.de!

Reviews

Angebote

Tutorials

Bildquelle: Titelbild / News-Quellen: 9to5Mac - Macrumors - Bloomberg

*Transparenz!

= externe Links /// + Banner = Partner-Links - Wenn Du über diese einkaufst unterstützt du uns mit einer kleinen Provision, bei unverändertem Preis. Übersicht aller Partnerprogramme /// Preise & Angebote gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung - Informationen & Disclaimer

Euer Wunsch-Gadget bei uns im Test

Damit ihr beim nächsten Gadget-Shopping keine böse Überraschung erfahrt, könnt ihr uns eure geplante Anschaffung mitteilen, wir versuchen dann ein Review für Euch durchzuführen. Bitte habt dafür Verständnis, dass das Gerät hierfür meist von mehreren Lesern genannt werden muss.